Startup Days bei Netways Vol. II

Dass Bernd einen gewissen Hang zum TrashTV hat, dürfte allgemein bekannt sein. Was würde also näher liegen, als sich von einem ehemaligen (stv.) Mitglied im Kunstbeirat des Deutschen Bundestages aus Nürnberg inspirieren zu lassen und seine Netways-Familie in eine selbstkonzipierte Löwenhöhle zu schicken.

Letztes Jahr wurde das Projekt initial gepitcht und dabei fiel unser neues Konferenzbuchungssystem raus.

Bis repetita non placent, könnte man meinen, aber dieses Jahr treten wir mit noch mehr Ideen an als schon 2017.
Zwischen Oktober 2018 und heute kamen etwa 100 Commits auf unsere Wiki-Page und brachten somit 12 Projekte zu Stande.
Zwar wird gibt es hier nochmal einen weed out, aber hier ein kurzer Abriss über die Projekte mit der höchsten Resonanz bisher:
Christian möchte weiter an seinem Windows Monitoring Konzept mit Icinga schrauben und sammelt hierfür Wünsche und Vorschläge.
Marius und Eric planen die Weltherrschaft bis Merz per automatisertem Aktientrading und hoffen auf mehr als 39,24% bzw. 48,52 % in der Endabstimmung.
Max verfolgt einen technischeren Ansatz und will mit seinem “SkyNET(ways)” heute das Office und morgen die Welt automatisiert kontrollieren.

(what could possibly go wrong)

Vanessa dagegen möchte etwas für unsere Gesundheit zu tun, wobei sie fachkundig von Julia unterstützt wird.
Nicole geht mit ihrem Projekt in eine Produktevaluation von Tinkerforge um unser Shop-Portfolio eventuell zu erweitern.
Wie die/der eine oder andere mitbekommen hat, sind wir dabei, in neue Buroräume zu ziehen. Die dort neue Dachterasse versuche ich, unter anderem mit Daniel, in eine Spielwiese für Urban Gardening und Gartenautomation umzuwandeln.
Wie man sehen kann, sind die Interessen bei Netways nicht ausschließlich technisch ausgerichtet.
Unseren Projektverläufen folgen kann man auf twitter: #lifeatnetways und #startupdays
Wer nächstes Jahr mitmachen möchte, darf gerne auf jobs.netways.de vorbeikommen!

Tim Albert
Tim Albert
System Engineer

Tim kommt aus einem kleinen Ort zwischen Nürnberg und Ansbach, an der malerischen B14 gelegen. Er hat in Erlangen Lehramt und in Koblenz Informationsmanagement studiert, wobei seine Tätigkeit als Werkstudent bei IDS Scheer seinen Schwenk von Lehramt zur IT erheblich beeinflusst hat. Neben dem Studium hat Tim sich außerdem noch bei einer Werkskundendienstfirma im User-Support verdingt. Blerim und Sebastian haben ihn Anfang 2016 zu uns ins Managed Services Team geholt, wo er sich nun insbesondere...

Unternehmensfortbildung NETWAYS-Style

Als ich am 01. September meine Ausbildung bei NETWAYS begonnen habe, bemerkte ich sofort die kollegiale und angenehme Atmosphäre unter den Kollegen. Diese positive Ausstrahlung hält noch bis heute an, dennoch kommt sie nicht von Ungefähr. Viele Events und Abendveranstaltungen werden immer als Team besucht. Um den Zusammenhalt noch weiter zu stärken gab es vom 30.11 – 01.12 die Premiere der ersten „NETWAYS Startupdays“, welche eine teamübergreifende Zusammenarbeit in den Vordergrund stellen soll.
Im Vorfeld wurden zahlreiche Ideen gesammelt und am Donnerstag vom jeweiligen Ideengeber als Pitch vorgestellt:

  • NWS Marketing, neue Unternehmensbroschüre
  • Interner Shop
  • NETWAYS Konferenz Ticket Plattform
  • Control Panel Raspberry PIs, Dashing Container
  • Icinga 2 SNMP Monitoring
  • Chatbot
  • Donation Backend / Platform based on Blockchain

Nach dem Pitch konnte sich jeder Mitarbeiter einem „Ideenteam“ anschließen, dabei war es wichtig, dass sich Teams aus unterschiedlichen Abteilungen bilden um neue, frische Ideen zu generieren. Gleich nach der Teambildung verteilten sich die Arbeitsgruppen im Büro und haben mit der Arbeit begonnen. Was mir sehr gut gefallen hat, war die interdisziplinäre Arbeit zwischen den technischen und nicht technischen Abteilungen. Durch diesen Mix konnten Ideen gefunden werden welche man durch eventuelle festgefahrene Denkweisen nicht generieren hätte können. Zum Mittagessen gab es eine bayerische Spezialität: Weißwurst mit Breze.  Am zweiten Tag wurde engagiert weitergearbeitet, bis es „NETWAYS-typisch“ ein zünftiges Mittagessen gab. Gut gestärkt ging es in die finale Phase und das NETWAYS-Team hat sich im Schulungs- und Trainingszentrum eingefunden um anschließend die ausgearbeiteten Ideen und bis dahin umgesetzten Themen vorzustellen.


 

Philipp Dorschner
Philipp Dorschner
Junior Consultant

Philipp hat im September 2017 seine Ausbildung zum Fachinformatiker gestartet. Er hat sogar schon eine Ausbildung im Gepäck und zwar zum technischen Assistenten für Informatik. Danach hat hat er sein Abi nachgeholt und anschließend begonnen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Da sein Herz während des Studiums ständig nach technischen Inhalten geschrien hat, wechselte er zu Verfahrenstechnik. Aber auch dieses Studium konnte Ihn nicht erfüllen, weshalb er sich für die Ausbildung bei NETWAYS entschieden hat, "back to the...