OSMC 2012: Mit Schirm, Charme und Jonglage

Gestern ging es nach den Vorträgen mit einem kurzen Spaziergang durch die Nürnberger Altstadt, direkt zur Abendveranstaltung im Restaurant “Zum Spiessgesellen”. Dort wurden alle Konferenzeilnehmer im Gewölbehof des alten Ratshauses mit fränkischem Kellerbier empfangen und mit einem rustikalen 4-Gänge-Menü kulinarisch umsorgt. Unterbrochen wurde die Gaumenfreudenparade vom Stargastauftritt unseres Referenten Christoph Mitasch und seiner Weltmeister-Jongliergruppe Jonglissimo.
Zu sehen gab es dabei eine spektakuläre Lichtjonglage mit LED-Keulen und eine charmant moderierte Messerwurfaktion, bei der sich Bernd todesmutig als Statist… ähm… aussuchen ließ.
Verletzte gab es auch hier, wie schon bei der gestrigen Segwaytour, nicht und das war in diesem Fall vermutlich auch so beabsichtigt.
Der letzte, in diesem Fall eher so halboffiziell geplante Punkt des gestrigen Abends, hat sich dann doch irgendwie zum fast schon offiziellen Veranstaltungspunkt entwickelt.
In der Kneipe unseres Vertrauens, die nicht nur durch direkte Stolpernähe zum Holiday Inn unsere Herzen bereits bei den vergangenen Konferenzen erobert hatte, wollten wir dieses Jahr mal angekündigt bei Gastgeberin Jenny vorbeischauen. Geplant war eine nette, kleine Runde mit Menschen, die noch ein spätnächtliches Bierchen oder den ein oder anderen Cocktail zu schätzen wissen.
Faktisch sah es dann so aus, dass wir teilweise schon bis auf die Staße anstanden, weil Jennys Checkpoint nicht das nötige Fassungsvermögen hat um derartige Besucherströme aufzunehmen.
Man könnte also durchaus sagen: der Mittwoch Abend war von einem gelungenen Abend… praktisch nicht zu unterscheiden.