Eine Milchkuh für Tansania

Wir wären nicht NETWAYS, wenn wir nicht immer neue Ideen hätten. Unsere neueste Errungenschaft ist eine Milchkuh namens Icinga für ein Kinderdorf in Tansania.
icinga_cowDie Spende liegt mir persönlich sehr am Herzen. Ich habe die beiden Bücher von Nicole Mtawa „Sternendiebe: Mein Leben in Afrika“ sowie „Sonnenkinder: Mein Leben für die Armen in Indien“ gelesen und seither spende ich regelmäßig für das von ihr aufgebaute Kinderheim in Indien.
Nicole Mtawa hat für vollpflegebedürftige und kranke Kinder im Mai 2011 ein Kinderpflegeheim in Delhi gegründet und derzeit baut sie ein Kinderdorf in Tansania das Mitte 2015 eröffnet werden soll. Nun wollen wir als NETWAYS auch einen Beitrag zu diesem ausserordentlich tollen Projekt leisten und spenden dem Kinderdorf in Tansania eine Milchkuh.
Neben Kühen werden auch noch Steine, Mauern, Brunnen und weitere Dinge benötigt um das Kinderdorf komplett zu machen. Wir können mit der Kuh für den Verein einen kleinen Beitrag zum Aufbau des Kinderdorfes leisten und wenn jemand von Euch ebenso Interesse an einer Spende hat, findet er hier die Kontaktdaten.

Ich finde es toll, dass es Menschen wie Nicole gibt, die Kindern in Not zur Seite steht und den Mut hat solche Projekte in die Hand zu nehmen. Von mir „Hut ab“.

Vanessa Erk
Vanessa Erk
Head of Finance & Administration

Vanessa ist unser Head of Finance und somit mit ihrem Team für das Geld, Controlling und die Personalverwaltung zuständig. Außerhalb des Büros ist sie sportlich unterwegs und widmet sich hauptsächlich dem Yoga. Auf das offizielle Yoga-Teacher-Training (RYT 200), das sie mit Bravour bestanden hat folgte gleich eine Zusatzausbildung zur Vertiefung ihres Wissens. Ihr Fleiß dahingegen wird zukünftig wohl noch mehreren älter werdenden NETWAYS´lern zugutekommen.

Die Open Source Community hilft

Michael Lübben ist vielen in der Nagios Community sicher bekannt. Aus dem Forum, von den Konferenzen und Workshops und natürlich wegen seiner vielen AddOn Projekte, wie NagVis oder NagTrap. Nun hat er ein neues Projekt gestartet. Aber diesmal kein technisches oder gar ein weiteres Nagios AddOn, sondern ein Spendenprojekt: Die Open Source Community hilft.
Michaels Idee:

Die Idee hinter diesem Team ist, mit Hilfe der OpenSource-Community Projekte zu unterstützen.Es gibt auf der einen Seite die Entwickler, die z.B. durch Spenden Ihrer Freizeit und KnowHow, Software entwickeln und diese kostenlos zur Verfügung stellen. Auf der anderen Seite gibt es die Firmen, Unternehmer usw., welche von dieser Arbeit profitieren und mit Hilfe dieser Software vielleicht auch Geld verdienen. Vielleicht sind ja genau hier einige Firma, Unternehmen usw. bereit auch etwas zu spenden und somit wiederum anderen zu helfen.

Das ganze läuft auf betterplace einer Benefitz Community. Betrieben wird die Plattform von einer gemeinnützigen Stiftungs-GmbH, die sich durch verschiedene Unterstützer und Beratungsleistungen für Unternehmen finanziert. Dadurch können alle Spenden zu 100% weitergeleitet werden. Garantiert wird das durch ein Web Of Trust, bekannte Fürsprecher und eine Mitgliedschaft im Bundesverband deutscher Stiftungen.
Natürlich haben wir das Projekt – als Firma und einige Kollegen auch privat – sofort unterstützt und würden uns freuen, wenn unsere Blogleser auch mitmachen. Danke Michael für die gute Idee.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

NETWAYS spendet Website an das Frauenhaus Nürnberg

Das Frauenhaus Nürnberg und der Verein Hilfe für Frauen in Not e.v. sind seit kurzem unter der Adresse http://www.frauenhaus-nuernberg.de mit einer eigenen Website im Internet vertreten. NETWAYS hat die Realisierung und den Betrieb der Website mit dem freien Content Management System TYPO3 übernommen und die Kosten des Projekts an den Verein gespendet. Durch das zugrundeliegende CMS, können die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses selbst eigene Inhalte in die Website einpflegen oder Updates vornehmen.
Auf der neuen Website können sich Frauen, die von Gewalt in Ihrer Beziehung betroffen sind, über die Leistungen des Frauenhauses informieren und Kontakt zu den Mitarbeitern der Einrichtung aufnehmen. Bereits seit Ende 1979 bieten das Frauenhaus in Nürnberg Schutz, eine vorübergehende Unterkunft, Beratung und vor allem psychologische Betreuung.
Die Zusammenarbeit zwischen dem Verein Frauen in Not e.V. und NETWAYS entstand durch die Ausstattung des Frauenhauses mit neuen PCs und die Einführung des Betriebssystems LINUX auf diesen Arbeitplätzen vor etwa einem Jahr. “Nach der Veröffentlichung eines Projektberichts auf unserer Website, bekamen wir plötzlich E-Mails, die nach einer Kontaktmöglichkeit zum Verein suchten. Dadurch fiel uns auf, das über das Nürnberger Frauenhaus nur sehr wenig Informationen im Internet zu finden waren und wir unterbreiteten dem Vorstand des Vereins den Vorschlag eine Webpräsenz zu erstellen.”, sagt Karolina Kalisz, verantwortliche Projektleiterin bei der NETWAYS GmbH.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.