Monthly Snap October – NET News | Tips & Tricks | DevOps | Events & the WAYS we go


Hey guys,
you might have noticed: OSMC is in full swing! In the month before you could for sure feel the excitement in the air. WHAT THE HACK?! October was full of preparations, writing talks, ordering roll-ups, coding, hacking, getting things done, spreading the #monitoringlove… In the blog we suggested: OSMC: Extend your stay / knowledge!
Some knowledge you could also gain in this month’s tips & tricks section in the NETWAYS blog! Ein paar vim tricks shared Christoph. Lokale Time Machine Snapshots blockieren Speicherplatz told you Georg. Not the pasta-kinda-thing, but Gnocchi: Metriken und Metadaten explained Achim. With Florian you could join an experiment in Wahrnehmungspsychologie im UI Design. And Jean thought On giving up and trying an IDE. While David might have sung With a little Help from my Chef …

Modems and monitors

In the shop too there was a lot going on, as Silke let us know: USB oder RS232? Das LTE Dualport Modem von ConiuGo hat beides! Besides: HW group STE2 – Netzwerk-Thermometer And anyway: Erst testen, dann durchstarten – Unser Netways Monitor! But: Nicht nur Schall und Rauch – Die neue Generation der AKCP Sensoren Wherever you are: Das Office ist nur einen Klick entfernt – Mit dem STARFACE Mobile Client 2.3 Thank you, Silke!
A report from his first team event delivered our new Azubi Tobias in Teamevent 2018: Professional Services. And Dirk shared what it is like to train our new colleagues in Ausbilder erzählt – Professional Services – 2018. Looking for new job opportunities? Visit jobs.netways.de !

The ways we go…

Is there a fair anywhere… IT, Start-Ups, Open Source: You might possibly be meeting Manfred! In October thanks to him: NETWAYS goes to the Dortmund “Initiale”. „Go geht einfach“. Hm, that‘s another thing – from Alexander. More in: The way to Go
The NWS team was happy to announce they started an exciting journey with OpenStack as a Service on nws.netways.de. Get to know more about it here: NWS OpenStack | The ultimate IaaS Platform! And here: NETWAYS Webinare – Jetzt mit OpenStack ! Interested? Pssssst. Apply this code for 45 days free hosted OpenStack: Ge1AL

And now: Back to OSMC!

See you at the conference and the Evening Event in the Loftwerk tonight!
 

Julia Hornung
Julia Hornung
Marketing Manager

Julia ist seit Juni 2018 Mitglied der NETWAYS Family. Vor ihrer Zeit in unserem Marketing Team hat sie als Journalistin und in der freien Theaterszene gearbeitet. Ihre Leidenschaft gilt gutem Storytelling, klarer Sprache und ausgefeilten Texten. Privat widmet sie sich dem Klettern und ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin.

Der NETWAYS-Monitor – neu

Mit Stolz konnten wir Anfang Oktober die ersten Seriengeräte unserer ersten selbst entwickelten Hardware in Empfang nehmen – unseren Monitor – und sie umfangreichen Tests unterziehen.
Als bekannter Spezialist nutzen wir hierfür natürlich unser umfassendes Know-how über Icinga 2
An diesen Monitor lassen sich, quasi per Plug & Play, bis zu 4 Sensoren anschließen, die die Temperatur und Feuchtigkeit in beliebigen Umgebungen messen und an den Monitor melden – bis zu einer Entfernung von je rund 300 Meter. Die Anbindung erfolgt dabei mit Handelsüblichen CAT5/6/7 Kabeln.
Ein einfaches, ebenfalls von uns entwickeltes Web-GUI zeigt die jeweiligen Werte an und erlaubt darüber hinaus die Einstellung von Alarmierungswerten.

 
 
 
 
 
Inzwischen konnten auch bereits die ersten Systeme – mit der neuesten Firmware – an verschiedene Kunden ausgeliefert werden.
Die aktuelle Nachfrage übersteigt erfreulicherweise unsere Erwartungen. Wobei wir auch über die Anwendungsideen überrascht sind. Wir haben nicht nur Anfragen aus dem IT-typischen Bereich, also Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung in Rechenzentren, Serverräumen und für -Racks, sondern auch z.B. von Speditionen zur Lagerraumüberwachung.
Besonders interessant empfanden wir die Anfrage eines renommierten Weinhändlers, der mit unserem Monitoring-System seine Weinlagerkühlschränke überwachen möchte – und damit ein zusätzliches Verkaufsargument gegenüber seinen Kunden erhält.
Insofern fragen wir uns jetzt, wann sich der erste Tabakhändler in Bezug auf die Feuchtigkeitsmessung meldet.
Wir hier im Sales-Team der NETWAYS GmbH freuen uns jedenfalls auf Ihre für uns spannenden Anfragen oder Kommentare – zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Manfred Schlutz
Manfred Schlutz
Senior Account Manager

Manfred ist seit Oktober 2017 als Senior Account Manager bei NETWAYS tätig. Schon seit 1981 kümmert er sich bei verschiedenen Firmen um vertriebliche Angelegenheiten, zuletzt war er elf Jahre im Hardwaregeschäft als Key Accounter tätig. Besonders gut an seinem Job gefällt ihm, dass er jeden Tag auf’s Neue andere Menschen kennenlernt. In seiner Freizeit genießt es der gebürtige Münsterländer besonders, sich seinem Hobby, dem Modellbau zu widmen. Weitere heiße Diskussionsthemen für eure Unterhaltung mit Manfred...

NETWAYS stellt sich vor- Isabel Salampasidis

Name: Isabel Salampasidis
Alter:
35isalampasidis Blog
Ausbildung: IT-Systemkauffrau
Position bei NETWAYS: Sales Engineer
Du schon wieder?
Ja! Ich bin nach 6,5 Jahren außerhalb der NETWAYS-Welt wieder zurück. Es war sehr lustig meinen alten Beitrag zu lesen. Traurig ist vor allem,
dass sich das Alter doch ganz schön geändert hat 🙂 Aber schaut euch gerne meine Vorstellung von damals an.
Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?
Ich kehre in der neuen Rolle als Shopmanagerin zurück ins Team und unterstütze das den Bereich Sales. Meine Hauptaufgabe ist alles rund um den Shop: Einkauf, Verkauf, Bestellungen, Retouren und Reklamationen unserer Kunden. Unser Shop soll noch schöner werden, daher bin ich gespannt was das neue Update nächste Woche bringen wird. Ich werde mich nun nach und nach auch mehr in die Technik unserer Monitoring-Hardware einarbeiten, so dass ich unseren Kunden auch hier behilflich sein kann. Langfristig werde ich Christian und Martin auch im Verkauf von Dienstleistungen unterstützen.
An welchen Projekten arbeitest Du momentan? Wie ist da der Stand?
Gerade bin ich in der Einarbeitungsphase. In meiner Tätigkeit als Office Manager habe ich den Shop zwar schon betreut. In den letzten Jahren hat sich jedoch sehr viel auf allen Ebenen getan. Somit ist meine Einarbeitung mein aktuelles Großprojekt.
Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?
Nach wenigen Tagen zurück im Team kann ich noch nicht sagen, was mir am meisten Spaß macht. Gut finde ich in jedem Fall, dass ich die Kenntnisse aus meiner Ausbildung zur IT- Systemkauffrau endlich anwenden kann. Ich mag meine “alten, neuen” KollegInnen sehr gern und ich freue mich über die vielen für mich neuen Gesichter und darauf, auch diese besser kennen zu lernen.

Was hat sich bei NETWAYS besonders verändert?
NETWAYS ist mittlerweile einfach ein großes Unternehmen! Als ich damals anfing waren wir glaube ich 8 Leute. Nun sind es über 50! Die Stimmung ist toll, man merkt, dass die Leute hier ihre Arbeit gern und mit Herz machen. Toll ist aber auch, was sich nicht verändert hat. Das Großprojekt meiner ersten Tätigkeit bei NETWAYS war der Umzug. Somit trägt Vieles hier noch meine Handschrift- es ist ein wenig wie nach Hause kommen!
Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?
Ich verbringe gerne so viel Zeit wie möglich mit meinem bald 4-jährigen Patensohn Jona. Er und sein Zwillingsbruder Lennard sind von Geburt an eine riesige Bereicherung für mich. Natürlich haben beide auch schon einen Ehrenplatz in Form eines Fotos auf meinem Schreibtisch bekommen.
Ansonsten bin ich leidenschaftlicher Clubfan und leide alle 2 Wochen im Stadion Qualen. Denn hier in Nürnberg weiss jede/r: “Der Glubb is a Depp!“

 

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...

Braintower Version 3.0.5 verfügbar!

Braintower SMS Gateway Pünktlich zur Vorweihnachtszeit beschert uns Braintower noch mit einem kleinen Softwareupdate für die Braintower SMS Gateway Desktop Edition und die Braintower SMS Gateway Rack Edition mit Version 3.0.5.
Mit der neuen Version kommen einige Verbesserungen und Optimierungen einher:

  • Leeren der SMS Wartschlange
  • Exportieren und Importieren der Monitoring Konfiguration
  • Exportieren der Lizenzdatei
  • Anzeige der Seriennummer
  • Verbesserung der Stabilität und kleinere Bugfixes
  • Nicht Erreichbarkeit der Weboberfläche / Korrekte Login-Daten wurden nicht akzeptiert wurden behoben

Das Update kann direkt über die Braintower Supportseite heruntergeladen werden – einfach die Seriennummer Ihres Gerätes eingeben und los geht’s!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

NETWAYS Webinarkalender im Juli

NETWAYS Auch im Juli gibt es wieder zwei Webinare, in welchen wir einerseits den aktuellen Stand von Icinga Web 2 zeigen wollen und auf der anderen Seite unser SMS Alarmierungs Webinar, in welchem wir unsere SMS Hardware an Linux und Icinga 2 anbinden.
Hier noch einmal die nächsten Termine zusammengefasst:

Titel
Zeitraum Registrierung
Icinga Web 2: Neuheiten im Webfrontend 08. Juli 2015 – 10:30 Uhr Anmelden
Linux: Einrichten einer SMS-Alarmierung 23. Juli 2015 – 10:30 Uhr Anmelden

Wer unsere bisherigen Webinare verpasst hat, kann sich diese in unserem Webinararchiv natürlich kostenfrei ansehen.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

CEP CT63 unter Windows 8.x und Windows Server 2012 (R2) einrichten

cep-ct63-terminal-usb-powered Mit Windows 8.x und den Server-Versionen 2012 (R2) hat Microsoft standardmäßig die Installation von nicht signierten Treibern verboten, um die Stabilität des Systems sowie die Sicherheit zu erhöhen. Wer unser CEP CT63 Terminal USB Powered oder CEP CT63 GSM USB/Seriell Starter auch unter den neuen Windows Versionen zum SMS-Versand nutzen will, stößt daher anfänglich auf einige Schwierigkeiten – die Treiber sind nämlich nicht digital signiert und daher nicht installierbar.
Um die Treiberinstallation auf diesen Windows-Versionen dennoch zu erlauben, muss Windows mit deaktivierter Treibersignaturprüfung gestartet werden. Und so gehts:
Step 1: Sytem im Auswahlmodus neu starten
1. Windows-Taste + i drücken
2. Auf “Ein/Aus” klicken
3. Windows mit gedrückter SHIFT-Taste “Neu starten”
Step 2: In den Optionen “Problembehandlung” auswählen
01_Problembehandlung
Step 3: “Erweiterte Optionen” öffnen
02_Erweiterte_Optionen
Step 4: “Starteinstellungen” öffnen
03_Starteinstellungen
Step 5: “Neu starten” anklicken
04_Neu_Starten
Step 6: “Erzwingen der Treibersignatur deaktivieren” mittels der Taste 7 oder F7
05_Treibersignatur_deaktivieren
Nun kann der Treiber ohne Probleme auf dem System installiert werden.
Natürlich haben wir auch eine Vielzahl von SMS-Gateways, welche treiberunabhängig sind und über das Netzwerk gesteuert werden können. Einfach mal in unserem Online Store reinschauen.
Fragen?
Dann einfach direkt Kontakt aufnehmen. Wir helfen gerne weiter!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Testen erwünscht – zumindest bei NETWAYS!

logo (1)Wir sind von der Qualität unserer Produkte überzeugt – deshalb bieten wir unseren Kunden gerne für einen Großteil unserer Produkte aus dem Online-Shop auch Teststellungen an.
Wieso wir das machen:
Viele Kunden sind sich nicht von Anfang an sicher, ob die Lösung bei Ihnen zum gewünschten Erfolg führt. Im B2B heißt es ja dann “gekauft ist gekauft”. Bei uns ist das ein wenig anders. Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, nach vorheriger Absprache Produkte zu testen. Der Kunde kauft also nicht die “Katze im Sack”, sondern sieht genau wofür er zahlt. Wir haben dafür spezielle Testgeräte von den verschiedenen Herstellern.
Wie läuft das ab?
Ganz einfach

  1. Produkt aussuchen
  2. Anfrage stellen
  3. Angebot mit Vereinbarung zur Teststellung erhalten
  4. Angebot unterschrieben zurück senden
  5. Ware erhalten
  6. Testen
  7. behalten oder zurück schicken

Was ist ausgenommen?
Leider können wir nicht alle unserer Produkte zum Test anbieten, da sie entweder Lizenzgebunden sind oder manueller Aufwand z.B. inkl. Consulting-Leistung durch einen NETWAYS-Mitarbeiter entsteht. So zum Beispiel Starface Voicepaket für Nagios/Icinga. Aber Fragen kostet bekanntlich nichts – erst recht nicht bei uns.
Was ist sonst noch zu beachten?
Natürlich können Sie die Ware so nutzen, um alle Stärken oder Schwächen auszumachen. Aber folgende Bitte haben wir an unsere Tester: Bitte verwenden Sie das Gerät so, dass es in einem Zustand ist, wie Sie gerne ein Neugerät vorfinden möchten. Das bedeutet:

  • bitte keine Inventaraufkleber/Beschriftungen auf den Geräten oder Zubehör
  • Rückversand bitte in der Originalverpackung + geeigneter Umverpackung
  • inkl. des kompletten Zubehörs
  • unversehrte Garantiesiegel
  • keine Verschmutzungen/Beschädigungen

Online-Demos gibt’s auch!
Wir bieten aber auch schon eine Reihe von Online-Demos an, welche das Testen der Basisgeräte fast überflüssig macht. Vielleicht lohnt sich ja schon ein Blick dort rein.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

ZigBee (Funk) Überwachungslösungen von PIKKERTON


Wer bereits mehrere Server- oder Büroräume in seinem Unternehmen überwacht, wird sicher festgestellt haben, dass je umfangreicher die Anzahl der Messgeräte wird, eine desto unübersichtlichere Ansammlung von Kabeln entsteht. Abhilfe kann natürlich ein entsprechendes Kabel-Management verschaffen, doch selbst hier sind irgendwann die Grenzen erreicht. Wenn das Basisgerät auch noch an einer anderen Stelle aufgestellt werden soll, kann dies sehr schnell ein etwas komplexerer Vorgang werden.
Eine einfache und flexible Lösung ist hier die ZigBee Produktpalette von PIKKERTON. Die Basisstation (z.B. PIKKERTON ZBG-100) und alle Sensoren arbeiten mit dem ZigBee Funkstandard und ermöglichen es, zusätzliche Messgeräte mit wenigen Schritten aufzubauen und vollständig einzurichten.
Das Basisgerät (z.B. PIKKERTON ZBG-100) selbst wird über ein Netzwerkkabel mit dem Unternehmensnetz verbunden und per Stromkabel an die Steckdose angeschlossen – fertig. Anschließend erfolgt die komplette Konfiguration des Geräts sowie der Sensoren über das eingebaute Webfrontend.
Für Sensoren, die direkt mit dem Stromnetz verbunden werden (wie z. B. das PIKKERTON ZBS-112 (Smart Cable Meter)), ergeben sich natürlich keine Einschränkungen. Aber wie sieht es bei Sensoren aus, die mit normalen AA-Batterien (wie z. B. der PIKKERTON ZBS-121 (Multi-Sensor)) betrieben werden? Wer jetzt befürchtet, dass diese Sensoren ihren Dienst sehr schnell einstellen, kann beruhigt sein: Durch eine intelligente Prozessortechnologie und die Möglichkeit, Messintervalle pro Sensor zu definieren, arbeiten alle Sensoren sehr energiesparend und können über mehrere Jahre hinweg durchgehend arbeiten.
Sollten die Batterien sich dennoch einmal dem Ende nähern, erhält man von dem jeweiligen Sensor eine entsprechende Alarmierung über einen SNMP-Trap, welcher z. B. in einer EventDB gespeichert werden kann. Selbstverständlich können die einzelnen Batteriewerte auch über SNMP-Abfragen abgerufen und z. B. in Nagios oder Icinga eingebunden werden. Diese Abfragen sind jedoch Batterie schonend, denn die Daten werden in der Basisstation zwischengespeichert.
Ein weiteres interessantes Feature ist der im Basisgerät (z.B. PIKKERTON ZBG-100) eingebaute Nagios-Config-Generator. Dieses Tool erstellt anhand der Konfiguration von Basisgerät und Sensoren mehrere Konfigurationsdateien und MIBS, die direkt in Nagios eingebunden werden können.
Neugierig geworden?
Dann besuchen Sie unseren NETWAYS Online-Shop und werfen einen Blick auf das PIKKERTON Produktportfolio.
Für einen persönlichen Kontakt stehen wir Ihnen ebenfalls sehr gerne zur Verfügung – nutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Alle Details zum Shop-Kontakt finden Sie hier.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Weekly Snap: OSMC Program, Vala, Foreman & New-look Hardware Shop

30 July – 3 Aug turned over the month with Foremen and Vala tips, new train and hardware shop designs, and much excitement as the OSMC draws near.
Eva counted 79 days down to the OSMC with a presentation by the Icinga Team and an announcement that conference program was live online.
Sebastian then recommended Foreman, a powerful life cycle management tool to complement Puppet, and Gunnar introduced the object-oriented programming language Vala.
Lennart later complained about the newly redesigned ICE 2 trains, while Georg celebrated our new online hardware store design with a special offer.
Karolina ended the week with a lesson in Franconian, for our guests in the lead up to the OSMC in Nuremberg.

NETWAYS-Online-Store im neuen Kleid

Wer bisher schon unseren alten Shop kannte, wird sicher festgestellt haben, dass viele Visualisierungen nicht mehr auf dem heutigen Stand der Technik waren. Überladene Bilder, viel Text und eine unübersichtliche Flut von Kategorien, Daten und Artikeln schmückte das Design – nichts was man unseren Kunden von heute weiter zumuten möchte.
Mit dem neuen NETWAYS Online-Store hat sich dies nun grundlegend geändert! Übersichtliche Menüs, eine visuelle Abtrennung von Herstellern, Artikeln und Sonderangeboten sowie eine umfassend überarbeitete und optisch angepasste FAQ. Hinzu kommt die Funktion der Artikel Variationen, die unser Portfolio augenscheinlich schmälert, unseren Kunden aber eine bessere Übersichtlichkeit bietet
Für Neukunden ist sicherlich auch unser Online-Produktberater interessant. Aufgrund unserer Erfahrung bzgl. Kundenanforderungen, haben wir diesen komplett umgebaut und bieten nun eine Auswahl von Standardüberwachungsmöglichkeiten. Der Vorteil ist zudem, dass wir mit den neuen Produktbundles auf künftige Kundenbestellungen direkt eingehen können somit einen Großteil unserer Anfragen vorab abdecken können.
Wer schon Kunde bei uns ist, wird sich sicherlich über die fehlende Funktion der Nachstellung oder einer Bestellübersicht gewundert haben. Hier ist nun deutlich nachgelegt worden und eine detaillierte Auflistung aller erfolgten Bestellungen wird im Kundenkonto-Bereich angezeigt – Nachbestellungen von Sensoren, Messgeräten oder Zubehör ist nun deutlich einfacher!
Neugierig geworden?
Dann Besuchen Sie uns auf shop.netways.de ! Als Dankeschön können Sie mit dem Gutscheincode “NETWAYS-Shop-opening-5” bei Ihrer nächsten Bestellung bis zum 31.08.2012 5% sparen.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.