2019 fängt ja schon wieder gut an…

Nach dem ganzen Weihnachtsnichtstun und Neujahrspartykater steigen wir wieder frisch ins neue Jahr ein und schicken euch gleich gute Shop News:

Die Preise unserer AKCP Produkte haben sich geändert, aber nicht nach oben, sondern nach unten! Viele der AKCP SensorProbes und AKCP SecurityProbes Units sind im Preis gesenkt!

Der SensorProbe2 (SP2) ist eine kostengünstige Überwachungslösung, der Firma AKCP, für Umgebungsbedingungen wie zum Beispiel Serverraum oder Rechenzentrum. Der SensorProbe2 verfügt über zwei Ports, an die zwei Sensoren angeschlossen werden können. Damit können verschiedene physikalische Größen wie die Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wassereinbruch oder Spannung gemessen werden und die Ergebnisse ausgewertet und an andere Systeme übertragen werden. Die entsprechenden Sensoren sind natürlich ebenfalls günstiger zu bestellen.
Es lohnt sich also, gleich mal bei uns im Shop wieder rein zu schauen!

 

Silke Panayiotou
Silke Panayiotou
Account Manager

Silke ist seit März 2018 wieder zurück bei NETWAYS und unterstützt nun das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich und treibt den Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware und die Weiterentwicklung des Shops mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig voran. Da sie privat den Zweitjob Mama hat und sich um ihre kleine Tochter kümmert, ist sie nur vormittags im Haus.

Neu im NETWAYS-Online-Store: Wiesemann & Theis Web-Thermograph

webt8Immer öfter erhalten wir Anfragen, welche sehr spezielle Anforderungen an die Messtechnik stellen. Bisher mussten die Kunden aber dafür den Umweg über unsere kompetenten Berater an der Shop-Hotline gehen. Ab sofort hat jeder unserer Kunden die Möglichkeit, sich selbst von unseren Produkten im Hoch- oder Tieftemperaturbereich zu überzeugen.
Ab heute steht der Wiesemann und Theis Web-Thermograph bei uns im Shop zum Verkauf. Der Web-Thermograph ist ein Ethernet-basiertes Messgerät, an das je nach Variante 2 oder 8 Temperatursensoren angeschlossen werden können. Die Messwerte können dann via SNMP oder Webfrontend abgefragt werden. Natürlich versendet der Web-Thermograph auch E-Mails oder SNMP-Traps bei Schwellwertüberschreitung.
Aber was ist der Unterschied zu den anderen Messgeräten im Shop? 
Diese Frage ist einfach zu beantworten: Die Messgeräte bei uns im Shop bieten eigentlich nur Sensoren direkt vom Messgerätehersteller. Es ist sicherlich nicht wirtschaftlich genug für einen Messgerätehersteller alle möglichen Szenarien abzudecken. Der Wiesemann und Theis Web-Thermorgraph hingegen weist in diesem Fall seine erste Besonderheit auf: An den Web-Thermograph kann man nicht nur die Sensoren von Wiesemann und Theis (W&T) anschließen, sondern die Sensoren von jedem beliebigen Hersteller. Die einzige Voraussetzung dafür ist, der Sensor muss über PT100 oder PT1000 angesteuert werden können. Wir haben bereits die ersten Sensoren mit diesen Eigenschaften in unser Portfolio aufgenommen, weitere werden je nach Bedarf unserer Kunden im Laufe der Zeit dazu kommen. Der zweite Unterschied bezieht sich auf den Preis. Sensoren von Drittherstellern sind genauso gut wie die von unseren Premiummarken, jedoch sind sie oftmals günstiger als die der Premiummarken.
Welche Szenarien kann man nun abdecken?
Der W&T Web-Thermograph kann Temperaturen von -200 bis +650°C verwalten. Solange also der richtige Sensor zu finden ist, können sehr spezielle Kundenanforderungen im Bereich der Temperaturüberwachung erfüllt werden. Wir starten bei uns im Shop mit 3 Kabeltemperaturfühlern, sowie einem Outdoor-Sensor. Die Sensoren sind jeweils mit PT100 oder PT1000 Technologie, sowie verschiedenen Längen verfügbar.

Natürlich können wir noch eine Vielzahl anderer Sensoren beschaffen, welche z.B. für die Lebensmitteltechnik (Einstechfühler), den Heizungsbau (Kontakt- oder Magnetfühler), für große Räume (Pendelfühler), für Flüssigkeiten (Tauchfühler) geeignet sind. Stellen Sie uns einfach Ihre Anfrage und wir kümmern uns um die für Sie optimale Lösung.
Übrigens: ein W&T Temperatursensor für den Innenbereich (-50°C bis 180°C) 2m liegt bereits mit im Lieferumfang vom Web-Thermograph.
Was ist Wiesemann und Theis?
W&T ist ein deutscher Hersteller von Messgeräten. Qualität steht hier an erster Stelle. W&T gibt deshalb auf alle eigenen Produkte 5 Jahre Herstellergarantie (außer Handelsware).
Gibt es eine Online-Demo?
Natürlich stellen wir für dieses Gerät auch eine Online-Demo auf unserer Demo-Seite bereit.
Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

PIKKERTON Aktion: ZigBee Überwachungslösungen zum Starterpreis!

Wer meinen letzten Blogeintrag über unser neues PIKKERTON Produktportfolio gelesen hat, kann sich bestimmt daran erinnern, dass es sich hier um Funküberwachungshardware auf ZigBee-Basis handelt.
Der deutsche Hersteller bietet jetzt bis 31.01.2013 die Produkte ZBG-100 Gateway(*), ZBS-121 Multisensor für Temperatur & Luftfeuchtigkeit, sowie wahlweise das ZBS-110 / NQ  Smart-Plug(**) oder das ZBS-112 / NQ Smart-Cable-Meter(**) für 695 € (mit ZBS-110) oder 745 € (mit ZBS-112) in einem Starterpaket an.
Warum Funküberwachung (ZigBee)?
Gerade bei größeren Umgebungen, wird mit zunehmender Überwachungshardware das Kabelaufkommen stetig wachsen. Hat man z B. AKCP-Sensoren im Einsatz, können diese zwar teilweise auf bis zu 300m per CAT5-Kabel verlängert werden, hat man jedoch mehrere im Einsatz, benötigt man schon ein entsprechend gutes Kabel-Management.
Und die Reichweite der Sensoren?
Mit einer Freiluftlinie kann die Entfernung ein paar hundert Meter betragen. In Bürogebäuden oder Serverräumen, ist natürlich die Beschaffenheit der Wände, der Decke und des Bodens entscheidend. Gerade bei größeren Serverräumen, mit mehreren Racks die zu überwachen sind, wird der Vorteil jedoch wieder deutlich: Denn die Basisstation stellt man z.B. in ein gut gelegenes Eck und verbindet die Bewegungsmelder oder die einzelnen Multisensoren spielend einfach mit der Basisstation – alles über Funk ohne Kabel verlegen zu müssen und über eine intuitive Weboberfläche.
Was ist PIKKERTON überhaupt?
PIKKERTON ist ein in Berlin ansässiges IT-Unternehmen, welches  in den Bereichen Consulting, Entwicklung sowie Infrastruktur-/ Rechenzentrumsmonitoring spezialisiert ist. Auf der CeBit 2012 haben wir den Geschäftsführer sowie das Produktportfolio kennengelernt und sahen sehr großes Potenzial für unsere Kunden. Wer uns auf der OSMC 2012 besucht hat, konnte vielleicht die Zeit finden, sich das Portfolio selbst aus der Nähe anzuschauen.
Sollten Sie Interesse an diesen oder anderen Produkten haben, besuchen Sie uns einfach in unserem NETWAYS Online-Shop.
Für einen persönlichen Kontakt stehen wir Ihnen ebenfalls sehr gerne zur Verfügung – nutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Alle Details zum Shop-Kontakt finden Sie hier.
(*) Das ZBG-100 Gateway aus diesem Angebot ist nur mit limitierter Software erhältlich und kann maximal 3 Geräte verwalten. Über einen separat erhältlichen Lizenzschlüssel, kann diese Limitierung aufgehoben werden
(**) Bei den hier angebotenen NQ-Modellen ist zusätzlich noch die Möglichkeit vorhanden, Strompeaks, Spannungspeaks und Spannungseinbrüche zu messen, was in der Variante die Standardmäßig erhältlich ist, nicht beinhaltet ist

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Der Sommer kommt – Environmental-Monitoring im Rechenzentrum mit AKCP

Wer kennt das nicht – kaum steigen die Temperaturen draußen, schon laufen so manche Rechenzentren und Serverräume Gefahr zu warm zu werden. Die Gefahr dabei kann eine nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Folge haben – wenn es am Standort wo die Server stehen zu heiß wird, leidet die Hardware – ob Prozessoren, Netzteile, Festplatten oder BBU’s. Fällt ein solches Teil aus, muss es ersetzt werden – dies kann sehr schnell hohe Reparatursummen mit sich bringen. Die Temperatur am Serverstandort sollte konstant einen stabilen Wert bis maximal 24°C haben.
In den nächsten Wochen werden wir dafür ein wenig genauer auf unseren Produkte für die Überwachung im Rechenzentrum eingehen. Denn eine einfache Temperaturüberwachung hat fast jeder Hersteller in Petto – auf die Details kommt es an!
Die Lösungen in unserem Online-Shop sind sehr vielfältig und lassen keine Wünsche offen.
Wir beginnen diese Woche mit unseren Produkten von AKCP – AKCP ist ein namenhafter, amerikanischer Hersteller von Überwachungshardware und seit vielen Jahren unserer zuverlässiger Partner.
Im ersten Schritt empfehlen wir unseren Kunden, sich genau zu überlegen, was überhaupt überwacht werden soll. AKCP deckt einen Großteil der denkbaren Anforderungen an eine Umgebungsüberwachung ab.
Hier ein Auszug zu denkbaren Szenarien:

Zwei wesentliche Vorteile, welche unsere Kunden bereits jetzt an AKCP-Produkten zu schätzen wissen.
fast alle Sensoren sind bis 300 m mittels handelsüblicher Cat 5 Kabel (aufwärtskompatibel)  verlängerbar. Da AKCP-Sensoren RJ45 Buchsen- und Stecker besitzen, können lange Strecken ohne finanzielle Mehraufwände überwunden werden. Natürlich können die Sensoren auch über bestehende Patchfelder usw. an die Basisstation angeschlossen werden. Hierzu noch ein Hinweis – die Sensoren selbst haben weder eine IP- noch eine Mac-Adresse, deshalb dürfen keine Netzwerkverteiler in Form eines Switches, Hubs, Routers usw.  zwischen der Basis und dem Sensor liegen. Als einfache Faustregel kann man von einer direkten Kupferverbindung zwischen Sensor und Basis sprechen.
AKCP bietet in unserem Online-Shop den Sie auch unter http://shop.netways.de finden, das breiteste Sortiment an verschiedensten Sensoren.
Welche Basis benötige ich?
Zu aller erst sollten Sie überprüfen, wie viele Sensoren Sie tatsächlich einsetzen möchten. Jeder Sensor belegt einen Sensor-Port. Die einfachen Basisstationen sind in der Lage, die gängigen Sensoren anzusprechen und nennen sich Sensor-Probe . In diesem Kreise wird noch unterschieden unter Sensor-Probe 2 (auch als PoE-Version erhältlich), Sensor-Probe 4 und Sensor-Probe 8 – wobei die Zahl für die jeweilige Anschlussmöglichkeiten der Sensoren steht. Also bei der Sensor Probe 2 können Sie 2 Sensoren anschließen, die Sensor-Probe 4 unterstützt 4 Sensoren und die Sensor-Probe 8 kann 8 Sensoren verwalten.
Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit mit der Security-Probe die Spezialsensoren anzuschließen. Die Security-Probe ist außerdem in der Lage mittels eines externen USB/GSM-Modems ohne ein Monitoring-System wie Nagios oder Icinga – Alarmierungen direkt via SMS oder Sprachanruf auszugeben. Die Security-Probes sind in der Lage, durch Extender-Boxen bis zu 600 Sensoren zu verwalten.
Sowohl die SensorProbe als auch die Security-Probe Geräte können die Basisalarmierungen via Mail rausschicken, darüber hinaus können diese Geräte natürlich über Ihr Monitoring-System abgefragt werden und auch die aktuellen Messwerte live über das Webfrontend betrachtet werden.
Wer dieses Webfrontend sich mal ansehen möchte, kann sich von der Leistung der Sensor-Probe Serie in Form einer Sensor-Probe 2 im Demo-Bereich unseres Onlineshops überzeugen.
Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Zusammenstellung so funktioniert? Sie haben noch Fragen zum Produkt oder möchten einen Spezialfall lösen? – Wir helfen Ihnen gerne!
Der Kontakt zu uns ist einfach; nutzen Sie unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Alle Details zum Shop-Kontakt finden Sie hier
So bequem ist eine Bestellung bei NETWAYS

  • Zahlung auf Rechnung ab den ersten Einkauf möglich, aber auch PayPal oder Vorkasse
  • Kostenlose Teststellung für einen Großteil unserer Produkte
  • pauschale, faire Versandkosten; 8 € in Deutschland, 20 € EU-Versand
  • Sie können Ihre Anfrage oder Bestellung auch gerne per Mail absenden
  • kompetente telefonische Beratung
Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Weekly Snap: inGraph release, Gude hardware, IPv6 & DKIM tips

5 – 9 December packed the first advent with the release of InGraph and a Gude plugin, tips on email address verification and automatic IPv6 configuration.
Following the excitement from the preview made at the OSMC, Gunnar released inGraph for download. Aside from generating informative graphs of Nagios/Icinga performance data, inGraph also features a cronk for seamless integration into Icinga Web. This includes a preview graph accessible from the service view, which displays information in line with user rights and permissions. In the standalone version too, graphs can be customized with the help of templates, and graphs from various hosts and services can be combined for comparison. InGraph comes with a check plugin to also offer trending of certain services. For more information see the inGraph project wiki.
On the topic of releases, Birger shared a new check plugin for Gude sensors to go with the new temperature, humidity and current/voltage sensors in store. These include the expert net control 2101/2151 and expert net control 2i2o 2100/2150, with the expert sensor box 7212 and Gude conductors with measurement still to come. The check_gude.pl for Nagios/Icinga can be found in our plugins area.
Per Georg, the same new devices from Gude featured in the hardware exhibition at the OSMC, alongside the Multitech iSMS, Nagios USB traffic light and Starface VoIP appliance for voice alerts.
From Managed Services, Sebastian explained Domain Keys Identified mail for the verification of sender email addresses, contrasting it to the Sender Policy Framework (SPF). The latter creates a record in the DNS zone file with the allowed MTA mail server IP addresses for the receiving server to verify the domain against. Domain Keys Identified mail however, uses a private key generated signature in each email’s header, which can be verified against a corresponding key located in the DNS zone.
Carsten then offered his tip for automatic IPv6 configuration with the help of radvd. Making the most of the IPv6 stateless address auto configuration feature, he gave an example of an radvd configuration on site local addresses. He noted however, that stateless address auto configuration is currently only possible on a DHCPv6 server.
To end the week with some festive cheer, Bernd declared the world’s best shashlik to be found at the Nuremberg Christmas market.

NEU: AKCP securityProbe 5E

Die neue AKCP securityProbe 5E, welche voraussichtlich in einigen Wochen erscheinen wird, hat folgende neue Features zu bieten:

  • Schnellerer 520 MHZ Prozessor
  • 2 GB interner SD Flash-Speicher
  • 4 Erweiterungports für Expansion Units

Features der Expansion Units:

  • E-opto16: 16 potentialfreie Kontakteingänge
  • E-sensor8: 8 intelligente Sensoreingänge
  • IO-digital8: Ein digitaler IO-Adapter, der in jeden Sensorport der AKCP securityProbe 5E gesteckt werden kann und bis zu 8 digitale Eingänge oder Ausgänge zur Verfügung stellt

AKCP hat dazu auch ein Präsentationsvideo erstellt:
[youtube]//www.youtube.com/watch?v=4TM7PQUrbtg[/youtube]
Und ein Datenblatt in Englisch liegt auch schon vor, welches hier heruntergeladen werden kann.
Weiterhin werden auch die schon verfügbaren daisy-chain Sensoren an der neuen AKCP securityProbe 5E angeschlossen werden können, wodurch bis zu 64 daisy-chain Temperatursensoren pro Modell möglich sind.
Im Vollausbau mit den Expansion Units können von einer AKCP securityProbe 5E bis zu 600 AKCP Sensoren unter einer IP und einem Webfrontend überwacht werden.
Diese neue AKCP securityProbe 5E mit Ihren oben genannten Features wird nach den uns aktuell vorliegenden Informationen zum gleichen Preis wie die aktuelle AKCP securityProbe verfübar sein. Wir werden ausführlich berichten, wenn wir unser Testexemplar bekommen und dieses in die Mangel genommen haben.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.

AKCP: Neue Sensoren für securityProbe

AKCP hat in den letzten Wochen neue Sensoren für die securityProbe-Reihe auf den Markt gebracht. Mit dem neuen “daisyTemp Sensor” kann man pro Port des securityProbes 8 Temperatursensoren in Reihe schalten. Somit können an einem Messgerät bis zu 64 dieser Sensoren angeschlossen werden, was besonders in größeren Serverräumen bzw. kleineren Rechenzentren eine große Flexibilität mit sich bringt, da diese Sensoren untereinander und mit dem securityProbe mit standard CAT5e-Kabeln verbunden werden.
Der neue Sensor “8 Port Sensor Relay” erlaubt es bis zu 64 Relais mit einem securityProbe zu schalten, wobei – wie die Bezeichnung schon sagt – 8 Relais pro Sensor geschaltet werden können. Diese Relais können im Webinterface des securityProbes mit anderen Sensoren verknüpft werden, so dass z.B. bei der Überschreitung eines Temperaturschwellwertes eine weitere Klimaanlage automatisch in Betrieb genommen werden kann und natürlich auch wieder nach Unterschreiten des kritischen Wertes automatisch außer Betrieb genommen wird.
Diese neuen Senoren sind ab sofort bei uns im Shop erhältlich.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.