Jetzt neu: OpenVPN auf der AKCP SecurityProbe

akcp securityprobe 5e standard
Für alle AKCP SecurityProbes gibt es ab der Firmware 405J jetzt das OpenVPN Feature.
Mittels Wizzards lässt sich die OpenVPN-Verbindung nun im Handumdrehen über das Webinterface einrichten. AKCP setzt bei den Standards auf: peer Authentication, digitale Zertifikate und eine starke Verschlüsselung mit 256 Bit.
Für Anwendungsfälle mit eingeschränkter Bandbreite wie Remote-Monitoring über GSM, wird die Tunnelung von UDP unterstützt.
Die SecurityProbe eignet sich von daher als großer Ableger (mehr Sensoren, mehr Sensorports, ggf. Kameras) gegenüber der Geräte HWgroup Ares und Sequioa Argon. Für den Betrieb via GSM benötigen Sie noch das separate Modem.
Die neue Firmware ist ab sofort auf der AKCP-Website erhältlich.
Fragen? Wir helfen gern. Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen sehr gern weiter.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Lebenslange Garantie auf AKCP Basisstationen

securityprobe5e
Wussten Sie schon? AKCP gewährt auf alle Basisstationen, also AKCP SensorProbe2, SensorProbe4 und SensorProbe8 sowie die SecurityProbe5ES und die SecurityProbe5ESV lebenslange Garantie. Dies gilt für alle Basisstationen, die nach dem 1. Juli 2012 verkauft wurden (offizielle Mitteilung lesen). Sensoren und Zubehör haben bei AKCP nach wie vor 1 Jahr Herstellergarantie. Falls Sie Ihre Basisstation vor dem 01.07.2012 gekauft haben, gibt es ein Austauschprogramm; dieses gewährt die Lieferung eines fehlerfreien Gerätes außerhalb der Garantie für 50% vom Listenpreis (Bedingungen). Hört sich nicht nur super an, ist es auch – bei den wenigen Rückläufern die wir von AKCP-Hardware haben hat das bisher wunderbar geklappt.
Fragen? Hier helfen wir Ihnen gerne weiter!
Verpassen Sie keine Angebote mehr, abonnieren Sie noch heute unseren Shop-Newsletter (eine E-Mail im Monat).

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Mit NETWAYS zuverlässig das Rechenzentrum überwachen

Es ist wieder soweit – nach der ersten Hitzewelle diese Woche, erreichten uns zahlreiche Anfragen, wie am besten Serverräume und Rechenzentren zu überwachen sind.Ich gebe heute einen Einblick in unsere aktuellen Produkte – damit auch die Hardware unserer Kunden ohne Schaden den Sommer überlebt.
Temperatur und Umweltüberwachung:
Für die Temperaturüberwachung im Rechenzentrum bieten wir viele verschiedene Lösungen an. Hier liegt die Qual der Wahl bei unseren Kunden – wir helfen aber gern und stellen eine kleine Übersicht dar.
HWg-STE_IP_SNMP_Thermometer_800
HWg-STE: Unser Klassiker – das HWg-STE ist ein einfaches aber leistungsfähiges Messgerät für den günstigen Einstieg. Es kommt in der Standardausführung bereits mit einem 3m Temperatursensor und Netzteil, sowie einer CD zu unserem Kunden. Darüber hinaus kann noch ein weiterer 1-Wire Sensor an das STE angeschlossen werden. Mit der integrierten Funktion E-Mails bei Schwellwertüberschreitungen zu versenden, oder die Messwerte via SNMP abzufragen und auch noch die Messwerte auf dem Webinterface abzufragen, ist man vor teueren Ausfällen gut geschützt.
Das HWg-STE gibt es noch in folgenden weiteren Ausführungen: HWg-STE, HWg-STE PoE, HWg-STE Plus, HWg-STE Push, HWg-STE Push PoE. Alle Varianten verfügen über einen Ethernet-Anschluss. Das Besondere am HWg-Push Protokoll: Die Messwerte werden periodisch an das SensDesk-Portal übermittelt und können von Überall aus abgefragt werden. Weitere Informationen zum SensDesk-Portal kann man bei uns auf der Website nachlesen. Die HWg-STE Plus Modelle verfügen über jeweils 2 digitale Eingänge z. B. für Türkontaksensoren.
neon-110-netzwerksensor-fur-temperatur-und-luftfeuchtigkeitNeon 110: Analog zum HWg-STE kann das Neon 110 Umgebungstemperaturen messen. Darüber hinaus misst es die Luftfeuchte im jeweiligen Raum. Das Neon 110 kann bei Schwellwertüberschreitungen Alarm E-Mails verschicken. Die Messwerte können über XML und über die Weboberfläche abgefragt werden. Ein Plugin für die Verwendung mit Nagios und Icinga stellen wir hier zur Verfügung. Bei dem Neon 110 ist der kombinierte Sensor für Temperatur und Luftfeuchtigkeit fest an einem ca. 10 cm langem Kabel verbaut. Es kann nicht mit weiteren Sensoren erweitert werden, besticht dafür aber mit einem äußert günstigen Preis. Für die Kommunikation besitzt das Neon 110 eine Ethernet-Schnittstelle.
AKCP SensorProbe2AKCP Bundle SensorProbe4 und SensorProbe8: Die Geräte von AKCP bezeichnen wir gerne als Alleskönner. An die jeweilige SensorProbe können Sie 2 Sensoren (SensorProbe2), 4 Sensoren (SensorProbe4) oder 8 Sensoren (SensorProbe8) anschließen. Die Vielfalt der Sensoren ist groß, so gibt es neben Temperatur und Temperatur/Luftfeuchtesensoren auch Rauchsensoren, Türkontaktsensoren, Luftstromsensoren, Bewegungsensoren und viele mehr. Der Clou: die Sensoren werden mittels RJ45 Stecker an die Messbasis (SensorProbe) angeschlossen – die Sensoren können sehr kostengünstig mittels CAT5 Kabeln und einer CAT5 Kupplung verlängert werden – einige sogar bis 300m. Natürlich können die Sensoren auch mittels direkter Kupferverbindung gepatscht werden – dazu ist es wichtig, dass die Verbindung nicht über aktive Komponenten wie Glasfaserumwandler, Switches etc. geht, da kein IP-Protokoll genutzt wird, sondern lediglich die Messströme.
Die Messwerte sind abzufragen via: SNMP, SNMP-Traps, Email, Weboberfläche. Alle SensorProbe Modelle sind auch als PoE-Variante erhältlich. Für mehr Messpunkte oder integrierte SMS-Alarmierung sollten Sie sich die SecurityProbe ansehen. Übrigens: AKCP gibt auf alle Messstationen die nach Juli 2012 verkauft wurden eine lebenslange Garantie.
hw group ares gsm thermometer e mail sms
HW group Ares: Dieses Gerät kombiniert viele Vorteile verschiedener Geräte – mit der eingebauten SMS-Funktionalität und einer Vielzahl von Sensoren, die unterstützt werden. Das HW group Ares gibt es mit der Unterstützung für bis zu 3 Sensoren (Ares12) oder sogar bis 14 Sensoren (Ares14). Im Alarmfall wird eine SMS an den jeweils hinterlegten Notfallkontakt oder an eine Gruppe verschickt. Alternativ können die Messwerte auch an das SensDesk-Portal via GSM-gestützter Internetverbindung geschickt werden. Durch die integrierte Batterie werden Stromausfälle für bis zu 3 Stunden überbrückt – eine entsprechende Meldung wird auch per SMS verschickt. Für den Einsatz der Ares Geräte benötigen Sie eine Standard-SIM, je nach Anwendungsfall muss eine SMS-Funktionalität oder eine Internetverbindung auf der SIM aktiviert sein.
SMS-Alarmierung: Auch auf dem Markt für die SMS-Alarmierung hat sich einiges getan. Nachfolgend werden auch wieder verschiedene Lösungen gezeigt, die nahezu jeden Anwendungsfall abdecken.
Multi-Tech iSMS
Multitech iSMS: Unser Klassiker im Bereich der SMS-Alarmierung. Einfache Einrichtung, zuverlässige Arbeitsweise und Langlebigkeit zeichnen dieses Produkt aus. Das iSMS ist ein Ethernetbasiertes SMS-Gateway und eignet sich optimal für den SMS-Versand aus Nagios oder Icinga. Andere Anwendungen werden auch mittels der HTTP-API unterstützt, denn um eine SMS via HTTP-API zu versenden übergibt man die Nachricht einfach mittels eines Links. Ein Aufruf sieht z.B. so aus: http://192.168.2.1:[portnumber]/sendmsg?user=user1&passwd=puser1&cat=1&to=”7657867765″&text=message Natürlich kann das Gerät ganz unkompliziert via Webinterface konfiguriert und von dort aus auch direkt SMS in einem Formular verschickt werden. Ein Nagios- oder Icinga-Plugin stellen wir hier zur Verfügung. Übrigens: Wer sich die Einrichtung nicht selbst zutraut – der bekommt von uns auch das iSMS inkl. Einrichtung vor Ort! Für den Einsatz des iSMS benötigen Sie eine Standard-SIM mit SMS Funktionalität.
braintower-sms-gateway-s
Braintower SMS Gateway S: Das Braintower SMS Gateway S gleicht im Wesentlichen den Funktionen des Multitech iSMS. Die Weboberfläche ist sehr viel aufgeräumter und übersichtlicher als beim iSMS. Braintower ist ein deutscher Hersteller und legt viel Wert auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Firmware. Das Braintower SMS Gateway S Advanced bietet noch die Funktionalität einer E-Mail2SMS Schnittstelle, sowie einen kleinen Nagios-Server, der Ihr Monitoringsystem gegencheckt. Ist Ihr Monitoring-System nicht mehr erreichbar, sendet das Gerät automatisch eine SMS an den Notfallkontakt bzw. die Notfallgruppe. Alternativ gibt es noch ein Braintower Gateway L. Dieses ist im 19″ Format gehalten und kann optional auch mit einem redundanten Netzteil ausgestattet werden oder sogar als hochverfügbarer Cluster zusammen geschaltet werden. Für alle Braintower-Gateways bieten wir auch eine vor Ort Einrichtung an.
CT63_USB_Set
CEP CT63 USB powered: Für unsere Kunden mit kleinem Budget bieten wir auch eine USB gestützte Lösung an. Das Modem wird einfach an den Monitoring-Server angeschlossen und kann ohne weitere Treiber direkt über die SMS Server Tools 3 Alarmierungen von Nagios oder Icinga verschicken. Eine externe Stromversorgung ist nicht erforderlich – die Energie für den Betrieb wird direkt über USB zur Verfügung gestellt. Natürlich können Sie das Modem auch für Ihre eigene Anwendung nutzen. Dazu übergeben Sie einfach mittels Variablen die wichtigen Daten an die SMS Server Tools 3 (Beispiel: sendsms +491721234567 ‘Hello, how are you’). Natürlich unterstützt dieses Modem auch AT-Commands, um eine SMS zu versenden. Nur im NETWAYS-Starterpaket gibt es umfangreiches Zubehör: 1x Winkelantenne + 1x USB-Kabel auf Mini B 1,5m + deutsche Kurzanleitung + 3m Dual Lock Klettband. Für den Betrieb des Modems benötigen Sie eine SIM-Karte mit SMS-Funktionalität.
Voice Alarmierung: Oft reichen SMS nicht aus, um zuverlässig Alarme durchzustellen. Hier kommen unsere eigens entwickelten Voice-Alarmierungen zum Einsatz. Als Hardware greifen wir auf Starface-Telefonanlagen zurück, die erforderlichen Module kommen von uns. Bei allen Voice-Workshops ist ein Tag vor Ort Einrichtung bereits im Preis enthalten.
voicepaket-voip-nagios-und-icinga
Mit unseren Voice Alarmierungen sind Sie auf der sicheren Seite. Wir hören oft von Kunden, dass SMS oder E-Mails zwar zugestellt werden. Aber aufgrund von Nachtzeiten oder Feiertagen einfach nicht bemerkt werden. Mit einer Voice Alarmierung schützen Sie sich vor solchen Umständen. Die Telefonanlage lässt das Telefon solange klingeln, bis wirklich jemand ran geht. Sollte aber auch einmal die Mailbox den Anruf entgegen nehmen, haben wir vorgesorgt. Denn erst durch das Drücken einer Taste während des Telefonats, erkennt die Anlage die erfolgreiche Zustellung der Alarmmeldung und hört auf zu Alarmieren. Übrigens: sollte ein Kontakt in der Eskalationskette nicht erreichbar sein, wird einfach der nächste angerufen. Ein solch wasserdichtes System gibt es selten! Unsere Voice-Alarmierungen sind für VoIP oder VoIP+ISDN ausgelegt.
Lösung für alles – versprochen! Wir können nicht jeden Anwendungsfall bei uns auf der Website oder im Shop darstellen. Dennoch geben wir uns Mühe dies bestmöglich zu tun. Sollte Ihr Anwendungsfall bei uns noch nicht aufgeführt sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir finden die passende Lösung für Sie!

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Remote Monitoring von abgelegenen Standorten

Immer häufiger bekommen wir auch Anfragen von Kunden, dessen Kernkompetenz nicht unbedingt die IT ist. Aber auch dort ergeben sich Anforderungen an eine Umweltüberwachung von unterschiedlichen Messwerten. Heute stelle ich 3 Lösungen vor, wie man völlig autark Standorte überwachen kann. Dabei ist es egal, ob es ein Lager, eine Garage, ein Serverraum oder sogar eine Tiefkühlkammer ist.
Lösung 1: “der Einsteiger” Sequoia Argon 100
sequoia-argon-gsm-temperaturDas Argon 100 ist ein kleines, GSM-basiertes (SIM-Karte) Gerät für die Überwachung von abgelegenen Standorten. Für die Messwertabfrage ist kein Monitoring-Tool notwendig. Die Messwerte werden bei der voreingestellten Messwert-über oder -unterschreitung automatisch per SMS an den Notfallkontakt geschickt. Auf Wunsch ruft das Gerät auch an oder versendet eine E-Mail. Die Konfiguration erfolgt erstmalig entweder über einen SMS-Befehlssatz oder über das serielle Kabel am Computer.
Auch der aktuelle Messwert kann mit einem kurzem SMS-Befehl live abgefragt werden. An das Argon 100 kann man einen Sensor anschließen, welcher bereits in 3m Länge im Lieferumfang enthalten ist. Alternativ ist auch der Kühlschrank-Temperatursensor (Flachkabel, -30°C bis +60°C) oder der Outdoortemperatursensor (Wasserfest mit Silikonummantelung -30°C bis +125°C) anzuschließen. Das Gerät verfügt über keinen LAN-Anschluss, die Werte können daher nur von Ihrem Monitoring-System ausgewertet werden, wenn Sie die Messwerte per E-Mail verschicken und beim Monitoring-Server eine entsprechende Auswertung der E-Mails einrichten.
Lösung 2: “der Variable” HWgroup Ares
hw-group-ares-gsm-thermometer-e-mail-smsDie Ares-Reihe von HWgroup gleicht eigentlich dem Argon 100, jedoch kann man hier bereits bei der kleinsten Ausführung (Ares 12) drei 1-Wire-Uni-Sensoren anschließen. Wenns ein paar mehr Sensoren sein sollen, greift man lieber auf das Ares 14 zurück. Hier kann man bereits 14 Sensoren anschließen. Darüber hinaus ist in das Ares eine Backup-Batterie eingebaut, was bei einem Stromausfall noch die Benachrichtigung über Stromausfall raus schickt. Darüber hinaus verfügen alle Geräte der Ares Reihe über zwei potentialfreie Kontakte (4-20mA).
Aber auch hier kann man wieder den Kühlschrank-Temperatursensor (Flachkabel, -30°C bis +60°C) oder den Outdoortemperatursensor (Wasserfest mit Silikonummantelung -30°C bis +125°C) anschließen. Ein LAN-Anschluss ist auch hier nicht vorhanden!
Lösung 3: “das Flaggschiff” AKCP securityProbe5ES
akcp-securityprobe-5e-standardNatürlich bieten wir für mehr Anforderungen auch größere Hardware, und gerne bieten wir unseren Kunden die sehr komfortabel einzurichtenden Geräte von AKCP an. Die AKCP securityProbe5ES ist eine Sensorbasis mit Webfrontend (via http) an die man bis zu 500 Sensoren anschließen kann. Die securityProbe5ES ist voll SNMP fahig, das heißt, es können alle Messwerte auch direkt in das Monitoring übertragen werden. Ein passendes Plugin stellen wir auf netways.org bereit. Aber wie funtioniert das mit den SMS? Ganz einfach: die securityProbe5ES bringt einen USB-Anschluss an der Rückseite mit, an dem man z.B. das CEP-CT63 (kann man gleich im securityProbe Artikel bei SMS/Voice Alarmierung mit dazu kaufen) anschließen kann.
An die securityProbe können alle von AKCP erhältlichen Sensoren angeschlossen werden. die meisten von diesen Sensoren sind bis zu 300m mittels gewöhnlicher CAT5E Kabel verlängerbar. Dazu sollte man aber auch sicherheitshalber im jeweiligen Artikel nachsehen. Im Gegensatz zu den 2 Vorgängern in diesem Post kann man also nicht nur Temperatur messen, sondern auch Luftfeuchte, Bewegung, Rauch, Wassereinbruch, Potentialfreie Kontakte, Türkontakte, Wechselstrom, Luftstrom usw.
Aber es geht auch noch mehr, mit der securityProbe5ESV (Video) können Sie zusätzlich noch bis zu 4 Kameras anschließen.
Also bei NETWAYS gibt es nichts, was es nicht gibt, sollten Sie sich nicht sicher sein, rufen Sie doch einfach an, wir finden bestimmt die passende Lösung für Sie!

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Umweltüberwachung und Alarmierungen via SMS – so geht's

Oft bekommen wir von unseren Kunden die Anforderung an entfernten Standorten Umweltparameter zu überwachen und diese zu alarmieren – am besten auch per SMS. Nichts leichter als das! Wir bieten verschiedene Möglichkeiten für verschiedenste Anforderungen, so geht es von einer kleinen einfachen Überwachung mit einem Messpunkt (Temperatur) bis hin zu einer großen Lösung mit bis zu 500 Messpunkten (aller Art).
Wozu wird so etwas benötigt?
Folgende Anwendungsbereiche werden oft von unseren Kunden gefordert.

  • Temperaturüberwachung in einem Lager oder Keller, wo kein Internetanschluss vorhanden ist.
  • Zutrittsüberwachung in leerstehenden Gebäuden
  • Funktionsfähigkeit einer Klimaanlage überwachen
  • Backupalarmierung im Rechenzentrum oder Serverraum
  • Temperaturüberwachung von Kühlschränken

Welches Gerät ist für mich geeignet?
Für eine einfache Temperaturüberwachung empfehlen wir die Geräte von Sequoia bzw. Sensormetrix diese sind geeignet für 1,2 oder 5 Messpunkte und alarmieren die überschrittenen Schwellwerte per SMS. (Argon 100, Argon 200 oder Argon 500). Bei jedem dieser Geräte liegt bereits ein Temperatursensor in 3m Länge bei. Alternativ gibt es noch Temperatursensoren in 1m, 3m, 5m und 10m Länge. Empfohlen wird dieses Gerät in Umgebungen mit -10°C bis 80°C (Sensorleistung).

Für die Überwachung und Alarmierung bis zu 500 Sensoren empfehlen wir unsere AKCP SecurityProbe Serie. Dieses Gerät kann alle AKCP Sensoren verwalten und nach Bedarf per E-Mail Anruf oder SMS alarmieren. Für die SMS und Voice-Alarmierung wird ein externes GSM Modem benötigt. Auch die Überwachung und Alarmierung von Kameraaufnahmen ist möglich, hierzu benötigen Sie die AKCP SecurityProbe 5E Standard Video (SecurityProbe 5ESV), sowie eine Pan-Tilt Kamera oder eine IR-gestützte Kamera mit Nachtsicht. Dieses Gerät ist geeignet für Hausverwaltungen die ganze Gebäude überwachen möchten, für Rechenzentrumsbetreiber die z.B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Zutritt überwachen möchten, oder auch als Backuplösung um das eigene Monitoring abzusichern.
Eigenes Monitoring um SMS Alarmierung mittels SMS-Gateway erweitern
Auch hier hat NETWAYS wieder das passende im Angebot. Falls Sie Nagios oder Icinga nutzen empfehlen wir Ihnen den Einsatz von unserem Multitech iSMS SF-100-G. Das iSMS ist ein externes SMS Gateway mit eigenen LAN-Anschluss. Dieses kann dort aufgestellt werden, wo Sie den besten GSM-Empfang haben und wird direkt von Ihrem Monitoring-System angesprochen, um extern via SMS zu alarmieren.

Sie sind sich nicht sicher, welche die richtige Lösung für Sie ist?
Kein Problem, nutzen Sie doch unseren Einkaufsberater, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an wir helfen Ihnen sehr gerne weiter.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Der Sommer kommt – Environmental-Monitoring im Rechenzentrum mit AKCP

Wer kennt das nicht – kaum steigen die Temperaturen draußen, schon laufen so manche Rechenzentren und Serverräume Gefahr zu warm zu werden. Die Gefahr dabei kann eine nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Folge haben – wenn es am Standort wo die Server stehen zu heiß wird, leidet die Hardware – ob Prozessoren, Netzteile, Festplatten oder BBU’s. Fällt ein solches Teil aus, muss es ersetzt werden – dies kann sehr schnell hohe Reparatursummen mit sich bringen. Die Temperatur am Serverstandort sollte konstant einen stabilen Wert bis maximal 24°C haben.
In den nächsten Wochen werden wir dafür ein wenig genauer auf unseren Produkte für die Überwachung im Rechenzentrum eingehen. Denn eine einfache Temperaturüberwachung hat fast jeder Hersteller in Petto – auf die Details kommt es an!
Die Lösungen in unserem Online-Shop sind sehr vielfältig und lassen keine Wünsche offen.
Wir beginnen diese Woche mit unseren Produkten von AKCP – AKCP ist ein namenhafter, amerikanischer Hersteller von Überwachungshardware und seit vielen Jahren unserer zuverlässiger Partner.
Im ersten Schritt empfehlen wir unseren Kunden, sich genau zu überlegen, was überhaupt überwacht werden soll. AKCP deckt einen Großteil der denkbaren Anforderungen an eine Umgebungsüberwachung ab.
Hier ein Auszug zu denkbaren Szenarien:

Zwei wesentliche Vorteile, welche unsere Kunden bereits jetzt an AKCP-Produkten zu schätzen wissen.
fast alle Sensoren sind bis 300 m mittels handelsüblicher Cat 5 Kabel (aufwärtskompatibel)  verlängerbar. Da AKCP-Sensoren RJ45 Buchsen- und Stecker besitzen, können lange Strecken ohne finanzielle Mehraufwände überwunden werden. Natürlich können die Sensoren auch über bestehende Patchfelder usw. an die Basisstation angeschlossen werden. Hierzu noch ein Hinweis – die Sensoren selbst haben weder eine IP- noch eine Mac-Adresse, deshalb dürfen keine Netzwerkverteiler in Form eines Switches, Hubs, Routers usw.  zwischen der Basis und dem Sensor liegen. Als einfache Faustregel kann man von einer direkten Kupferverbindung zwischen Sensor und Basis sprechen.
AKCP bietet in unserem Online-Shop den Sie auch unter http://shop.netways.de finden, das breiteste Sortiment an verschiedensten Sensoren.
Welche Basis benötige ich?
Zu aller erst sollten Sie überprüfen, wie viele Sensoren Sie tatsächlich einsetzen möchten. Jeder Sensor belegt einen Sensor-Port. Die einfachen Basisstationen sind in der Lage, die gängigen Sensoren anzusprechen und nennen sich Sensor-Probe . In diesem Kreise wird noch unterschieden unter Sensor-Probe 2 (auch als PoE-Version erhältlich), Sensor-Probe 4 und Sensor-Probe 8 – wobei die Zahl für die jeweilige Anschlussmöglichkeiten der Sensoren steht. Also bei der Sensor Probe 2 können Sie 2 Sensoren anschließen, die Sensor-Probe 4 unterstützt 4 Sensoren und die Sensor-Probe 8 kann 8 Sensoren verwalten.
Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit mit der Security-Probe die Spezialsensoren anzuschließen. Die Security-Probe ist außerdem in der Lage mittels eines externen USB/GSM-Modems ohne ein Monitoring-System wie Nagios oder Icinga – Alarmierungen direkt via SMS oder Sprachanruf auszugeben. Die Security-Probes sind in der Lage, durch Extender-Boxen bis zu 600 Sensoren zu verwalten.
Sowohl die SensorProbe als auch die Security-Probe Geräte können die Basisalarmierungen via Mail rausschicken, darüber hinaus können diese Geräte natürlich über Ihr Monitoring-System abgefragt werden und auch die aktuellen Messwerte live über das Webfrontend betrachtet werden.
Wer dieses Webfrontend sich mal ansehen möchte, kann sich von der Leistung der Sensor-Probe Serie in Form einer Sensor-Probe 2 im Demo-Bereich unseres Onlineshops überzeugen.
Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Zusammenstellung so funktioniert? Sie haben noch Fragen zum Produkt oder möchten einen Spezialfall lösen? – Wir helfen Ihnen gerne!
Der Kontakt zu uns ist einfach; nutzen Sie unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Alle Details zum Shop-Kontakt finden Sie hier
So bequem ist eine Bestellung bei NETWAYS

  • Zahlung auf Rechnung ab den ersten Einkauf möglich, aber auch PayPal oder Vorkasse
  • Kostenlose Teststellung für einen Großteil unserer Produkte
  • pauschale, faire Versandkosten; 8 € in Deutschland, 20 € EU-Versand
  • Sie können Ihre Anfrage oder Bestellung auch gerne per Mail absenden
  • kompetente telefonische Beratung
Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Neu im NETWAYS Online Store: Überwachung und Alarmierung per SMS aus einer Hand

Wer kennt das nicht – an einem Standort soll die Temperatur bzw. Temperatur und Luftfeuchtigkeit gemessen werden, aber es ist kein Internetzugang für die Alarmierung verfügbar. Oder die Alarmierung per E-Mail reicht Ihnen nicht aus und Sie möchten zusätzlich per SMS alarmieren. Oft muss man hier auf sehr kostspielige Lösungen zurückgreifen. Das muss aber nicht sein – mittels Alarmierung via SMS erhalten Sie bei einer Überschreitung des Schwellwertes eine SMS direkt auf das Handy. Mit dem kürzlich vorgestelltem AKCP SecurityProbe 5E Standard gibt es nun die kostengünstige Möglichkeit der Überwachung von bis zu 8 Standorten (durch entsprechende Expansion Units – direkte Verbindung per Cat5 nötig).
In unserem Shop bieten wir ein Starterkit an, welches für die einfache Überwachung eines entfernten Standortes genutzt werden kann. Und das Beste: Sie sparen beim Kauf unseres AKCP SMS Starterkits noch satte 11% gegenüber dem Einzelkauf der Hardware.
Unser Paket beinhaltet:

Zusätzliche Sensoren finden Sie ebenfalls im Shop.


Die Einrichtung geht ganz einfach: Sensor und Modem anschließen und über das Webfrontend die Schwellwerte und SMS-Empfänger einrichten – fertig. Ideal für die Überwachung von Serverräumen, Lagerräumen, Depots und allen erdenklichen Standorten. Vorraussetzung ist eine Stromquelle und die GSM-Netzabdeckung.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

AKCP securityProbe E-Learning Videos

AKCP hat in den letzten Tagen nicht nur eine komplett neue Homepage online genommen, dort veröffentlicht man auch seit ein paar Monaten regelmäßig sehr interessante E-Learning Videos für die AKCP securityProbe Reihe. Die Videos reichen vom grundsätzlichen Überblick auf das Webinterface, über die Konfiguration der Geräte, bis hin zur Einrichtung einzelner Notification Features.
Die Videos kann man sich unter folgendem Link ansehen:
Link zur Homepage von AKCP

Auf der Homepage findet man auch unter diesem Link die neuesten Firmwareupdates für die AKCP Hardware. Der Hersteller ist sehr aktiv in der Weiterentwicklung der Software für die Geräte, daher sollte man dieser Seite regelmäßig einen Besuch abstatten oder sich für den Newsletter anmelden.
Das gesamte AKCP Produktportfolio haben wir in unserem Online Store mit weiteren Details und Informationen.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.

AKCP securityProbe und Teltonika ModemUSB/G10

AKCP hat eine neue Firmware für die AKCP securityProbe veröffentlicht, welche eine Unterstützung für das Teltonika ModemUSB/G10 GSM Modem enthält. Somit ist es ab sofort möglich, das Teltonika ModemUSB/G10 für den SMS-Versand im Alarmfall mit der AKCP securityProbe einzusetzen.
Die aktuelle Firmware können Sie hier herunterladen:
Link zur neuen ACKP securityProbe Firmware

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.

NEU: AKCP securityProbe 5E

Die neue AKCP securityProbe 5E, welche voraussichtlich in einigen Wochen erscheinen wird, hat folgende neue Features zu bieten:

  • Schnellerer 520 MHZ Prozessor
  • 2 GB interner SD Flash-Speicher
  • 4 Erweiterungports für Expansion Units

Features der Expansion Units:

  • E-opto16: 16 potentialfreie Kontakteingänge
  • E-sensor8: 8 intelligente Sensoreingänge
  • IO-digital8: Ein digitaler IO-Adapter, der in jeden Sensorport der AKCP securityProbe 5E gesteckt werden kann und bis zu 8 digitale Eingänge oder Ausgänge zur Verfügung stellt

AKCP hat dazu auch ein Präsentationsvideo erstellt:
[youtube]//www.youtube.com/watch?v=4TM7PQUrbtg[/youtube]
Und ein Datenblatt in Englisch liegt auch schon vor, welches hier heruntergeladen werden kann.
Weiterhin werden auch die schon verfügbaren daisy-chain Sensoren an der neuen AKCP securityProbe 5E angeschlossen werden können, wodurch bis zu 64 daisy-chain Temperatursensoren pro Modell möglich sind.
Im Vollausbau mit den Expansion Units können von einer AKCP securityProbe 5E bis zu 600 AKCP Sensoren unter einer IP und einem Webfrontend überwacht werden.
Diese neue AKCP securityProbe 5E mit Ihren oben genannten Features wird nach den uns aktuell vorliegenden Informationen zum gleichen Preis wie die aktuelle AKCP securityProbe verfübar sein. Wir werden ausführlich berichten, wenn wir unser Testexemplar bekommen und dieses in die Mangel genommen haben.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.