NETWAYSGrapherV2 RC3 veröffentlicht

screenshot3Das Pre-Release des NETWAYSGraphers geht in die dritte Runde. Diesmal wurde der Collector maßgeblich überarbeitet. Dabei wurde das Perl memory-handling verbessert und die Threads in eigenen Gruppen organisiert. Dadurch sollten Last und Speicherverbrauch des Collector Daemons deutlich verringert werden.
Ein weiteres, oft angefragtes Feature war ein Import von bestehenden Daten. Das wurde durch einen RRD-XML Import für den Collector nun umgesetzt. Dabei werden alle Quellen aus den RRD Files (average, min und max) importiert. Der Grapher wurde damit für die Migration von alten Systemen basierend auf RRD fit gemacht und einer Einführung oder einem Test steht nun nichts mehr im Wege.
Die neue Version findet man bei netways.org.

screenshot2

Marius Hein
Marius Hein
Head of Development

Marius Hein ist schon seit 2003 bei NETWAYS. Er hat hier seine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert, dann als Application Developer gearbeitet und ist nun Leiter der Softwareentwicklung. Ausserdem ist er Mitglied im Icinga Team und verantwortet dort das Icinga Web.

Live vom Nordic Meet on Nagios: RRDTool

Tobi Oetiker, Erfinder und Maintainer der bekannten RRDTools, berichtet in seinem Vortrag “How to make RRDtool fast – without breaking the bank” über den aktuellen Stand des Projekts.
tobiDie ersten Minuten widmete Tobi der Idee und Geschichte der RRDTools und dem starken Zusammenhang zwischen Funktionsweise des Betriebssystem und der daraus resultierenden Performance seines Tools.
Im Gegensatz zum vergangenen Jahr legt der Vortrag mit Schwerpunkten wie Caching, Block Allocation und diversen Read Ahead Funktionen des Betriebssystems die Latte, den Gesichtern der Teilnehmer zu Folge, ziemlich hoch.
In der nächsten Version (1.4) wird der von  Kevin Brintnall und Florian Forster entwickelte rrdcached enthalten sein. Florian hat bereits auf der OSDC mit seinem Vortrag zum Thema collectd überzeugt und erste Projekte, bei denen wir den rrdcached schon einsetzen, haben uns bereits das Potential dieser Erweiterung, welche Daten beim Speichern in die RRD-Files cached und anschließend im Bulk speichert, bewiesen.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.