Der Sommer kommt!

Klar freut sich jeder, wenn der Sommer kommt und auch ein bisschen bleibt. Für unsere Hardware in den Rechenzentren sind die von uns herbeigesehnten Urlaubstemperaturen aber oft nicht das Gelbe vom Ei. Jeder Admin weiß, wie wichtig es daher ist, einen schnellen und fehlerfreien Überblick über die Temperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte im Rechenzentrum und in den Racks zu haben.

An diesem Punkt kommt dann das Monitoring mithilfe von Hardware ins Spiel. Wer nicht viel Schnick-Schnack braucht und sich vornehmlich um Temperatur und Luftfeuchtigkeit Gedanken macht, dem sei der NETWAYS Monitor empfohlen. Was Sie erwartet sehen Sie im folgenden Abschnitt:

Die Überwachung der Temperatur und der Luftfeuchte innerhalb Ihrer Serverräume und Rechenzentren ist gesichert. Der NETWAYS Monitor sticht mit seinem robusten Metallgehäuse, das im bekannten NETWAYS-Orange lackiert wurde, gleich ins Auge. Er verfügt über 4 RJ45-Anschlüsse, an die bis zu 4 Kombisensoren (Temperatur und Luftfeuchte) angeschlossen werden können. Volle SNMP-Kompatibilität und TLS-Verschlüsselung bei der E-Mail-Alarmierung sind für uns Standard.

Verpassen Sie keine Warnmeldung über die Änderung der Temperatur und/oder Luftfeuchte mehr. Setzen Sie wie wir auf die angesprochene verschlüsselte E-Mail-Alarmierung Ihres NETWAYS Monitors. Unabhängig davon können Sie sich von der Übersicht in unserem Webinterface überzeugen. Hier können Sie die Sensoren verwalten und tracken. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit für Showcases oder Tests Daten zu simulieren. Die Messpunkte der Graphen ändern ihre Farbe sobald eine Veränderung der Umwelteinflüsse stattfindet.

Features im Überblick

  • Integration durch SNMP in Ihre Icinga-Umgebung
  • intuitive Weboberfläche
  • alle Sensoren im Blick
  • Sensoren können einzeln konfiguriert werden
  • Detailansicht aller Daten
  • Anpassen von Schwellwerten
  • Visualisierung der Zustände durch Farben
  • Alarmierung per Mail

Um den NETWAYS Monitor in Ihre Icinga-Umgebung einzubinden, können Sie sich das entsprechende Plugin auf exchange.icinga.com kostenfrei herunterladen. Damit gelingt die Integration noch schneller und sauberer.

Wer sich den NETWAYS Monitor genauer ansehen möchte, kann sich bei uns im Shop gerne einen Überblick verschaffen. Bei Fragen rund um unsere angebotene Hardware können Sie uns per Mail erreichen – wir helfen wie immer gerne weiter!

 

Nicole Lang
Nicole Lang
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

OSDC 2017 – Update

From 16.-18. May 2017, the Open Source Data Center Conference will take place in Berlin.
After fixing the hands-on workshops on the first day of the conference, our program is beginning to take shape. Most of our speakers are fixed, so take a look, what awaits you this year.
There will be some great talks on the topics CONTAINERS, INFRASTRUCTURE AS CODE, INTEGRATION and DEPLOYMENT.
The program will be completed within the next few days.
As usual, there will be a relaxed evening event to meet each other in a casual setting.
As always, we are especially grateful to our sponsors, without whose continued support this conference would not be possible.
There’s the Thomas.Krenn AG who supported our conferences for many years now, and we’re happy to know, that they’re sponsoring this year’s OSDC again.
Furthermore we thank the Admin Magazine as well as the Linux Magazin for our media partnership.

OSDC 2017 – Was du heute kannst besorgen…

… das verschiebe nicht auf morgen! Und vor allem nicht, wenn man viel sparen kann! Die Early Bird Phase und der Call for Papers für die Open Source Data Center Conference vom 16.-18. Mai 2017 in Berlin ist eröffnet.
Bis zum 31. Januar könnt ihr euch noch verbilligte Konferenztickets (100 € billiger!) schnappen!
Außerdem sind wir wieder auf der Suche nach interessanten Vortragsvorschlägen internationaler Referenten, die der Konferenz auch inhaltlich den entsprechenden Pfiff verpassen!
Ebenfalls bis Ende Januar haben Referenten die Möglichkeit, ihre Vorträge und Case Studies via Call for Papers Formular auf der Konferenzwebsite einzureichen und aktiv an der Gestaltung des Programmes mitzuwirken.
Im Vordergrund der Konferenz, die in altbewährter Location – dem Hotel MOA in Berlin – stattfindet, steht wie immer der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer, sowie die Zusammenkunft der Open Source Community und heiße Diskussionen rund um’s Thema Software im Bereich Open Source Data Center. Wie schon in den letzten Jahren bieten wir auch wieder ergänzende Workshops zu verschiedenen Themenbereichen an.
Nun also fix an eure Schreibtische setzen und euren Vortragsvorschlag bei uns einreichen, zwischen den Feiertagen findet sich bestimmt ein wenig Zeit dazu!
Ready, steady, GO! 

Ist schon wieder Webinar Zeit?

netways Auch in der Hitze des Sommers gibt es natürlich weiterhin Bedarf an diversen IT-Dienstleistungen wie Outsourcing, Hosting, Monitoring, Configuration Management und natürlich allem voran Umweltüberwachung.
In den kommenden Monaten wollen wir genau diese Themen in unseren Webinaren ansprechen und – sofern möglich – anhand von Live-Demos veranschaulichen. Die nächsten Termine stehen dabei schon fest:

Titel Zeitraum Registrierung
NETWAYS Cloud: Der Weg zur eigenen VM 15. Juli 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Foreman: Berechtigungen 28. Juli 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Umweltüberwachung im Rechenzentrum 04. August 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
SMS Alarmierung einrichten 25. August 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Foreman: Docker Integration 05. Oktober 2016 – 10:30 Uhr Anmelden

Alle unsere Webinare zeichnen wir auf, damit diese auch nachträglich noch einmal angesehen werden können. Hinterlegt werden Sie dann in unserem Webinar-Archiv.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

HW group STE2: Nachfolger zur HWg-STE Reihe

HW group STE2Unser erfolgreichstes Netzwerkthermometer von der HW group hat einen Nachfolger bekommen und vereint alle bisherigen Varianten des HWg-STE in einem Modell. Bisher konnte man sich entscheiden, ob man ein Modell mit oder ohne PoE und mit oder ohne digitale Eingänge einsetzen wollte. Das STE2 wurde im Vergleich zum Vorgänger komplett überarbeitet und hat neben dem neuen Gehäuse einige hoch interessante Features dazu bekommen.
Hier die neuen Features:

  • Unterstützung von drei Sensoren (statt bisher zwei)STE2 Lieferumfang
  • Stromversorgung per PoE oder Netzteil möglich
  • Netzwerk per LAN oder per WLAN (Wifi)
  • Anschluss für zwei digitale Eingänge
  • Unterstützung des HW group SMS Gateways
  • TLS Unterstützung für den E-Mail Versand
  • Neues Webinterface
  • HWg Push für das SensDesk Portal

Im Lieferumfang des STE2 ist wie gewohnt ein 3m Temperatursensor und das Netzteil enthalten. Die bisher eingesetzten 1-Wire Sensoren der HW group passen auch an dieses Modell. Und natürlich haben wir das Plugin angepasst, die Integration in Icinga und Nagios läuft also problemlos.
STE2 Webinterface
Das STE2 ist ab sofort bei uns im Shop erhältlich und ersetzt die komplette STE-Baureihe. Und wenn es mehr als drei Sensoren pro Messgerät sein sollen, empfehlen wir den Einsatz des HW group Poseidon2 4002 mit bis zu 12 Sensoren.

Andreas Wienkop
Andreas Wienkop
Office Manager

Andreas ist seit 2015 bei NETWAYS. Im November 2018 hat er seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann erfolgreich abgeschlossen und ist nun im Bereich Finance & Administration tätig. In seiner Freizeit widmet er sich dem Reisen und dem Boxen.

Jetzt neu: OpenVPN auf der AKCP SecurityProbe

akcp securityprobe 5e standard
Für alle AKCP SecurityProbes gibt es ab der Firmware 405J jetzt das OpenVPN Feature.
Mittels Wizzards lässt sich die OpenVPN-Verbindung nun im Handumdrehen über das Webinterface einrichten. AKCP setzt bei den Standards auf: peer Authentication, digitale Zertifikate und eine starke Verschlüsselung mit 256 Bit.
Für Anwendungsfälle mit eingeschränkter Bandbreite wie Remote-Monitoring über GSM, wird die Tunnelung von UDP unterstützt.
Die SecurityProbe eignet sich von daher als großer Ableger (mehr Sensoren, mehr Sensorports, ggf. Kameras) gegenüber der Geräte HWgroup Ares und Sequioa Argon. Für den Betrieb via GSM benötigen Sie noch das separate Modem.
Die neue Firmware ist ab sofort auf der AKCP-Website erhältlich.
Fragen? Wir helfen gern. Nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf, wir helfen Ihnen sehr gern weiter.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Clever die Temperatur via Netzwerk messen – HWg-STE und Neon 110

Da noch diese Woche die Temperaturen an der 30°C-Marke kratzen, stellen wir noch einmal unsere beliebtesten Geräte zur einfachen Temperaturüberwachung vor. Spätestens wenn Sie bereits einen Hitzeschaden an Ihrer Hardware hatten, wissen Sie die Vorzüge einer günstigen Temperaturüberwachung zu schätzen.
HWg-STE_IP_SNMP_Thermometer_800
HWg-STE: Unser günstiger Allrounder – ab 149,00 € erhalten Sie ein digitales Netzwerkthermometer inkl. allem was Sie zum Messen benötigen (3m IP67-Temperatursensor, Netzteil, MIB-Table, Plugin) – Natürlich gibts die Messwerte via Webinterface, Mail oder als Ausgabe fürs Monitoring (Plugin). Natürlich bieten wir noch andere Ausführungen an, wie beispielsweise PoE, Push (Messwerte via SensDesk-Portal), Plus (2 dry-contact inputs)… Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, einen weiteren 1-Wire Sensor an das HWg-STE anzuschließen.
neon
Neon 110: Unser Neon 110 gibt’s zum Tiefpreis für 99,00 € – auch inkl. Sensor  (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) und Netzteil. Eine PoE-Version gibt es nicht, das Neon ist halt wie es ist 🙂 Dafür aber mit Weboberfläche, Mailalarmierung und Messwerten via XML und Monitoring-Plugin.
99 € sind ja auch fast geschenkt und einem geschenkten Gaul… Sie wissen schon.
Natürlich kommt es immer auf die individuellen Gegebenheiten an, aber falls Sie sich nicht sicher sind, helfen wir Ihnen natürlich gerne und jederzeit weiter. Falls Sie Interesse an Lösungen für große Umgebungen haben, stöbern Sie doch einmal im Store – Sie werden sicher fündig!
Übrigens: bis 15:30 Uhr bestellt und die Ware ist schon am nächsten Werktag bei Ihnen.
SMS-Alarmierung? Die haben wir auch, schauen Sie doch mal unsere Ethernet-SMS Gateways an!

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Webinare im Mai

NETWAYS Webinare Nachdem der Webinar-Marathon im April fast zuende geht und das Vagrant Webinar kurz bevor steht, möchte ich natürlich gleich auf die nächsten Webinare im Mai hinweisen. Einerseits geht es dann um unsere Cloud-Lösungen welche wir über unsere Rechenzentren anbieten und einmal um das Thema Windows Vorbereitung für Puppet. Bei dem Windows Webinar liegt der schwerpunkt darauf, wie ein Windows-System soweit vorbereitet werden kann, dass sowohl eine automatische Installation über Images aber auch die anschließende Konfiguration mit Puppet möglich ist. Christoph hatte hierzu bereits einen interessanten Blog-Artikel veröffentlicht.
Zusammengefasst noch einmal die Themen, die Termine und Anmeldelinks im Überblick:

Titel Zeitraum Registrierung
Vagrant: Virtualisierungs Wrapper 30. April 2015 – 10:30 Uhr Anmelden
NETWAYS Cloud Lösungen 08. Mai 2015 – 10:30 Uhr Anmelden
Windows: Vorbereitung für Puppet 22. Mai 2015 – 10:30 Uhr Anmelden

Vorab natürlich eine schöne Restwoche!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Reminder für unser Webinar "Das Open Source Rechenzentrum"

netwaysAm Mittwoch starten wir auch wieder in 2015 mit unseren Webinaren durch – angefangen mit unserem Open Source Rechenzentrum. Neben unseren Dienstleistungen rund um Icinga, Icinga 2, Puppet und vielen weiteren Open Source Lösungen, sind wird auch im Hosting-Bereich aktiv. Dabei setzen wir unter anderem auf OpenNebula, Puppet, Foreman, Ceph und viele andere Tools um einen hochverfügbaren Betrieb unserer Kundenumgebungen sicherzustellen.
Im Rahmen des Webinars wollen wir einige Themen davon ansprechen und einen besseren Überblick verschaffen, wie unsere Infrastruktur aussieht.
Das Webinar findet am 11. Februar um 10:30 Uhr statt. Wer teilnehmen möchte, kann sich natürlich gerne noch registrieren! In unserem Webinar-Archiv finden sich bis dahin viele weitere Webinare, um die Wartezeit zu verkürzen.
Bis Mittwoch!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

NETWAYS-Online-Shop: Messgeräte zur Überwachung von Wassereinbruch

Inzwischen schwören viele unserer Kunden neben einer Basisüberwachung der Temperatur auch auf die Überwachung von Wassereinbrüchen. Ist die Temperatur zu hoch, so beschränkt sich der Schaden in der Regel auf einige Server. Wenn jedoch Wasser in Ihr Rechenzentrum oder Serverraum einbricht, so können die Schäden wesentlich höher sein und sehr viel mehr Geräte sind von der Beschädigung betroffen. Aktuell haben Sie vermutlich einen Sensor für Rauch in der Nähe Ihrer kostbaren Hardware – überwachen Sie auch schon den Wassereinbruch? Nicht nur Untergeschosse sind vom Wasser bedroht – auch Räume in der Nähe von Sanitäranlagen oder Räume mit Klimageräten.
Wir stellen Ihnen nachfolgend einige Lösungen zu einer einfachen Überwachung von Wassereinbrüchen vor. Viele unserer Lösungen können gleichzeitig Wassereinbruch, sowie auch andere Umweltparameter wie Temperatur oder Luftfeuchte überwachen.
HW group HWg-WLD
Ein Standalone Gerät zur Überwachung von Wassereinbrüchen, falls Sie alle anderen Umweltparameter bereits mit anderen Lösungen überwachen. Der HWg-WLD wird bei Ihnen im Netzwerk als autarkes Messgerät eingesetzt.
HWg-WLD
Aufbauen, anschließen, konfigurieren und überwachen – in ca. 15 Minuten haben Sie eine sichere Überwachungslösung für den Wassereinbruch. Falls ein Wassereinbruch detektiert wird, werden Sie per E-Mail alarmiert. Natürlich kann der aktuelle Status auch über das Webinterface oder via SNMP abgefragt werden. Mit dem optional erhältlichen SMS Gateway von HW group kann das HWg-WLD direkt über das Gateway im Alarmfall SMS verschicken. Sie brauchen mehr als 2m Detektionskabel? Kein Problem, wir bieten das Detektionskabel vorkonfektioniert bis 50m an. Andere Längen lassen wir Ihnen gerne auf Anfrage fertigen. Sehen Sie sich doch einmal das Webinterface des HWg-WLD an, es wird Ihnen gefallen.
AKCP SensorProbe mit Wassersensor
Natürlich hat AKCP auch einige Lösungen zur Überwachung von Wassereinrbrüchen zur Hand. An erster Stelle benötigen Sie eine Messstation (AKCP SensorProbe / AKCP SecurityProbe). Wenn Sie maximal 2
Messpunkte nutzen möchten, empfehlen wir Ihnen die AKCP SensorProbe 2 – diese ist auch als PoE Variante erhältlich.AKCP-SP2
Nun brauchen Sie noch einen Wassersensor – dabei haben Sie die Wahl, ob Sie nur punktiert – z. B. in der Kondenswasserwanne (AKCP Sensor Wassereinbruch) der Klimaanlage überwachen möchten, oder ob Sie große Flächen überwachen möchten. Bei den Sensoren zur Wasserüberwachung von Flächen gibt es auch zwei unterschiedliche Sensoren. Der ropeWater Sensor von AKCP alarmiert zuverlässig auf dem vorkonfektionierten 3m Sensorkabel (weitere Längen auf Anfrage), wenn ein Wassereinbruch detektiert wird.locate Water
Mit unserem AKCP locateWater Sensor können Sie im Vergleich zum ropeWater Sensor noch genau den Abschnitt ermitteln, an dem ein Wassereinbruch detektiert wurde. Dies eignet sich insbesondere bei Doppelböden oder bei großen Sensorkabellängen.
Sequoia EM01b-FLD
All-In One Sensor mit Wasserdetektor. Sie haben noch gar keine Überwachung und möchten möglichst günstig in Ihre Umweltüberwachung starten? Mit unserem EM01b-FLD All-In-One Websensor gelingt Ihnen genau das in nur wenigen Minuten.
EM01b Der EM01b-FLD misst Temperatur, Luftfeuchte und Licht in einem kleinen Gerät. Der Wassersensor wird extern angeschlossen und ist nur bei der Modellvariante FLD dabei. Sie haben schon ein EM01b und möchten den Wassersensor dazu kaufen? Den gibt es hier.
 
Natürlich ist dies nur ein kleiner Einblick in unsere Messgeräte – wir haben praktisch unbegrenzte Möglichkeiten bei Ihnen die verschiedensten Umweltparameter zu überwachen. Wir helfen Ihnen gerne von der Idee bis zur Umsetzung Ihrer Wünsche – fragen Sie noch heute bei uns an! Sie bekommen schnell und kostenfrei die für Sie passende Lösung vorgestellt.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.