NETWAYS on tour: PuppetConf in San Diego

img_3844Heading to the US and PuppetConf the 5th year – this time, the NETWAYS folks moved to sunny San Diego. We had the annual Icinga Camp on Tuesday in the same venue as PuppetConf in the beautiful Town & Country Resort.
Bernd organised the entire trip – from flights to our lovely AirBnB, even going shopping (aka raiding) the local Walmart Neighbourhood market, cooking a meal for the hungry crowd. Last but not least – anyone flying over the US was offered the possibility to extend the trip with his/her vacation plans. Bernd, Julian, Lennart and Florian arrived earlier and so the other folks (Tom, Eric, Dirk, Blerim, Michael) joined them on Monday afternoon.

img_3792
Guess what happened after getting onto the rental cars?  The first visit at the In-N-Out burger right around the corner at LAX. This round was on Bernd too, thanks a lot man! We agreed on visiting the AirBnb first, then looking for some food. Spaghetti and tasty salad accompanied with the obligatory G&T. Some of us were just chilling after an 11 hours flight, others still preparing for their Icinga Camp talks.
The next day we arrived at the PuppetConf venue – their brand was nearly everywhere although the room for Icinga Camp was a bit tad hard to find. Cosy warm and sunny weather and a full day of #monitoringlove. I’ll continue with details over at the Icinga blog soon.
Wednesday was sort of a free day for those attending PuppetConf. I went for Sea World with Lennart and Dirk, the others joined the beach. Unfortunately Bernd had to leave to Nuremberg so I was surprised with luckily attending PuppetConf. I’ve been learning and improving my Puppet skills in the past year quite a lot, also helped with our newly designed Puppet Open Source training sessions. Glad I could join this opportunity.
Therefore I’d like to share my experience with this year, also compared to previous events. To start with PuppetConf offered a delicious breakfast again on the first day. Bonus: Weather was hot and sunny, what a beautiful start into the day. The rooms for the sessions were loosely connected inside this building but still sometimes confusing. Everyone was friendly and in comparison to last year, you were not “marketing scanned” by Puppet folks everywhere.
img_3941Nigel Kersten kicked off PuppetConf and also announced the date next year in SFO, 10.-12. October 2017. Then former CEO and creator of Puppet, Luke Kanies, started with his keynote. From container numbers (starting/stopping 1.58 * 10^10 containers over 3 years is a hell of a number) to open source commitment heard from Puppet CEO Sanjay Mirchandani. In case you haven’t been following closely, Puppet Enterprise got certain exclusive features not available in the community version. When it comes to server metrics available PE only I could imagine that community members are not amused (I wasn’t). Time for changes.
I decided to join the Github talk since it is always interesting to get insights into their operations management. Nearly everything is managed with HuBot. GitHub really is living the #chatops dream. Kevin Paulisse also talked about Puppet as culture, dealing with new contributors and then announced a new open-source tool: octocat-diff. This allows to compare Puppet catalogs and avoid deploying unwanted changes in production.
Everyone was really crazy about using Puppet to create and update Docker images. And so was David Lutterkort decoupling the challenges with containers and their management with Kubernetes into a fascinating talk. Note: That specific nginx demo was used everywhere 😉
“Making Puppet clean up its own mess” sounded provoking and so we went for it. You might be asking – which mess? Take for example changed configuration file locations generating collisions. “Write code to cleanup code” or “Use Ansible to cleanup after Puppet?”. Sounded funny but still can be a common approach instead of waiting for the Puppet agent’s 30 minute update interval.
img_4005On Thursday evening the social event was happening from 6 to 8 pm. Hey, a NETWAYS party isn’t even started yet at that time 😀 And Jenny is waiting later at night, OSMC is near! From what the others told me, the location and food was great. Blerim and I decided to raid Walmart – again – and go for some barbecue together with the other folks not attending the conference. Florian took care of grilling tasty meat, and of course the drinks later on when the PuppetConf party people joined us again.
You would guess – no-one attends the keynotes on the second day. We made it, and listened to interesting insights into Microsoft’s plans on Azure with containers, Nano server 2016 setup plans and of course Powershell deployment strategies. Lots of things happening here, definitely worth keep watching.
During the keynotes the internet broke. Ok, actually Twitter was down so I couldn’t tweet about #puppetconf. The DNS DDOS even affected Puppet itself – livestream and forge were unreachable. Back in Germany everyone was sleeping but I guess some participants had to deal with their notification email stream rather than listening to sessions 😉
Martin Alfke gave a training session…ehm…talk about moving exec into types and providers. And everyone in the audience could follow and left the session both entertained and well trained. Since Blerim and I were pretty much into containers, management and also monitoring, we went for Gareth Rushgrove and him doing lots of demos showcasing Puppet and Docker. Did I mention the nginx demo already? 😉
img_4043We were a bit undecided where to head for the last talk but then we saw Ben’s session “How you actually get hacked” differing from the usual Puppet suspects in topics. Oh boy, such sarcasm combined with actual matters of security. Ben, if you really lost your job, join NETWAYS. Will be fun 🙂
There were a couple of sessions talking about the transition from Puppet 3 to 4. Though it did not really feel that people are aware that Puppet 3 will reach EOL by the end of 2016. Most recently an interesting discussion on twitter started.
Compared to last year, PuppetConf including the session topics, venue and friendlyness nailed it this year. I’m looking forward to San Francisco next year – probably the best location to attract even more IT people. In case you’ve missed PuppetConf this year – their event archive including video recordings is already online.
We left San Diego on Friday evening spending two more days in lovely Los Angeles. Lennart, Dirk and I went for LEGOLand California, colleagues enjoined Venice beach. And then we got our rental car for our road trip to Grand Canyon and more. But that’s a different story … join the NETWAYS tour!
Enjoy some pictures we’ve taken during our NETWAYS “school trip” 🙂

 
 
 
 

Michael Friedrich
Michael Friedrich
Senior Developer

Michael ist seit vielen Jahren Icinga-Entwickler und hat sich Ende 2012 in das Abenteuer NETWAYS gewagt. Ein Umzug von Wien nach Nürnberg mit der Vorliebe, österreichische Köstlichkeiten zu importieren - so mancher Kollege verzweifelt an den süchtig machenden Dragee-Keksi und der Linzer Torte. Oder schlicht am österreichischen Dialekt der gerne mit Thomas im Büro intensiviert wird ("Jo eh."). Wenn sich Michael mal nicht in der Community helfend meldet, arbeitet er am nächsten LEGO-Projekt oder geniesst...

Puppetconf 2014 in San Francisco

Friday, 3am, CEST localtime. Getting ready for the plane to San Francisco (MUN – AMS – SFO). 12am PST – ready for “The City”. Alcatraz, Cable Cars, … Thomas, Markus and me getting the whole sightseeing package over the weekend 🙂 Bernd & Julian joined later on Monday (and hey, Gunnar, Marius and Eric are here for the Icinga Camp on Thursday too).
The five of us @netways guys entered the great location for this years Puppetconf at the Marriot Marquis hotel early, meeting at the NETWAYS booth.
Day 1 of Puppetconf 2014 kicked off with the keynote by Luke Kanies, announcing quite a lot of changes coming with Puppet 4 – Facter & Agent in C++ rather than Ruby for more portability, Puppet Master in written in Clojure, new Puppet Apps for the Puppet ecosystem.
I attended a beginner’s talk about creating and maintaining puppet modules (still need to get my hands dirty with the puppet-icinga2 module which is under heavy development), while Markus & Tom were looking at the hot stuff with Puppet 4, security audits with Puppet, Razor, a provisioning toolbox and the R10K workflow thingie. Time flies, and so does the feedback on #icinga2 at the @netways booth (awesome, just awesome!). Kris Buytaert explained 7 horror stories with Puppet later on, that was a good & funny presentation as always.
Right after the last talk the evening event started at Metreon on the top floor – nice location, awesome view over SFO. Next up for sponsorsPress Club with tasty top notch wine. We all had a great evening, but #puppetconf day 2 was calling, and sleep is still overrated 😉
Day 2 started with delicious breakfast (for sweets & fruits, that is) and later on the intro keynotes. Q&A with Luke today unveiled an interesting insight in how they see the difference between open source and the enterprise product. We also learned that people at #puppetconf still use Nagios ™ (and hate it), and told them at our booth how cool Icinga 2 and Icinga web 2 are 😉
After some spontaneous gin drink-up we’re still looking forward to great talks (like James Turnbull on Docker). Later on we’ll check into Github HQ 3.0 for the Icinga Camp happening tomorrow.
On a personal note: It’s a real pleasure to connect with icinga users and soon-migrating users here at Puppetconf. Even the ops team at Puppetlabs is using it, and they all are going #icinga2 soon – trust me 🙂
Thanks to Puppetlabs organizing a fabulous Puppetconf 2014 & see you tomorrow at Icinga Camp, and in case you miss it: ‘vagrant up‘ helps 🙂
20140921_01575220140922_15283820140922_13583720140922_17585020140923_09113220140923_162101 20140923_211951 20140923_20230320140923_21383020140924_120451puppetconf_2014_netways_gin 20140922_204718

Michael Friedrich
Michael Friedrich
Senior Developer

Michael ist seit vielen Jahren Icinga-Entwickler und hat sich Ende 2012 in das Abenteuer NETWAYS gewagt. Ein Umzug von Wien nach Nürnberg mit der Vorliebe, österreichische Köstlichkeiten zu importieren - so mancher Kollege verzweifelt an den süchtig machenden Dragee-Keksi und der Linzer Torte. Oder schlicht am österreichischen Dialekt der gerne mit Thomas im Büro intensiviert wird ("Jo eh."). Wenn sich Michael mal nicht in der Community helfend meldet, arbeitet er am nächsten LEGO-Projekt oder geniesst...

Puppet Enterprise Installer Reloaded

Mit Puppet Enterprise 3.3 hat sich einiges geändert (siehe Release Notes). Bisher war für die Installation mit dem Puppet Enterprise Installer nur Kommandozeilenzugriff erforderlich, jetzt wird nach dem Aufruf zusätzlich ein Webinterface auf Port 3000 gestartet mit dem sich die Installation abschließen lässt.
Die dabei erforderlichen Angaben haben sich im Gegensatz zur Vorgängerversion nicht wesentlich verändert, allerdings überprüft der Installer die erforderlichen Systemvoraussetzungen und verweigert den Abschluss der Installation falls z.B. nur ein CPU Core vorhanden sein sollte.
Auch die automatische Erstellung einer Antwortdatei erfolgt nun über das Webinterface. Mit dem Parameter “-a” ist es dann nach wie vor möglich die somit automatisch oder eine zuvor manuell erstellte Antwortdatei (siehe Answer File) aufzurufen.
Nach erfolgter Installation ist der Zugriff auf Port 3000 nicht mehr erforderlich und sollte firewalltechnisch geschlossen werden. Bei meinen ersten Gehversuchen mit der neuen Version ist mir zudem aufgefallen das der Puppet Enterprise Installer den Abschluss verweigert wenn er auf der Kommandozeile mit einem deutschen Tasturlayout gestartet wird.
So sieht das neue Webinterface des Puppet Installers nun in der Praxis aus:

Weitere interessante und hilfreiche Neuerungen bei Puppet bzw. Puppet Enterprise kann ich dann hoffentlich nach der PuppetConf im Herbst berichten.

Markus Waldmüller
Markus Waldmüller
Lead Senior Consultant

Markus war bereits mehrere Jahre als Sysadmin in Neumarkt i.d.OPf. und Regensburg tätig. Nach Technikerschule und Selbständigkeit ist er nun Anfang 2013 bei NETWAYS als Lead Senior Consultant gelandet. Wenn er nicht gerade die Welt bereist, ist der sportbegeisterte Neumarkter mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Mountainbike oder am Baggersee zu finden.

NETWAYS is going to San Francisco

PuppetConf 2014Der Sommer geht schneller vorbei als erwartet und so steht die PuppetConf 2014, welche seit Monaten “irgendwann” kommt, schon gut in einem Monat vor der Tür.
Bereits zum dritten mal findet die Konferenz in San Francisco statt und wir sind als langjähriger Partner von Puppet wieder als Sponsor und natürlich Konferenzteilnehmer mit am Start. Kalifornien, bekannt für seine guten Burger, ist einfach wunderschön und San Francisco nicht umsonst als “The City” bekannt. So konnten wir nicht widerstehen.
Die Konferenz selber startet am 22. September und bietet alles was einem Puppet Fan das Herz höher schlagen lässt. Wer die weite Anreise nach San Francisco nicht auf sich nehmen möchte oder kann, dem sei an dieser Stelle gleich das nächste PuppetCamp in Düsseldorf am 16. Oktober ans Herz gelegt. Nach ersten Informationen werden wir auch hier hochrangige Speaker am Start haben und der Besuch lohnt sich mit Sicherheit.
icinga_logoAber AUFGEPASST: Gleich am Tag nach der PuppetConf findet ebenfalls in San Francisco das erste Icinga Camp statt. Für das Icinga Projekt, in dem wir ja stark engagiert sind, ist das ein riesengroßer Schritt und wir freuen uns, dass GitHub uns ihr HQ als Location für diesen Event zur Verfügung stellt.
Wir hatten letztes Jahr die Gelegenheit einen genaueren Blick auf das GitHub Office zu werfen und ich muss zugeben, dass alleine die Location den Besuch wert ist.
Nach vielen anstrengenden Entwicklungsmonaten von Icinga 2 und Icinga Web 2 wird uns die Zeit in SF mit Sicherheit gut tun und wir sind danach mit hoher Wahrscheinlichkeit reicher an Erfahrung und natürlich auch Kilos. “The American Dream” eben 🙂

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Webinar-Video zum Puppet-Webinar vom 17.10.2013 ist nun online

logo_PuppetWie bereits gestern im Webinar versprochen, haben wir uns um einen schnellen Schnitt und eine rasche Konvertierung des Webinar-Videos gekümmert. Das Video vom Puppet-Webinar ist ab sofort auf YouTube und unserer Webinar-Archivseite zu sehen. Außerdem haben wir die Präsentationsfolien auf slideshare zur Verfügung gestellt.
Alles beides zusammen gibt’s schön aufgeräumt auf unserer Webinar-Seite.

Jetzt schon für die nächsten Webinare registieren:

  • Graphite – 06.11.2013 – 14:00 Uhr
  • Icinga 2 – 13.11.2013 – 14:00 Uhr
Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Weekly Snap: PuppetConf Photos, Shell File Transfers & SQL Triggers

weekly snap19 – 23 August shared Shell and SQL tips, and impressions from the OSMC past, PuppetConf of the present and OpenNebula Conf to come.
Eva began by counting 67 days to the OSMC 2013 with Team Icinga’s presentation from last year.
She went on to remind interested participants to book their tickets for the OpenNebula Conf on 24 – 26 September and snap up the remaining gold packages for accommodation at the conference hotel.
Marius G then discovered how to transfer files via Shell and Python while Matthias demonstrated the power of SQL triggers.
To close the week, Tobias played his third round of IT buzzword bingo as Bernd reported live from PuppetConf 2013 in San Francisco with his impressions of the first day.

PuppetConf 2013 – Opening

Der Blogpost ist aus deutscher Zeit zwar eher ungünstige gescheduled, aber wir wollen Euch natürlich nicht die Eröffnungsbilder der PuppetConf 2013 vorenthalten. Wir sind bereits am Dienstag hier in San Francisco angekommen und haben mit Hilfe von In-n-Out – Burger den ersten Jetlag erfolgreich überwunden. Aufgrund des bald stattfindenden America-Cups war es nicht einfach eine Anlegestelle für unser Boot zu finden, aber am Ende hat es dann doch noch gut geklappt.
Heute ging es dann um 09.00 Uhr los und Puppetlabs-CEO Luke Kanies eröffnete pünktlich die Konferenz. Mit Ausnahme einer kleinen Demo zum kommenden Puppet-Enterprise-Dashboard gab es nicht viele Neuigkeiten. Erstaunlich ist jedoch erneut, wie sich Puppet und die Community in den letzten Jahren weiterentwickelt hat.
Die Konferenz hat deutlich an Besuchern zugelegt, was Sie jedoch auch deutlich unübersichtlicher im Vergleich zum Vorjahr macht und Größe ist merkbar nicht alles. Veranstaltungsort der diesjährigen Konferenz ist das Fairmont Hotel in San Francisco und nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sie nun auch das WLAN exzellent im Griff.

Jetzt gibt es Mittagessen und neben unserem Tisch reihen sich die zahlreichen Besucher für den seriellen Speisezugriff. Wir erholen uns noch von der Donut-Kiste, die uns Jeff Weiss freundlicherweise am Morgen übergeben hat.
Euch da drüber noch einen schönen Abend und dann natürlich ein schönes Wochenende. We keep you updated!

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Weekly Snap: Git & Apache, OSMC & PuppetConf 2013

weekly snap12 – 16 August shared tips for Git, Apache and performance graphing as well as a special on PuppetConf 2013 in San Francisco.
Eva started the week by counting 71 days to the OSMC with Eric Lippmann’s presentation on ‘Performance Graphing with inGraph’.
Meanwhile, Bernd got ready for PuppetConf 2013 and shared a code for 20% discount on tickets as Dirk showed how to bypass Apache authentication requirements.
Finally, Marius played with the Git filter-branch and Achim answered the question: “How do I delete old Git branches?

PuppetConf 2013 – Going to San Francisco

puppetconfNoch eine gute Woche, dann fliegen Sebastian, Julian und ich zur PuppetConf 2013 nach San Francisco. Es gibt definitiv schlechterer Plätze auf diesem Planeten und deshalb freuen wir uns schon auf die zweite Teilnahme bei der Konferenz.
Ich hoffe sehr dass die Einreise im Vergleich zum letzten Jahr ohne größere Probleme vonstatten geht und ich nicht wieder am Flughafen unser Rollup aufspannen muss. Andererseits war der Werbeeffekt nicht ganze ohne.
Auch dieses Jahr unterstützen wir die Konferenz als Gold-Sponsor und werden Kalifornien großflächig mit unseren Stiften überziehen. Dabei werden wir uns streng aufteilen um sowohl den interessanten Vorträgen lauschen als auch unseren Stand bewachen. Ich muss jetzt schon wieder lachen, wenn ich an die Plastikbuxsbäume denke, die ich nächste Woche in die Tasche stecke.
Da wir viel Kontakt zu Puppet haben sind wir schon auf einige Highlights der Konferenz gespannt und sind sicher, dass das ein oder andere seinen Weg zu Twitter und auf diverse Blogs findet. Natürlich werden unter massivem Einsatz von Twitter auch von der Konferenz berichten, jedoch müsst ihr Euch aufgrund der 9 Stunden Zeitverschiebung einfach auch am Abend vor den Twitter-Client setzen.
Die Abende während der Konferenz haben wir ebenfalls schon verplant und so steht einer erfolgreichen Konferenz nichts weg. Wer sich noch anmelden möchte, kann dies natürlich online unter PuppetConf.com tun. Mit dem Code NETWAYS bekommt ihr sogar noch 20% Rabatt!
Wer es nicht in die USA schafft, den sehen wir natürlich beim nächsten PuppetCamp in München!

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Weekly Snap: Planning Poker, Plugin Problems & PuppetConf

24 – 28 September was another full week featuring Nagios plugins, Planning Poker, Chrome and three conferences.
In typical Monday tradition, Eva counted 23 days to the OSMC 2012 – this time with Jean Gabes’ presentation on Shinken.
Following on the monitoring theme, Dirk looked at the Nagios plugin development guidelines and the typical mistakes made when writing plugins.
Ronny then explained how to make the most of Chrome’s integrated Windows login while Alexander played Planning Poker.
On the conference circuit, Thomas offered his impressions from PuppetConf 2012 in San Francisco and Bernd shared a thank you note from the Debian Conference 2012 in Nicaragua we sponsored from afar.
Finally, Birger made his final preparations for his sabbatical in Sydney.