Der erste Entwurf für den Webinarkalender 2016 ist online!

NETWAYS Webinare Auch in diesem Jahr wollen wir wieder mit diversen Webinaren durchstarten und neben Icinga 2 natürlich unsere anderen Kernkompetenzen wie unter anderem Puppet, Foreman und unsere Hosting-Angebote nicht außen vor lassen.
Über das Jahr verteilt haben wir bereits diverse Themen fixiert – mehr werden aber natürlich noch folgen! Aktuell geplant sind die Folgenden Themen und Termine:

Titel Zeitraum Registrierung
Icinga Director: Konfiguration leicht gemacht 03. März 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Docker Hosting 10. März 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Foreman: Provisionierungswege 31. März 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
ELK: Grundlagen der zentralen Logdatenverwaltung 15. April 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Foreman: Klassen und Parametrisierung in Puppet 20. Mai 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Foreman: Berechtigungen 28. Juli 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Foreman: Docker Integration 05. Oktober 2016 – 10:30 Uhr Anmelden

Wer sich einen Überblick über die bisherigen Webinare verschaffen möchte, kann dies natürlich gerne in unserem Webinar-Archiv tun.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Reminder für das morgige Foreman / OpenNebula Webinar

opennebula_foreman Ich möchte noch einmal alle auf das morgige Webinar zum Thema Foreman: OpenNebula orchestrieren aufmerksam machen. Dabei wollen wir neben dem von NETWAYS entwickelten Modul Foreman-One auch auf Foreman und OpenNebula eingehen.
Ziel wird es aber sein zu demonstrieren, wie über das Foreman-Webinterface eine virtuelle Maschine erzeugt werden kann.
Wer sich für das Webinar noch registrieren will hat bis morgen Früh um 10:30 Uhr noch Gelegenheit dazu. In unserem Webinar-Archiv finden sich bereits einige Webinare zum Thema OpenNebula und Foreman (im Zusammenspiel mit Puppet).
Bis morgen früh um 10:30 Uhr!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Reminder für das morgige Puppet-Webinar

puppet Ich möchte noch einmal die Gelegenheit nutzen und auf unser morgiges Puppet-Webinar zum Thema “Puppet: Provisionierung von VMware” aufmerksam machen. Das Webinar findet morgen um 10:30 Uhr statt. Die Registrierung erfolgt wie immer über unsere Webinar-Seite.
Da Virtualisierungslösungen mittlerweile in fast jeder IT-Landschaft eingesetzt werden, wollen wir aufzeigen wie man diese sinnvoll mit einem Configuration Management Tool wie Puppet kombinieren kann. Wer Puppet noch nicht kennt, dem empfehle ich unser Webinar-Archiv von der Open Source Variante von Puppet und der Puppet Enterprise Variante als kleine Vorbereitung.
Lennart und ich freuen uns bereits.
Bis morgen!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Kleinere Images mit VirtualBox

Damit die Provisionierung unserer Schulungsnotebooks über Foreman zukünftig noch schneller wird habe ich mich vor Kurzem daran gemacht die Images für VirtualBox zu optimieren. Voraussetzung dafür war natürlich das die virtuellen Maschinen eine dynamische Speicherplatzbelegung benutzen und die Betriebssysteminstallationen so schlank wie möglich gehalten werden.
Sind die Grundvoraussetzungen erfüllt muss man (mal wieder) zwischen zwei Betriebssystemwelten unterscheiden. Bei Windows-Systemen ist vor dem nächsten Schritt nämlich noch etwas Vorarbeit zu leisten. Und zwar muss hier zuerst eine Defragmentierung durchgeführt werden. Dies lässt sich aber beispielsweise bereits mit Standardtools bewerkstelligen, die Windows von Haus aus mitbringt.
Jetzt befinden sich beide Betriebssysteme auf Gleichstand, daher können wir mit dem nächsten Schritt fortfahren. Dieser besteht darin nicht benötigten Speicherplatz freizugeben. Unter Windows geschieht das mit SDelete. Ist das Archiv herunter geladen und entpackt wird sdelete.exe auf der Kommandozeile wie folgt aufgerufen:

C:\PATH\TO\SDelete\sdelete.exe -z C:

Unter Linux gibt es dafür zerofree, das für die gängigsten Distributionen zur Verfügung stellt. Allerdings sieht der Aufruf natürlich entsprechend anders aus:

# zerofree /dev/sda1

Nachdem der freie Speicherplatz mit Nullen beschrieben wurde sollte die virtuelle Maschine herunter gefahren werden. Nun ist das Vorgehen für beide Betriebssystemwelten gleich, da wir ab jetzt auf Tools von VirtualBox zurückgreifen.
Im einfachsten Fall steht nur noch die eigentliche Verkleinerung der virtuellen Festplatte aus. Der Befehl dazu muss direkt auf dem Hostsystem aufgerufen werden:

# VBoxManage modifyhd --compact schulung-windows-disk1.vdi

Leider können nur VDI-Images “geshrinkt” werden, was eine vorherige Konvertierung bei VMDK-Images unumgänglich macht:

# VBoxManage clonehd schulung-windows-disk1.vmdk schulung-windows-disk1.vdi --format vdi

Die Konvertierung zurück nach VMDK ist dann entsprechend umgekehrt:

# VBoxManage clonehd schulung-windows-disk1.vdi schulung-windows-disk1.vmdk --format vmdk

Durch die geringere Belegung des Speicherplatzes werden unsere Schulungsnotebooks nun innerhalb kürzester Zeit installiert, sodass wir noch mehr Teilnehmer zu unseren interessanten Trainings begrüßen können 😉

Markus Waldmüller
Markus Waldmüller
Lead Senior Consultant

Markus war bereits mehrere Jahre als Sysadmin in Neumarkt i.d.OPf. und Regensburg tätig. Nach Technikerschule und Selbständigkeit ist er nun Anfang 2013 bei NETWAYS als Lead Senior Consultant gelandet. Wenn er nicht gerade die Welt bereist, ist der sportbegeisterte Neumarkter mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Mountainbike oder am Baggersee zu finden.