Passwörter im Puppet Master speichern mit trocla

Sichere PasswörterIn meinen Puppet Installationen habe ich mir angewöhnt alles in Git zu Versionieren, sowohl die kleinsten Module, als auch die Site Konfiguration der einzelnen Nodes.
Das stellte mich vor das Problem, wie hinterlege ich hier Passwörter ohne sie in die Manifeste zu schreiben und später mit in der Versionskontrolle gespeichert zu haben – was unter Umständen ein Sicherheitsrisiko wäre, selbst bei der Verwendung von Hashes.
Was ich als Lösung für mich gefunden habe war trocla. Es handelt sich dabei um ein Ruby Gem und ein Puppetmodul, das die einfache Möglichkeit bereitstellt die Passwörter in einer eigenen Datei zu speichern, abseits der Manifeste. Um ein Passwort zu verwenden muss nur die Parser-Funktion trocla() im jeweiligen Manifest verwendet werden.

Funktionen

  • Speichert Passwörter in einer YAML Datei, als einfache Key-Values
  • Kann mehrere Hash-Typen und Plaintext speichern
  • Passwörter können bei Bedarf automatisch erstellt werden
  • Das Plaintext Passwort muss nicht gespeichert bleiben
  • Muss nur auf dem Puppetmaster installiert sein

(mehr …)

Markus Frosch
Markus Frosch
Principal Consultant

Markus arbeitet bei NETWAYS als Principal Consultant und unterstützt Kunden bei der Implementierung von Nagios, Icinga und anderen Open Source Systems Management Tools. Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Markus aktiver Mitarbeiter im Debian Projekt.