Change Your AD Password easily via OWA

In many environments, Microsoft Active Directory is used to manage users, their roles and permissions and of course their passwords.
When you have set up an  Exchange Server as well, you may want to provide your users with the Outlook Web App. Here also users without Microsoft Windows are able to tune their mail settings and their Active Directory passwords, too.
Sometimes the method may not be completely clear, so please feel free to use this following guide whenever you need to.
Disclaimer: The screenshots display a German OWA and my GIMP skills are, well, improvable.
First you need to login. Please don’t forget to add your domain name.

Then find the small gear and click it.

Use the drop down and navigate to “change password”

You’ll now be prompted to enter your old (1) and your new password twice (2,3). Hit “Save”(4) for using your new password and you’re done!

Tim Albert
Tim Albert
System Engineer

Tim kommt aus einem kleinen Ort zwischen Nürnberg und Ansbach, an der malerischen B14 gelegen. Er hat in Erlangen Lehramt und in Koblenz Informationsmanagement studiert, wobei seine Tätigkeit als Werkstudent bei IDS Scheer seinen Schwenk von Lehramt zur IT erheblich beeinflusst hat. Neben dem Studium hat Tim sich außerdem noch bei einer Werkskundendienstfirma im User-Support verdingt. Blerim und Sebastian haben ihn Anfang 2016 zu uns ins Managed Services Team geholt, wo er sich nun insbesondere...

Exchange SSL Error

Wir haben unsere interne Windows CA von SHA1 auf SHA256 umgestellt und alle Zertifikate erneuert. Soweit so gut, doch nach einem Neustart der Exchange Server konnten sich unsere Mailclients nicht mehr mit dem Exchange verbinden und OWA gab nach dem Login nur eine weiße Seite zurück.
In der Ereignisanzeige fanden wir folgenden Fehler:
An error occurred while using SSL configuration for endpoint
0.0.0.0:444. The error status code is contained within the returned
data.
Um dieses Problem zu lösen sind wir wie folgt vorgegangen:
netsh http show sslcert
IP:port                      : 0.0.0.0:444
Certificate Hash             :
Application ID               : {4dc34hge........}
Certificate Store Name       : (null)
Verify Client Certificate Revocation : Enabled
Verify Revocation Using Cached Client Certificate Only : Disabled
Usage Check                  : Enabled
Revocation Freshness Time    : 0
URL Retrieval Timeout        : 0
Ctl Identifier               : (null)
Ctl Store Name               : (null)
DS Mapper Usage              : Disabled
Negotiate Client Certificate : Disabled

Dieser Befehl zeigt die gebundenen Zertifikate an. Das relevante hierbei ist das Zertifikat für 0.0.0.0:444.
Dieses müssen wir nun löschen und neu zuordnen. Die Ausgabe kopieren wir uns vorher in ein Textfile.
netsh http delete sslcert ipport=0.0.0.0:444
iisreset

Nun brauchen wir den Hash aus unserem neuen Zertifikat und die Application ID, die wir uns in das Textfile
kopiert haben.
netsh http add sslcert ipport=0.0.0.0:444 certhash=XXXXXX  appid=”{XXXXXXX}”
iisreset

Martin Schuster
Martin Schuster
Senior Systems Engineer

Martin gehört zu den Urgesteinen bei NETWAYS. Wenn keiner mehr weiss, warum irgendwas so ist, wie es ist, dann wird Martin gefragt. Er hat es dann eigentlich immer mal schon vor Jahren gesehen und kann Abhilfe schaffen :). Vorher war er bei 100world als Systems Engineer angestellt. Während er früher Nürnbergs Partykönig war, ist er nun stolzer Papa und verbringt seine Freizeit damit das Haus zu renovieren oder zieht einfach um und fängt von vorne...

Migration auf Exchange Server 2013

Nachdem wir als Mailserver schon immer Microsoft Exchange im Einsatz haben und wir bisher auch zufrieden damit sind, hatten wir uns für die Migration von Exchange 2010 auf Exchange 2013 entschieden.
Hier einige Neuerungen im Überblick:

  • Es wird kein MAPI-Protokoll mehr verwendet, sondern bindet auch interne Clients per RPC über HTTPS (Outlook Anywhere) an die Postfächer an.
  • Die Serverrollen Hub-Transport und Unified-Messaging hat Microsoft gestrichen. Die Funktionen übernehmen die Postfach- und die Clientzugriffserver.
  • Die Exchange-Verwaltungskonsole und die webbasierte Exchange-Systemsteuerung von Exchange Server 2010 wurde zur neuen Exchange Administrative Console (EAC) zusammengefasst. Die Bezeichnung ist nun Exchange-Verwaltungskonsole, hat aber nichts mehr mit der alten Konsole in Exchange Server 2010 gemeinsam.
  •  Der Postfachserver umfasst alle Serverkomponenten aus Exchange 2010:  Clientzugriffsprotokolle, Transportdienst, Postfachdatenbanken und Unified Messaging. Der Postfachserver verarbeitet alle Vorgänge für die aktiven Postfächer auf dem lokalen Server.
  • Für den E-Mail-Transport in Exchange Server 2013 sind die drei Dienste Front-End Transport Service (FET), Hub Transport Service (HT) und Mailbox Transport Service (MT) zuständig. Diese Dienste gehören jetzt zur Postfachserver-Rolle. Hub-Transport-Server gibt es nicht mehr.
  • Erhöhte Sicherheit und integrierter Virenschutz.

Diese Systemvoraussetzungen sind zu beachten:

  • Der Exchange Server 2013 kann in Organisationen mit Exchange Server 2007 SP3 und Exchange Server 2010 SP3 betrieben werden. Exchange Server 2003 ist nicht kompatibel zu Exchange Server 2013.
  • Als Betriebssystem muss Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2012 laufen.
  • Die Domäne und die Gesamtstruktur muss mindestens mit der Funktionsebene Windows Server 2003 betrieben werden.
  • Exchange Server 2013 nutzt IPv6 und IPv4 zur Kommunikation. Auch wenn Sie im Netzwerk IPv6 nutzen, muss IPv4 aktiv sein.

Da es schon viele gute Howtos im Netz gibt, spar ich mir das und verweise hier auf 3 Seiten die mich bei der Migration sehr gut unterstützt haben.
John Lose – Link
Frank Carius – Link
Frankys Web – Link

Martin Schuster
Martin Schuster
Senior Systems Engineer

Martin gehört zu den Urgesteinen bei NETWAYS. Wenn keiner mehr weiss, warum irgendwas so ist, wie es ist, dann wird Martin gefragt. Er hat es dann eigentlich immer mal schon vor Jahren gesehen und kann Abhilfe schaffen :). Vorher war er bei 100world als Systems Engineer angestellt. Während er früher Nürnbergs Partykönig war, ist er nun stolzer Papa und verbringt seine Freizeit damit das Haus zu renovieren oder zieht einfach um und fängt von vorne...