Live vom Nordic Meet on Nagios: Nagios on Red Hat

Red Hat Senior Consultant Magnus Glantz stellt im seinen Vortrag “Monitoring solutions with Nagios on Red Hat Enterprise Linux” die verschiedenen Installationsszenarien von Nagios auf Basis der Red Hat Enterprise Linux Plattform vor.
magnusDie drei vorgestellten Szenarien beschreiben die Installation als einzelne Instanz, redundante Installation und ein hochverfügbares Szenario unter Verwendung der Red Hat Cluster Suite. Letzteres wird hier auch auf Basis einer Virtualisierungslösung unabhängig von KVM und XEN beschrieben.
Unterschied zur Installation auf anderen Plattformen ist hier die Verwendung der Red Hat Advanced Platform, welches spezifische Produktfunktionalitäten wie GFS-Support und eine unlimitierte Anzahl von Gastsystemen unterstützt.
Der Vortrag gibt einen guten Überblick über die verschiedenen Installationstypen, aber nichts wirklich Neues, dass es zu berichten gibt.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Live vom Nordic Meet on Nagios: RRDTool

Tobi Oetiker, Erfinder und Maintainer der bekannten RRDTools, berichtet in seinem Vortrag “How to make RRDtool fast – without breaking the bank” über den aktuellen Stand des Projekts.
tobiDie ersten Minuten widmete Tobi der Idee und Geschichte der RRDTools und dem starken Zusammenhang zwischen Funktionsweise des Betriebssystem und der daraus resultierenden Performance seines Tools.
Im Gegensatz zum vergangenen Jahr legt der Vortrag mit Schwerpunkten wie Caching, Block Allocation und diversen Read Ahead Funktionen des Betriebssystems die Latte, den Gesichtern der Teilnehmer zu Folge, ziemlich hoch.
In der nächsten Version (1.4) wird der von  Kevin Brintnall und Florian Forster entwickelte rrdcached enthalten sein. Florian hat bereits auf der OSDC mit seinem Vortrag zum Thema collectd überzeugt und erste Projekte, bei denen wir den rrdcached schon einsetzen, haben uns bereits das Potential dieser Erweiterung, welche Daten beim Speichern in die RRD-Files cached und anschließend im Bulk speichert, bewiesen.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Live vom Nordic Meet on Nagios: Ninja

Per Åsberg, Lead Developer bei op5, stellt gerade das neue GUI-Projekt Ninja vor. Ninja steht für “Nagios Is Now Just Awesome” und ist eine alternative, auf PHP basierende GUI, für Nagios.
Kernaspekte des Projekts sind:

  • PHP-Version der bestehenden CGI’s
  • Mehrsprachigkeit unter Verwendung von gettext
  • Datenbankunabhängigkeit durch Object-API
  • MVC-Paradigma

perNinja basiert auf Merlin, auf welches wir bereits in einem vorherigen Blog-Eintrag eingegangen sind. Diese Produktentscheidung ist zwar nachvollziehbar, jedoch auch aus technischer Sicht nicht notwendig, da einem das eingesetzte Framework die Arbeit abnehmen könnte.
Das Projekt befindet sich laut Aussage des Entwicklers noch in einer frühen Alpha Phase und wurde hier in einer kurzen Demo gezeigt. Auf den ersten Blick macht Ninja einen soliden Eindruck und ähnelt optisch sehr stark dem Aufbau des jetzigen CGI-Interfaces.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Live vom Nordic Meet on Nagios: SysNagios

Nach einer Stärkung in der Mittagspause, hat soeben die zweite Hälfte des Tages begonnen. Der aktuelle Vortrag mit dem Namen “Delegated Nagios configuration for large environments” widmet sich dem Einsatz von Nagios in großen Umgebungen und Möglichkeiten die Konfigurationsdaten mit Hilfe von Scripts automatisch zu verteilen.
markusIm Gegensatz zur klassischen Konfiguration von zu überwachenden Servern unter Nagios, gibt SysNagios diese Aufgaben in den Hände des Serverbetreuers. Nach Installation des Client-Packages z. B. via rpm -i sysnagios.rpm kann auf dem Server die entsprechende Konfiguration erzeugt und anschließend auf den Nagiosserver übertragen werden. Die Idee dieser Konfigurationsdelegation hat gerade für “Fremdsysteme” Charme. Befinden sich die Server jedoch unter einer zentralen Administration sind größere Änderungen ohne Einsatz eines Konfigurationsmanagements wie z.B. Puppet mit Sicherheit schwer zu handeln.
Der Maintainer des Projekts Markus Almroth stellt derzeit Clientpakete für Linux, Solaris, Windows und AIX auf Sourceforge zur Verfügung.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Live vom Nordic Meet on Nagios: NSClient++

Der Vortrag von Michael Medin ähnelt dem letztjährigen Konferenzvortrag auf der NagiosKonferenz und gibt einen aktuellen Überblick über die Entwicklung von NSClient++.
audienceIn der kommenden Version 0.4 soll die .NET Unterstützung und Stabilität deutlich verbessert werden. Auch der LUA-Support wird in der nächsten Version optimiert sein und dem Anwender die Möglichkeit geben, die internen Ablaufstrukturen zu manipulieren. LUA hat sich als kleine, schnelle Programmiersprache in den letzen Jahren einen Namen gemacht und wird in vielen Open Source Tools eingesetzt.
michael
So verfügt z.B. der MySQL-Proxy über eine mächtige LUA-Implementation um die ein- und ausgehenden Datenpakete zu überwachen, zu protokollieren und ggf. zu modifizieren.
Michael wird voraussichtlich auch dieses Jahr wieder bei unserer Open Source Monitoring Conference vertreten sein und dann über die vermutlich fertige 0.4 Version Auskunft geben.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Live vom Nordic Meet on Nagios: Merlin

Gerade stellt Andreas Ericsson Merlin vor. Merlin ist eine Alternative zu den bestehenden NDOUtils und verfügt darüber hinaus noch über die Möglichkeit verschiedene Nagios Instanzen mit Hilfe des entsprechenden Merlin-Daemons miteinander kommunizieren zu lassen.
4rxp
Die Funktionsweise ähnelt der bekannten Nagios Schnittstelle arbeitet jedoch im Gegensatz dazu  unter Verwendung von libdbi um den Datenbankzugriff sicherzustellen. Merlin befindet sich laut Andreas noch in der Entwicklungs- und Testphase und dient ebenfalls als Basis für das von op5 entwickelte GUI Ninja.
Der technische Ansatz ist aus meiner Sicht solide und bietet mit einer Stable Release dem Anwender viele neue Option. Eine Abstraktionsschicht zu den eigentlichen Daten für die Verwendung von Nagios-Informationen in anderen Anwendungen im Unternehmen ist zur Zeit allerdings nicht vorgesehen.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Live vom Nordic Meet on Nagios: Eröffnung

Vor einigen Minuten hat Jan Josephson (CEO op5 AB) die diesjährige Veranstaltung eröffnet. Der Event findet dieses Jahr in einer neuen Location direkt am Hafen statt. Die nächsten beiden Tage geht es um neues rund um Nagios und einige Erweiterungen von op5 wie Merlin und Ninja.

ethanGerade hält Ethan sein Eröffnungsvortrag zum Thema “The Future of Nagios” indem er auf die aktuelle Projektentwicklungen eingeht.  Inhalt sind die neuen Community Pages wie labs.nagios.org und ideas.nagios.org zu Verbesserung der Communitykommunikation. Sicherlich ein wichtiger und richtiger Schritt um das Projekt auf mehreren Schultern weiter nach Vorne zu bringen.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.