NETWAYS zieht um ins Deutschherrnkarree

Nachdem NETWAYS im letzten Jahr enorm gewachsen ist und unser Büro aus allen Nähten platzt, ziehen wir Mitte Oktober (10.10.-11.10.) in größere und schönere neue Räume um. Wir werden uns im Deutschherrnkarree keine 200 Meter von unserem derzeitigen Büro niederlassen und freuen uns schon sehr auf diese Veränderung.
Schließlich haben wir uns zahlenmäßig verdoppelt und wachsen stetig weiter. Wen wundert es da, dass das neue Büro doppelt so groß ist wie das alte? Neben mehr Komfort und Platz versprechen wir uns durch den Campus Charakter des Deutschherrnkarrees, das Heimat zahlreicher junger und dynamischer IT- und IT-verwandter Firmen ist, ein lebendiges und inspirierendes Umfeld. Hinzu kommt, dass wir auch räumlich näher an unser Rechenzentrum rücken werden. Wir freuen uns schon sehr und hoffen, dass der Umzug ohne größere Schwierigkeiten über die Bühne gehen wird.
Damit das gewährleistet werden kann, haben wir ein erfahrenes Umzugsunternehmen engagiert und auch bei der Einrichtung der neuen Fläche haben wir professionelle Hilfe an Bord geholt. Das Bild zeigt einen Vorschlag unserer Designerin Julia Schroetter (www.wohnmacht.de).
Jetzt heißt es gut planen und nicht den Überblick verlieren, denn mit der ebenso unmittelbar bevorstehenden Nagios Konferenz stehen uns 2 fast parallel laufende Großprojekte ins Haus. Wir sind uns aber sicher, dass alles gut klappen wird und hoffen, dass unser neues Büro mindestens einen Besuch wert sein wird.
Übrigens suchen wir noch immer einen Nachmieter für unser altes Büro. Der Bezugstermin hat sich jedoch auf den 1.11. verschoben.

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...