OSMC 2015: Der Countdown läuft – nur noch 77 Tage

Jan-Piet Mens mit seinem Vortrag “MQTT for monitoring (and for the loT)”.

OSMC? Was soll das denn sein und wer sind die netten Menschen in diesen Videos? Die Open Source Monitoring Conference (kurz: OSMC) ist die internationale Plattform für alle an Open Source Monitoring Lösungen Interessierten, speziell Nagios und Icinga. Jedes Jahr gibt es hier die Möglichkeit sein Wissen über freie Monitoringsysteme zu erweitern und sich mit anderen Anwendern auszutauschen. Die Konferenz richtet sich besonders an IT-Verantwortliche aus den Bereichen System- und Netzwerkadministration, Entwicklung und IT-Management. Und die netten Menschen, die Ihr in unseren Videos zur OSMC seht, gehören dazu. 2015 wird die OSMC zum 10. Mal in Nürnberg stattfinden.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

OSDC 2015: Der Countdown läuft – nur noch 113 Tage

Jan-Piet Mens stellt uns heute vor, wie Configuration Management mit Ansible aussieht.

OSDC? Noch nie gehört…
Das ist aber schade und fast schon ein unentschuldbares Versäumnis!
Aber wir holen das nach:
Die Open Source Data Center Conference (kurz OSDC) ist unsere internationale Konferenz zum Thema Open Source Software in Rechenzentren und großen IT-Umgebungen. 2015 findet sie zum siebten Mal statt und bietet mit dem Schwerpunktthema Agile Infrastructures ganz besonders erfahrenen Administratoren und Architekten ein Forum zum Austausch und die Gelegenheit zur Aneignung des aktuellsten Know-Hows für die tägliche Praxis. Diesmal treffen wir uns dafür in Berlin!
Workshops am Vortag der Konferenz und das im Anschluss an die Veranstaltung stattfindende Puppet Camp komplettieren dabei das Rundum-sorglos-Paket für Teilnehmer, die gar nicht genug Wissen in sich aufsaugen können.

OSDC 2014: ein Programm, das man an seinem Herzen tragen möchte

OSDC BlogGeliebte Blogleser,
was kann ich sagen außer, dass ich vor lauter Vorfreude auf die OSDC innerlich schier implodiere?
In diesem Jahr gibt es nämlich neben dem neuen, wackelpuddinggrünen Design, auch einen neuen Veranstaltungsort. Dieses verrückte Berlin nämlich… und zu Berlin und quasi all seinen Bewohnern habe ich spätestens seit meiner ersten NETWAYS-Location-Besichtigung beim RootCamp, ein ganz besonders herzliches Verhältnis. Ich möchte es mal so formulieren: wo man es in Franken gewohnt ist, dass Ortskundige sternförmig von einem zurückweichen und Reißaus nehmen, sobald sie einen mit suchendem Blick und Karte in der Hand sehen (und die Franken sind eigentlich Menschen mit sauguten Seelen aus Gold und Rostbratwurst), da kann man in Berlin endlose Irrfahrten mit den Öffis erleben, bei denen Einheimische einem Sehenswürdigkeiten erklären und Ausgehtipps geben, Schnäpse spendieren und Linienfahrpläne interpretieren dass es nur so kracht. Auch wenn es in den Ohren eines Franken komisch klingen dürfte, aber meine persönliche Irrfahrt durch Berlin endete tatsächlich damit, dass eine sehr resolute ältere Dame mich gleichermaßen herzlich wie bestimmt in ihr Auto einlud und höchstselbst zum Ziel fuhr.
Ich möchte meine mediale Präsenz nutzen um mich noch ein Mal herzlich dafür zu bedanken, dass sie nicht, wie ursprünglich geplant direktemang zum Aldi hinjefahrn is um sich Bermudashorts ausm Anjebot zu holn, sondern mich netter Weise in Richtung Messegelände mitgenommen hat.
Damit wäre meine Schuld bei ihr nun endlich getilgt und ich kann mich wieder der OSDC 2014 zuwenden:
Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass das Programm jetzt komplett steht und viel Anlass zum Jauchzen und Jubilieren bietet:
Die Logmanagement Titanen Lennart Koopmann und Jordan Sissel werden zum Beispiel zum ersten Mal ever aufeinander treffen und gemeinsam einen Talk halten!
Außerdem haben wir noch Jan-Piet Mens an Bord, der bereits bei der letzten OSDC das Publikum begeistert hat!
Aber seht selbst – ist das nicht wirklich ein Programm, das man immer an seinem Herzen bei sich tragen möchte, um es zwischen zwei Küssen, oder zwei Besuchen im Berliner Tiergarten (die haben da Plumploris!) oder zwei Stadtrundfahrten mit einer Frau, die Bermudas braucht, immer und immer wieder lesen zu können?

OSDC 2014: Der Countdown läuft – nur noch 148 Tage

Jan-Piet Mens hat heute die Ehre unseren wöchentlichen Countdown zur OSDC 2014 zu eröffnen. In seinem Vortrag “Ansible: configuration management doesn’t have to be complicated” von der OSDC 2013, zeigt er uns was selbst non-roots mit Ansible so alles machen können.

 

OSDC? Noch nie gehört…
Das ist aber schade und fast schon ein unentschuldbares Versäumnis!
Aber wir holen das nach:
Die Open Source Data Center Conference (kurz OSDC) ist unsere internationale Konferenz zum Thema Open Source Software in Rechenzentren und großen IT-Umgebungen. 2014 findet sie zum sechsten Mal statt und bietet mit dem Schwerpunktthema Agile Infrastructures ganz besonders erfahrenen Administratoren und Architekten ein Forum zum Austausch und die Gelegenheit zur Aneignung des aktuellsten Know-Hows für die tägliche Praxis. Diesmal treffen wir uns dafür in Berlin!
Workshops am Vortag der Konferenz und das im Anschluss an die Veranstaltung stattfindende Puppet Camp komplettieren dabei das Rundum-sorglos-Paket für Teilnehmer, die gar nicht genug Wissen in sich aufsaugen können.