qcow2 mit Hilfe von libguestfs-tools mounten

libguestfs Logoqcow2 ist ein beliebtes Format für Image-Dateien von virtuellen Maschinen. Ist ja auch klar, im Vergleich zu einem RAW-Image bietet es mehrere Vorteile. Zum Beispiel die Möglichkeit, Snapshots zu machen oder dass bei einem Transfer durch das Netzwerk wirklich nur die genutzten Daten des Images kopiert werden müssen. Will man eine qcow2-Datei aber einfach nur mounten, kann man nicht mehr auf die üblichen Tools wie kpartx oder losetup zurückgreifen.
Abhilfe schafft hier das Toolset libguestfs-tools:
guestmount -a /path/to/qcow2-image -m /device/in/the/image /mountpoint
Im Falle einer VM in OpenNebula könnte dies konkret wie folgt aussehen:
guestmount -a /var/lib/one/datastores/1/35...56 -m /dev/VolGroup/lv_root /mnt
Und somit ist es auch kein Problem mehr qcow2-Images zu mounten!
Das Titelbild wurde unter der GPL-Lizenz auf wikipedia.org veröffentlicht.

Achim Ledermüller
Achim Ledermüller
Lead Senior Systems Engineer

Der Exil Regensburger kam 2012 zu NETWAYS, nachdem er dort sein Wirtschaftsinformatik Studium beendet hatte. In der Managed Services Abteilung ist unter anderem für die Automatisierung des RZ-Betriebs und der Evaluierung und Einführung neuer Technologien zuständig.