Windows 8 – Wieso ausgerechnet die Kacheln!

In dem ganzen Cebit-Trubel schiebe ich ganz still und leise ein Thema dazwischen, dass von vielen nur müde beschmunzelt oder gar abgrundtief verachtet wird. Bei Windows teilen sich ohnehin bereits die Meinungen vieler Entwickler, hinzu kommt dass jedes zweite Betriebssystem aus diesem Hause einfach nur floppt. Somit wäre rein statistisch gesehen Windows 8 wieder eine Katastrophe und viele rechnen sogar so fest damit, dass sie lieber gleich von vornherein aufs nächste warten.
Ich habe mich trotz aller Befürchtungen, Klischees und Negativen Meinungen mal herangewagt, denn so schnell wird Windows wohl nicht vom Markt verschwinden und evtl. wird dieses Kachel-Design ja The next Big Thing. Dabei hab ich festgestellt, dass die groß angepriesenen Features völlig nutzlos sind (Kachel-Design, Apps) aber andere kleinere Neuerungen tatsächlich einen größeren Nutzen bringen. Warum ausgerechnet diese Kacheln so sein müssen, wie sie sind und man keinerlei Möglichkeit bekommt, diese auch nur irgendwie zu individualisieren (bis auf zwei vorgegebene Kachelgrößen), ist mir immer noch ein Rätsel (Vielen Dank Frau Larson-Green!). Denn zugegeben, das Startmenü wirkt wie der anmontierte übergroße Heckspoiler an einem Moped. Auch das zweite große Highlight, die Apps, sind eher als Gimmick anzusehen, denn der  Zwang jede App im Vollbild auszuführen nimmt einem jegliche Flexibilität. Kann man Windows 8 jetzt auf diese zwei Dinge festmachen und pauschal sagen “taugt net” oder entlockt es einem vielleicht doch noch ein “bassd scho”, was dem berlinerischem “Det is Knorke!”  entsprechen würde?
(mehr …)