Weekly Snap: Nagios Training & CeBIT offers, JConsole, NSClient, Bacula tips

weekly snapJan 25-29 was a packed week with monitoring tips on Java, hardware and NSClient++ , a Bacula appearance plus event dates to remember.
Always open to convenient, info-in-a-glance solutions, Bernd shared his latest Java monitoring kick: JConsole a swing application to monitor Java processes via JMX on local or remote systems. With a few screenshots from iReport, he offered a peek into the memory use of virtual machines and the Java caused processor load provided by JConsole. Bundled to Java since version 1.5, JConsole is his recommendation for a quick overview of your virtual machines.
For reading recommendations, Julian contributed a print and online article on Bacula in Computerwoche, commending their milestone 1 millionth download on the wayside.
More on the monitoring front, hardware man Martin, shared HW group’s new firmware for the HWg-STE network thermometer and Michael followed with part 2 of his NSClient++ series. He offered a thorough installation guide from download of the MSI pack or ZIP archive to registration and check activation, configuration and test.
Finally, Manuela tipped off two dates to keep in mind for March: 2nd-3rd for CeBIT and 15th-18th for our Nagios Availability training course. To be held at the Holiday Inn in Nuremberg, the course is for Nagios newbies, offering a strong foundation in system monitoring, Nagios, its addons, and practical exercises such as web frontend connection, configuration and integration. As generous as we are, our blog readers get a 5% discount if they quote “Blog_NSch” when registering. Otherwise email Manuela (manuela.pirner@netways.de) for free tickets to CeBIT, so you can swing by to visit us in Hall 9, Stand B20. We hope to see you there!

JConsole – Java Monitoring auf die Schnelle

JConsole ist eine seit Java Version 1.5 mitgelieferte Swing-Applikation zur Überwachung von Java Prozessen via JMX auf lokalen oder entfernten Systemen. JMX steht für Java Management Extension und ist eine in der Weiterentwicklung befindliche Erweiterung des Java Standards, welche auch die Kommunikation zwischen unterschiedlichen JVM ermöglicht.
Nach dem Start der JConsole auf der Commandline erscheinen bereits im Startscreen die lokalen Java-Prozesse auf die mit einem Doppelklick zugegriffen werden kann. Für das Monitoring entfernter JVM’s muss auf dem Zielsystem der entsprechende RMI-Zugriff aktiviert sein.

JConsole gibt eine schnellen Überblick über den aktuellen Speicherbedarf der virtuellen Machine und der durch Java verursachten Prozessorauslastung. Alle Hauptsichten bieten die Möglichkeit verschiedene Zeitbereiche auszuwählen, welche jedoch nur während der Laufzeit der JConsole aufgezeichnet werden. Die Übersicht der Screenshots lässt erkennen, dass in unserem Beispiel bereits knapp 6000 Javaklassen in der JVM geladen sind. Hierbei handelt es sich um einen neu gestarteten iReport-Designer ohne geöffneten Bericht.
Die gelisteten MBeans, deren Zustand und weitere Parameter können selbstverständlich direkt aus Nagios und Icinga überwacht werden um eine langfristige Analyse zu ermöglichen. Mit check_jmx und check_jmx4perl gibt es bei MonitoringExchange.org hier bereits gute Lösungen.
Um über die Prozessliste hinaus einen schnellen Einblick in die virtuelle Maschine zu bekommen, ist JConsole eine ausreichende und dazu meist schon vorhandene Alternative, deren Nutzung sich lohnt.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.