Rootconf 2019 in Bangalore

Rootconf 2019 in Bangalore

I am very happy and thankful to be part of Rootconf in Bangalore again. My friends in Bangalore organise an amazing event and I can definitely recommend it.

Here is the official press release …

Setting up and managing infrastructure in technology companies is a complex, expensive and challenging proposition. HasGeek’s Rootconf community brought together by the annual conference will discuss and deliberate on this topic including:

  1. Running secure systems and using security tools such as OSINT to track vulnerabilities.
  2. Automating infrastructure security, and gearing teams towards a culture of development, security and operations.
  3. How companies such as Uber, Amazon, GO-JEK, Alibaba Cloud and others run their infrastructure at scale and in a distributed manner, across geographies.
  4. Importance of open standards and how engineers can choose their tools wisely to ensure that they don’t get locked-in with vendors.

Dates:​ 21-22 June 2019
Time:​ 9:30 AM – 6:00 PM
Venue:​ NIMHANS Convention Centre, Bangalore
Event information:​ ​https://hasgeek.com/rootconf/2019/

Systems engineers, DevOps programmers, SRE, team leads, VPs of engineering, security professionals and communities will participate in the 2019 edition of Rootconf. Speakers include Bernd Erk from NETWAYS, Brian McKenna of Atlassian, Kushal Das from Freedom of Press Foundation, Lavakumar Kuppan of Ironwasp security, Shrey Agarwal from Paytm, and Chandrashekhar Bhonsale of CRED.

Apart from talks, Birds of a Feather (BoF) sessions on the following topics will allow participants to discuss:

  • Security paranoid OS​ – led by Sayan Chowdhury, Red Hat
  • Art and science of choices in engineering​ – led by Srujan Akumarthi, Webengage
  • DevSecOps​ ​and the problems with over-engineering security ​- led by Neelu Tripathy, Thoughtworks
  • Building a 100% remote workplace​ – led by Ratnadeep Debnath, Zapier

Other participating organizations in Rootconf include Razorpay, WalmartLabs, Zapier, Red Hat, Atlassian, CRED and Paytm. The 2019 edition of Rootconf is expected to have a footfall of over 600+ participants.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Incredible Icinga Camp Bangalore

Anfang Mai war es so weit: Für mich ging’s ab nach Indien – genauer gesagt nach Bangalore, das eigentlich seit 2014 Bengaluru heißt und das IT-Zentrum des Landes darstellt. Dort fand im Rahmen der diesjährigen rootconf das erste Icinga Camp überhaupt in Indien statt.
Bereits bei Gesprächen mit Teilnehmern auf der zweitägigen rootconf zeichnete sich reges Interesse an Icinga und natürlich insbesondere Icinga 2 ab. Nicht zuletzt trug auch Bernd mit seinem Vortrag “State of the open source monitoring landscape” im Premiumslot direkt nach der Begrüßung im Hauptsaal der rootconf einen großen Teil dazu bei.

Am 13. Mai, Samstag dem Tag nach der rootconf, war es nun an der Zeit für das zusammen mit HasGeek veranstaltete Icinga Camp in der Thought Factory der Axis Bank. Obowohl (oder vielleicht auch “weil”) der Samstag in Indien eigentlich ein Arbeitstag ist, hatten es viele Interessierte auf das Camp geschafft. Nach Begrüßung und einer kurzen Einführung in den aktuellen Entwicklungsstand von Icinga durch Bernd übernahm Aditya Raj von Snapdeal, einem sehr großen Onlineshopbetreiber in Indien, und gab einen Einblick wie der Einsatz von Icinga 2 dort mittels SaltStack automatisiert wurde.

Nach einer kurzen Kaffepause verdeutlichte Hariram Hari von Fortidm Technologies die Erwartungshaltung aus Großunternehmenssicht an eine Monitoringlösung wie Icinga, bevor dann Toshaan Bharvani von VanTosh detailliert drauf einging wie Icinga 2 mit Ansible provisioniert werden kann. Es folgte zur Stärkung die Mittagspause und dann war auch meine Vortragspremiere gekommen. Mit vielen Slides zeigte ich die vielen Integrations- bzw. Erweiterungsmöglichkeiten von Icinga 2 mit anderen Tools auf.
Roy Peter von Bluejeans Network referierte über die Einsatzmöglichkeiten der Icinga 2 API und zeigte hier insbesondere die automatische Aufnahme neuer AWS Nodes in das Monitoringsystem. Im anschließenden Vortrag ging Bernd noch genauer auf den Director ein, bevor das Camp durch eine offene Runde mit sehr viel Beteiligung einen würdigen Abschluss fand.
Insgesamt bestätigte das Icinga Camp und v.a. die vielen Wortmeldungen nach den Vorträgen (mal wieder) die Verbreitung und das Potenzial von Icinga auch außerhalb der sonst gewohnten Kundschaft von NETWAYS.
Für mich war Bangalore als sog. “Silicon Valley” von Indien eine Chance die ich gerne wahr genommen habe und persönliches Highlight, an das ich mich sicher lange erinnern werde.
PS: Natürlich sind in gewohnter Manier auch wieder Slides und Bilder des Icinga Camps online verfügbar.

Markus Waldmüller
Markus Waldmüller
Lead Senior Consultant

Markus war bereits mehrere Jahre als Sysadmin in Neumarkt i.d.OPf. und Regensburg tätig. Nach Technikerschule und Selbständigkeit ist er nun Anfang 2013 bei NETWAYS als Lead Senior Consultant gelandet. Wenn er nicht gerade die Welt bereist, ist der sportbegeisterte Neumarkter mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Mountainbike oder am Baggersee zu finden.