Support-Chat für die eigene Website – mit Rocket.Chat

Rocket.Chat bietet neben der umfangreichen Vernetzung bestehender Teams auch ein ganz besonderes Feature, den Supportchat. Dieser eignet sich für Websitenbetreiber, um direkt und ohne Wartezeit mit dem Besucher kommunizieren zu können. In diesem Artikel gehe ich einmal auf die Einrichtung und Einbindung eines solchen Supportchats auf der eigenen Website ein.
Installation
Zu Beginn muss Rocket.Chat installiert und auf einer Public-Domain erreichbar gemacht werden. Diese Domain muss auch für die weitere Verwendung bei der Einrichtung von Rocket.Chat angegeben werden.
Einrichtung
Die Einrichtung ist mit wenigen Klicks erledigt. Wichtig: In jedem Fall sollte die manuelle Freischaltung des Userkontos (der Support-Kollegen) erfolgen, anderenfalls kann sich jeder einfach registrieren und den Support-Chat als Dritter auch unterstützen. Zu finden ist diese Option unter Administration->Accounts->Registration “

Einbindung
Nun geht es eigentlich schon zum letzten Schritt, der Einbindung auf die Website. In der Administrationsoberfläche des Livechats ist nun der Quellcode zum Einbetten des eigenen Iframes vorbereitet. Dieses Script muss bei auf jeder Webiste auftauchen, auf der der Supportchat erscheinen soll. Das Ganze sieht dann in etwa so aus.

<!-- Start of Rocket.Chat Livechat Script -->
<script type="text/javascript">
(function(w, d, s, u) {
 w.RocketChat = function(c) { w.RocketChat._.push(c) }; w.RocketChat._ = []; w.RocketChat.url = u;
 var h = d.getElementsByTagName(s)[0], j = d.createElement(s);
 j.async = true; j.src = 'https://222-rocketchat-63af3-web.nws.netways.de/packages/rocketchat_livechat/assets/rocket-livechat.js';
 h.parentNode.insertBefore(j, h);
})(window, document, 'script', 'https://222-rocketchat-63af3-web.nws.netways.de/livechat');
</script>
<!-- End of Rocket.Chat Livechat Script -->

Am Ende kann noch etwas am Erscheinungsbild geschraubt werden, damit sich der Chat sauber in die eigene Seite einfügt. Fertig! Um weitere Agents als Supportkollegen in den Chat aufzunehmen, müssen diese noch in der Admin-Bereich des Livechats als “Livechat-Agents” hinzugefügt werden.
Wie werden die Anfragen verteilt?
Falls mehrere Kollegen im Livechat zur Verfügung stehen, so werden die Anfragen Round Robin an diese verteilt. Wenn kein Kollege online ist, fordert der Livechat etwas Geduld vom Besucher und schickt eine E-Mail an den Websitenbetreiber mit den eingegebenen Kontaktdaten.
Aus Kundensicht zu testen ist unser toller Livechat in seiner vollen Pracht auf unserer NWS-Website (wir freuen uns über jede Anfrage). Dort kann selbiger auch direkt als eigene Instanz für 30 Tage völlig kostenfrei und unverbindlich getestet werden – ohne Einschränkungen!
Unsere Kunden profitieren stets von den aktuellsten Software-Versionen, höchster Verfügbarkeit, freundlichem Support und fairen Preisen. Bei allen unserer NWS-Instanzen erhalten Sie natürlich vollen Administrationszugriff und teilen sich die Applikation nicht mit anderen Kunden. Alle Applikationen stehen binnen Sekunden ready-to-use zur Verfügung.
Übrigens, für WordPress und andere Applikationen gibt es bereits fertige Rocket.Chat Livechat Plugins.
Interesse? erfahren Sie mehr über unsere Rocket.Chat-Pakete
 

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Reminder für das morgige RT-Webinar!

Morgen um 10:30 Uhr werden Marius und ich die Open Source Ticket Lösung Request Tracker in unserem Webinar vorstellen und sowohl die Vorteile als auch die Flexibilität demonstrieren.
Wer also noch teilnehmen möchte, sollte sich jetzt schnell registrieren, bevor alle Plätze vergeben sind!
Eine vorab Vorbereitung ist zwar nicht notwendig, aber in einem früheren Blog-Artikel zum RT, hatte ich bereits versucht einige Vorteile heraus stechen zu lassen. Um die 24 Stunden bis zum Webinar noch zu verkürzen, lohnt es sich natürlich direkt in unserem Webinar Archiv vorbeizuschauen.
Bis morgen!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Das leidige Thema der IT – welches Ticket-System soll eingesetzt werden?

Wer kennt es nicht, den komplizierten Beschaffungsprozess in einem Unternehmen. Hat man seine IT-Anforderungen mühselig zusammengekratzt, beginnt die Recherche nach einem geeigneten Ticket-System, welches die vorgegebenen Anforderungen auch erfüllt. Gerade bei der Einführung eines solchen Systems macht es die große Fülle von kommerziellen und Open-Source Lösungen nicht gerade einfach.
Und hat man doch einmal das vermeintlich Richtige gefunden, darf man auch noch dem Management begründen, wieso ausgerechnet dies die korrekte Lösung ist.
Darum hab ich mir gedacht, zeig doch einfach mal die Vorteile des Request-Trackers auf und warum wir seit Jahren auf ihn setzen.
Das Tolle vorweg: Er ist Open-Source und kostet daher keine Lizenzgebühr!
Aber Warum den Request Tracker und nicht z.B. OTRS (Open Ticket Request System), Bugzilla oder gar kommerzielle Produkte wie BMC Remedy Action Request System oder OpenView Service Desk?
Ich hab mich mal hingesetzt und das Ganze auf unserer Übersichtsseite „Warum Request Tracker?“ zusammengefasst, um einerseits an einigen Alltagsbeispielen den Nutzen des Request Trackers aufzuzeigen, aber auch um den einen oder anderen zu unterstützen, das Management besser zu überzeugen.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".