Weekly Snap: DevOps Camp & Icinga 2 Workshop, PuppetDB & Foreman

weekly snap15 – 19 September was filled with sys admin tips and events – looking ahead to the OSMC, and back on the DevOps Camp and Icinga 2 Monitoring Redesigned workshop just past.
Eva started by counting 71 days to the OSMC with Rihards Olups’ talk on Zabbix and Marius G continued by sharing his impressions from the recent DevOps Camp 2014 in Nuremberg.
Meanwhile, Michael gave the lowdown on the Icinga 2 Monitoring Redesigned workshop just past as Markus explained how to make the most of Puppet’s ‘exported resources’ feature with PuppetDB and Foreman.
Finally, Georg introduced three water intrusion sensor systems from our hardware store.

RAID-Level-Guide

Ich bin mir sicher, dass viele von euch nicht wirklich Bedarf für eine Erklärung der RAID-Level haben. Durch Zufall bin ich aber auf ganz unterhaltsame Videos bei Youtube gestoßen, welche die Thematik sehr schön erklärt. Dies möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Tobias Redel
Tobias Redel
Head of Professional Services

Tobias hat nach seiner Ausbildung als Fachinformatiker bei der Deutschen Telekom bei T-Systems gearbeitet. Seit August 2008 ist er bei NETWAYS, wo er in der Consulting-Truppe unsere Kunden in Sachen Open Source, Monitoring und Systems Management unterstützt. Insgeheim führt er jedoch ein Doppelleben als Travel-Hacker, arbeitet an seiner dritten Millionen Euro (aus den ersten beiden ist nix geworden) und versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Weekly Snap: Logstash with Windows, MySQL Cheat Sheet & OpenNebula Retina

weekly snap17 – 21 February offered advice for every corner of the data center, from cloud, firewall and even log file management, to monitoring hardware and MySQL commands.
Starting with events, Eva counted 50 days to the OSDC with Lindsay Holmwood’s talk “Ript: Making Linux Firewall Change Management Resilient” while Christian posted a reminder to join our Logstash webinar.
Thomas followed on topic with his quick guide to using Logstash with Windows as Sebastian upgraded the in-house cloud to OpenNebula v4.4 (Retina).
Our hardware guy Georg then introduced a couple environment monitoring solutions from HW Group, AKCP and Gude.
To end the week, Tobias shared his MySQL cheat sheet while Johannes embarked on a Dunnet adventure with shovel in hand.

Smartphone Verwaltung/Sync mit MyPhoneExplorer

Zugegeben, die wilden Zeiten der anfänglichen Handys und Smartphones ist vorbei – wo jedes Modell wieder ein neues Design für die Datenkabel hatte. ( Ich lasse das faule Obst mal hier außen vor – und bin auch gar nicht voreingenommen 🙂 ) Aber auch derzeit gibt es noch das ein oder andere Kommunikationsgerät ( man sieht ja bald schon Kameras telefonieren ) wo man mal eben nicht das passende USB Kabel in mini oder micro dabei hat. Wenn man es dann mit einer Verbindung geschafft hat, kommt die nächste Frage wie man nun zugreift – Fragen über Fragen. Wer sich das ganze mit SonyEricsson und Android vereinfachen will, dem kann ich mit diesem Post den MyPhoneExplorer nur empfehlen.
Mit diesem lässt sich das Handy dank Software auf dem PC und einem Client auf dem Handy sehr einfach per Kabel, Bluethooth oder WLan verbinden. Und die Möglichkeiten reichen weit über einen normalen Zugriff auf die Speicherkarte hinaus. Ich nenne nur mal das Backup, Kontakt/Kalender Synchronisation oder die Gesprächssteuerung am PC – mehr wird auf der Downloadpage beschrieben und noch mehr gibt es zum erleben.
Zum Ende möchte ich mich dann mit ein paar Screenshots verabschiede und wünsche frohes ausprobieren.

MPE - SMS Funktion

Leichteres Schreiben und Kontrollieren der SMS


MPE - Statusanzeige

Kontrolle der wichtigsten Infos

MPE - Sync
Office Funktionen

Weekly Snap: LinuxTag, Puppet for Corosync & Psycopg2

weekly snap13 – 17 May offered tips on environment monitoring and working with PostgreSQL, a new Puppet-Corosync tool and photo editor as well as an upcoming event.
Eva gave us the heads-up on on LinuxTag in Berlin from 22 – 25 May, where we will be exhibiting and presenting on Icinga, OpenNebula and Puppet.
Lennart then shared his Puppet module for Corosync that enables resource cloning, standard setting and binding to nodes with rule-based distribution, while Georg introduced three hardware solutions for remote environmental monitoring.
Lastly, Eric showed how to make bulk inserts in PosgreSQL with Python’s Psycopg2, and Achim recommended Hugin to stitch multiple photos into a panorama shot.

Server zu gewinnen!

NETWAYS macht mal wieder die unglaublichsten Sachen. Diesmal verschenken wir Server! Die Server sind NICHT abgebrannt oder funktionieren nicht mehr, nein es alles ist noch in Ordnung, wir brauchen sie einfach nicht mehr. Was wollen wir dafür haben? NICHTS – nur ein kleines, kreatives Gedicht welches sich rund um NETWAYS dreht. Einzige Spielregel: das Wort Gays darf nicht darin vorkommen 🙂 Das Beste Gedicht wird zum Valentinstag ausgewählt und der Gewinner bekommt die Server. Also Mädels ran an den Speck, damit könnt ihr euren Männern eine echte Freude machen.
Es handelt sich hier um 2 TKS Supermicro 2HE Server mit folgenden technischen Details:

server

Abbildung ähnlich.

  • CPU: Intel Xeon CPU@ 3.00 GHz x4
  • 19″ Format
  • RAM: 4 GB
  • HDD: 750 GB (3x 250 GB)
  • Marken Raid Controller
  • Intel Server-Mainboard SE7320VP2D2

Performance reicht nicht aus? Schaut doch mal beim NETWAYS Startup Hosting vorbei. Da kann jeder die Server haben, die er will.
Die Server sind dann innerhalb einer Woche bei uns im Office abzuholen. Gerne verschicken wir auch innerhalb Deutschlands gegen eine Pauschale von 23,80€ (inkl. MwSt). Die Rechnung gibt’s dann natürlich auch noch oben drauf.

Wer kann mitmachen?

Jeder! egal, ob Kunden, Interessenten, Privatleute, Familienmitglieder usw. wir lassen uns vom besten Gedicht überzeugen, gerne können auch mehrere Gedichte je Mitspieler eingereicht werden. Bitte einfach die Kommentarfunktion unter dem Artikel nutzen.
Bitte beachtet: Es werden gleich beide Server an einen Gewinner abgegeben, dies reduziert bei uns den Aufwand für die Versandabwicklung. Die Server werden nur komplett (also nicht in Einzelteilen) abgegeben. Bitte die E-Mail Adresse mit angeben, diese ist nur für uns sichtbar und die brauchen wir, um mit dem Gewinner Kontakt aufzunehmen. Ist ein Versand gewünscht, brauchen wir noch die Adresse des Gewinners, diese wird separat per Mail angefordert und nur für den Versand bei uns intern verarbeitet.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

PIKKERTON Aktion: ZigBee Überwachungslösungen zum Starterpreis!

Wer meinen letzten Blogeintrag über unser neues PIKKERTON Produktportfolio gelesen hat, kann sich bestimmt daran erinnern, dass es sich hier um Funküberwachungshardware auf ZigBee-Basis handelt.
Der deutsche Hersteller bietet jetzt bis 31.01.2013 die Produkte ZBG-100 Gateway(*), ZBS-121 Multisensor für Temperatur & Luftfeuchtigkeit, sowie wahlweise das ZBS-110 / NQ  Smart-Plug(**) oder das ZBS-112 / NQ Smart-Cable-Meter(**) für 695 € (mit ZBS-110) oder 745 € (mit ZBS-112) in einem Starterpaket an.
Warum Funküberwachung (ZigBee)?
Gerade bei größeren Umgebungen, wird mit zunehmender Überwachungshardware das Kabelaufkommen stetig wachsen. Hat man z B. AKCP-Sensoren im Einsatz, können diese zwar teilweise auf bis zu 300m per CAT5-Kabel verlängert werden, hat man jedoch mehrere im Einsatz, benötigt man schon ein entsprechend gutes Kabel-Management.
Und die Reichweite der Sensoren?
Mit einer Freiluftlinie kann die Entfernung ein paar hundert Meter betragen. In Bürogebäuden oder Serverräumen, ist natürlich die Beschaffenheit der Wände, der Decke und des Bodens entscheidend. Gerade bei größeren Serverräumen, mit mehreren Racks die zu überwachen sind, wird der Vorteil jedoch wieder deutlich: Denn die Basisstation stellt man z.B. in ein gut gelegenes Eck und verbindet die Bewegungsmelder oder die einzelnen Multisensoren spielend einfach mit der Basisstation – alles über Funk ohne Kabel verlegen zu müssen und über eine intuitive Weboberfläche.
Was ist PIKKERTON überhaupt?
PIKKERTON ist ein in Berlin ansässiges IT-Unternehmen, welches  in den Bereichen Consulting, Entwicklung sowie Infrastruktur-/ Rechenzentrumsmonitoring spezialisiert ist. Auf der CeBit 2012 haben wir den Geschäftsführer sowie das Produktportfolio kennengelernt und sahen sehr großes Potenzial für unsere Kunden. Wer uns auf der OSMC 2012 besucht hat, konnte vielleicht die Zeit finden, sich das Portfolio selbst aus der Nähe anzuschauen.
Sollten Sie Interesse an diesen oder anderen Produkten haben, besuchen Sie uns einfach in unserem NETWAYS Online-Shop.
Für einen persönlichen Kontakt stehen wir Ihnen ebenfalls sehr gerne zur Verfügung – nutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Alle Details zum Shop-Kontakt finden Sie hier.
(*) Das ZBG-100 Gateway aus diesem Angebot ist nur mit limitierter Software erhältlich und kann maximal 3 Geräte verwalten. Über einen separat erhältlichen Lizenzschlüssel, kann diese Limitierung aufgehoben werden
(**) Bei den hier angebotenen NQ-Modellen ist zusätzlich noch die Möglichkeit vorhanden, Strompeaks, Spannungspeaks und Spannungseinbrüche zu messen, was in der Variante die Standardmäßig erhältlich ist, nicht beinhaltet ist

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

ZigBee (Funk) Überwachungslösungen von PIKKERTON


Wer bereits mehrere Server- oder Büroräume in seinem Unternehmen überwacht, wird sicher festgestellt haben, dass je umfangreicher die Anzahl der Messgeräte wird, eine desto unübersichtlichere Ansammlung von Kabeln entsteht. Abhilfe kann natürlich ein entsprechendes Kabel-Management verschaffen, doch selbst hier sind irgendwann die Grenzen erreicht. Wenn das Basisgerät auch noch an einer anderen Stelle aufgestellt werden soll, kann dies sehr schnell ein etwas komplexerer Vorgang werden.
Eine einfache und flexible Lösung ist hier die ZigBee Produktpalette von PIKKERTON. Die Basisstation (z.B. PIKKERTON ZBG-100) und alle Sensoren arbeiten mit dem ZigBee Funkstandard und ermöglichen es, zusätzliche Messgeräte mit wenigen Schritten aufzubauen und vollständig einzurichten.
Das Basisgerät (z.B. PIKKERTON ZBG-100) selbst wird über ein Netzwerkkabel mit dem Unternehmensnetz verbunden und per Stromkabel an die Steckdose angeschlossen – fertig. Anschließend erfolgt die komplette Konfiguration des Geräts sowie der Sensoren über das eingebaute Webfrontend.
Für Sensoren, die direkt mit dem Stromnetz verbunden werden (wie z. B. das PIKKERTON ZBS-112 (Smart Cable Meter)), ergeben sich natürlich keine Einschränkungen. Aber wie sieht es bei Sensoren aus, die mit normalen AA-Batterien (wie z. B. der PIKKERTON ZBS-121 (Multi-Sensor)) betrieben werden? Wer jetzt befürchtet, dass diese Sensoren ihren Dienst sehr schnell einstellen, kann beruhigt sein: Durch eine intelligente Prozessortechnologie und die Möglichkeit, Messintervalle pro Sensor zu definieren, arbeiten alle Sensoren sehr energiesparend und können über mehrere Jahre hinweg durchgehend arbeiten.
Sollten die Batterien sich dennoch einmal dem Ende nähern, erhält man von dem jeweiligen Sensor eine entsprechende Alarmierung über einen SNMP-Trap, welcher z. B. in einer EventDB gespeichert werden kann. Selbstverständlich können die einzelnen Batteriewerte auch über SNMP-Abfragen abgerufen und z. B. in Nagios oder Icinga eingebunden werden. Diese Abfragen sind jedoch Batterie schonend, denn die Daten werden in der Basisstation zwischengespeichert.
Ein weiteres interessantes Feature ist der im Basisgerät (z.B. PIKKERTON ZBG-100) eingebaute Nagios-Config-Generator. Dieses Tool erstellt anhand der Konfiguration von Basisgerät und Sensoren mehrere Konfigurationsdateien und MIBS, die direkt in Nagios eingebunden werden können.
Neugierig geworden?
Dann besuchen Sie unseren NETWAYS Online-Shop und werfen einen Blick auf das PIKKERTON Produktportfolio.
Für einen persönlichen Kontakt stehen wir Ihnen ebenfalls sehr gerne zur Verfügung – nutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Alle Details zum Shop-Kontakt finden Sie hier.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Weekly Snap: HWg-STE, DYI USBs, JavaScript tools & Wild Duck

14 – 18 May looked ahead to warmer weather with environmental monitoring, JavaScript tools, DYI flash drives, a presentation here and a fun run there – not to mention the odd Wild Duck.
Bernd began by sharing his presentation slides from the Open Source Systems Management Conference and Sebastian took a look at OpenNebula’s latest version, 3.4 Wild Duck.
Ready for summer, Georg then introduced HW Group’s HWg-STE environmental monitoring system just as Markus got excited about the upcoming B2RUN, company fun run round Nuremberg.
In time for the weekend, Jannis jostled JavaScript tips to fill much free time, while Markus gave a thorough step-by-step guide to making your own USB boot flash drive.

Weekly Snap: Hardware deals & OSMC CfP to Pangolin & PostgreSQL

7 – 11 May was packed with tidbits from all corners of the office – from hardware sales and open source events to database and operating system tips.
Georg began by announcing our hardware shop’s summer sale, as well as a new 2N UMTS router in store.
Stefan followed with his hyperthreading workaround for slow performance in Ubuntu LTS 12.04 “Precise Pangolin”, while Marius put his case forward for PostgreSQL.
On the event circuit, Bernd presented at the Open Source System Management Conference in Bolzano and Eva opened the Call for Papers to our Open Source Monitoring Conference on 17 – 18 October. Interested speakers are welcome to submit their presentation ideas by 30 June.
Finally, Tobias gave us his second round of IT buzzwords to lighten a busy week.