Eigene Icon-Fonts erstellen

fontello Icon-Fonts erfreuen sich in der Webentwicklung großer Beliebtheit, weil sie gegenüber der klassischen Icon-Implementationen eine ganze Reihe an Vorteilen bieten. Zum Beispiel kann man die Farbe ohne große Umstände im CSS ändern, anstatt ein Tool zur Bildbearbeitung bemühen zu müssen. Auch die Skalierbarkeit und das Hinzufügen von Effekten ist mit Icon-Fonts viel einfacher.
Nun gibt es aber viele Icon-Fonts, die verwendet werden können und sicherlich braucht man nicht immer alle Icons, die geboten werden oder befindet einen Icon-Font als nicht ausreichend. Da wäre es doch toll, sich einen eigenen Icon-Font erstellen zu können. Und das geht ganz einfach mit dem online Icon-Font-Generator fontello, bei dem man sich Icons aus bekannten Icon-Fonts wie Font Awesome und Elusive zusammenklickt und dann herunterlädt.
Das generierte Archiv enthält den Icon-Font in verschiedenen Formaten, CSS um die Icon-Klassen direkt benutzen zu können und eine Konfigurationsdatei, die man in fontello wieder importieren kann, um den Icon-Font anzupassen.

Eric Lippmann
Eric Lippmann
Lead Senior Developer

Eric kam während seines ersten Lehrjahres zu NETWAYS und hat seine Ausbildung bereits 2011 sehr erfolgreich abgeschlossen. Seit Beginn arbeitet er in der Softwareentwicklung und dort an den unterschiedlichen NETWAYS Open Source Lösungen, insbesondere inGraph und im Icinga Team an Icinga Web. Darüber hinaus zeichnet er sich für viele Kundenentwicklungen in der Finanz- und Automobilbranche verantwortlich.

Weekly Snap: Font Awesome & Solaris Zone Cluster Monitoring, IRF & CeBIT 2013

weekly snap14 – 18 January offered development, managed services, and systems management tools, on top of CeBIT and OSDC 2013.
From our managed services team, Martin S introduced an Intelligent Resilient Framework for smart virtualisation.
Meanwhile, Marius shared a web dev tip for good-looking and quick HTML icons called Font Awesome, and Thomas his plugin to monitor Solaris Zone clusters.
Finally and somewhat expectedly, Eva announced our participation at CeBIT 2013 and counted 93 days to the OSDC with Constantino Vázquez’s presentation on “OpenNebula Toolkit”.