OSDC 2018 – Backstage Stories


Hello awesome people!
Curious to hear what happened behind the scenes of #OSDC? I am here to share some insights from the NETWAYS Event Team with you.
Let me start with
pre-OSDC Day – 0
June 11, 2018, Monday

A motivated and full of energy OSDC-team from NETWAYS headquarter in Nuremberg arrives at MOA Hotel in Berlin. First of all we start the preparations for welcoming our OSDC speakers and attendees. Lukas and I have a great time welcoming everyone and Markus makes sure everything is in flow!
7 p.m., MOA Hotel Bar, meet and greet: All participants and speakers meet to have delicious food and a couple of drinks together. What a fantastic pre-conference warm-up!

OSDC Day – 1
June 12, 2018, Tuesday
The conference program begins with Bernd’s kick-start to #OSDC Day 1, followed by interesting and amazing talks. We in the OSDC-team attend the lectures and update everyone who doesn’t have the chance to be at OSDC on our social media channels. It is fun to see how many people react to what happens at the conference.

In between the stunning presentations everyone enjoys the delightful coffee breaks and yummy lunch.


7 PM @ PURO Sky Lounge: The evening event surprises with a great show. The view over Berlin from 20th floor  at PURO Sky Lounge is just amazing, with sun lights breaking through the clouds, later the illuminated skyline. Everyone is mesmerised by this beautiful view of Berlin, all enjoy the outstanding food, drinks and desserts.
There could have been no better setting for the open source community to socialize.


OSDC Day – 2
June 13, 2018, Wednesday
After spending an awesome evening the day before everyone enjoys the second day with wonderful talks.
We are thankful to our sponsoring partners Thomas Krenn, Linux Magazin and Admin Magazine for their support and all the NETWAYers for making it happen. And here ends OSDC 2018… See you again in 2019! Save the date!
 

Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  

12 years of OSMC – The conference is open

***For English Version please scroll down.***
Nachdem der erste Tag mit vier ausgebuchten Workshops erfolgreich zu Ende ging, gab es beim ersten gemeinsamen Abendessen bereits die Möglichkeit, sich kennen zu lernen und auszutauschen. Zu späterer Stunde wurde die Runde zwar kleiner, aber keinesfalls langweiliger. Weiter ging es in der gemütlich eingerichteten Konferenzlounge, wo der erste Abend seinen fröhlichen Ausklang fand.
Nach der ersten Nacht in den renovierten Hotelzimmern im Holiday Inn, kamen am Mittwoch Morgen die restlichen Teilnehmer gut in Nürnberg an und mit Bernd’s Opening fiel auch endlich der Startschuss für die Vorträge der 12. OSMC. 16 spannende, witzige und lehrreiche Vorträge waren geboten. Hierzu erfahrt ihr alle Details von Dirk und selbstverständlich – wie gewohnt – nach der Konferenz auf unserem YouTube Channel und auf Slideshare.
Neben den Vorträgen ist die OSMC auch für das reichliche Essen bekannt was freilich in diesem Jahr auch nicht zu kurz kam. Nach den gesunden Pausensnacks, konnte beim Mittagessen nach Belieben ausgiebig geschlemmt werden, um sich von den Vorträgen des Vormittags zu erholen und Kraft für den langen Tag zu tanken.
Heute Abend findet schließlich ein weiteres Highlight statt. Die OSMC Abendveranstaltung im Nachtkind meets Guilia. Freut euch schon jetzt auf ein außergewöhnliches Get Together im Herzen Nürnbergs mit einigen spaßigen Überraschungen.  Wer nun an die Evening Events der letzten OSMC’s denkt, wird sich auch auf den traditionellen nächtlichen Marsch von der Abendveranstaltungslocation zum berühmt berüchtigten “Checkpoint Jenny”(*). Die alten Hasen haben bereits entdeckt, dass an besagtem Platz kein Schild mit der Aufschrift “Checkpoint Jenny” zu finden war. Stattdessen prangte hier nun ein “Lambada” Schild. “Häää, wo ist die Jenny?!?”, dachten sich wohl viele. Unsere geliebte Jenny musste den Laden leider verkaufen. Nun gut, selbe Location, neuer Name, aber wir werden bleiben. Und da wir damals eh schon einen 20 Jahresvertrag (mindestens 20) abgeschlossen haben, werden wir auch den neuen Namen akzeptieren und wie gewohnt unsere Tradition fortführen, das wäre doch gelacht!
Wir jedenfalls sind schon voller Vorfreude auf das Event und gespannt, was die nächsten Tage noch so bringen werden. Wir halten euch wie immer auf dem neuesten Stand. 🙂
*: Anm. der Redaktion: Weltberühmte, erstklassige” Late Night Lounge” gegenüber des Konferenzhotels, welche all denjenigen, die von der Abendveranstaltung nicht genug kriegen konnten, stets eine herzliche, gemütliche Atmosphäre bis tief in die Nacht bietet.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
After the four fully booked workshops on the first conference day, our first dinner was the perfect setting for getting to know each other and for exchanging experiences. The group shrunk throughout the evening, but our mood didn`t! After dinner we ended the day in the comfortable and cozy conference lounge.
The first night was spent in the newly refurbished rooms of the Holiday Inn, and on Wednesday morning the rest of the attendees arrived in Nuremberg. Bernd`s opening launched the talks in the 12th OSMC. 16 exciting, fun and informative talks awaited us. Dirk will give you all the details on them, and you will of course- as usual- find them on our YouTube channel and on our slide-share after the conference.
Beside the talks the OSMC is known for lots of food, and this year is no exception. After healthy snacks in the breaks, everyone could feast on the generous lunch buffet, and gain strength for the afternoon talks.
Tonight, another highlight takes place. The OSMC evening event at Nachtkind meets Guilia. You can look forward to an extraordinary get together in the heart of Nuremberg with several fun surprises.
But the ones` who look back upon the evening events of the last OSMC`s will remember the nightly walk from the evening event to our notorious “Checkpoint Jenny” (*). Our “regulars” have already noticed that the “Checkpoint Jenny” sign is missing and that a “Lambada” sign hangs in its´ place.  Many attendees thought (and twittered) about the missing Jenny. Unfortunately our beloved Jenny had to sell her bar. So, same location, different name, but we are staying.  And since we “signed” a contract for at least 20 years back then, we will accept the new name and stick with our tradition. We are looking forward to the event, and are excited to see what awaits us in the next few days. We will of course keep you posted!
*: World famous, first class “Late night lounge” vis-à-vis the conference hotel, that offers a welcoming atmosphere for those who didn`t get enough of the evening event.

OSMC 2017 | Stay Tuned | Networking

OSMC 2017 | The worldwide leading conference on open source monitoring solutions
November 21 to 24 | Nuremberg

There are not only workshops, presentations and the Hackathon. Joining the OSMC means also meeting the community!
The OSMC evening event will take place on November 22. We invite all participants to a relaxed and convivial conclusion of the second conference day. Take the opportunity to meet other attendees and socialize in a casual setting. Enjoy some drinks as well as the menu, which offers a wide variety of culinary delights.

What makes the OSMC unique?
The bilingual conference focuses on the latest trends and developments on open source monitoring solutions and offers a unique opportunity to meet the open source community and to gain valuable expertise. The conference offers Interesting talks with a real benefit for the attendees, as well as hands-on workshops to expand your knowledge and monitoring know- how.
Due to the great success in the past two years, we are again offering a hackathon, which is bookable as an add-on.

We’re very excited and would be happy to welcome you in November!

And now, have a look at “The Engineer’s guide to Data Analysis” by Avishai Ish-Shalom!

 

OSDC 2017 – How it went on!

After the talks on Wednesday were finished, two OSDC-VIP buses stood in front of the MOA Hotel. After all attendees found their seats, we drove threw the whole city and finally reached the Umspannwerk Ost.
Bright Sunshine, perfect. As in the last year, there was a huge variety of culinary delights. Due to the bright sunshine till the evening hours, most of us sat outside the listed building, which is the oldest substation in Berlin. With some soft drinks and yummy food (look at the pictures), the evening ran its course.
As a little surprise for the attendees, we organised a kicker. Not a standard kicker, but a kicker for more than four persons. It was really funny!
And so the hours passed until the third shuttle VIP-Bus brought all of us back to the conference hotel. After a very short night, the talks for today started on time. What the talks are about, you can find out in Michi’s Blogpost after the conference has been finished.
For our events team, it’s now the final spurt, before the post processing may start tomorrow. We hope, all attendees have an interesting second conference day and a save journey home!
SAVE THE DATE FOR 2018 | June 12-14
 

Casino Royale – Abendveranstaltung OSMC 2016

indabahn_1Nachdem der erste Vortragstag überstanden war, liefen alle Teilnehmer unter der Führung von Bernd zum Hauptbahnhof in Nürnberg, um den Tag bei der Abendveranstaltung in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Über einen roten Teppich kamen alle in den modernen Club „Indabahn“ im Bahnhofsgebäude und konnten nach Bernd‘s Opening allerhand Leckereien – als Flying Buffet serviert – verzehren.
Dann wurden viele neue Kontakte geknüpft, sich angeregt unterhalten und auch der ein oder andere Gin Tonic geschlürft und natürlich noch James‘ Geburtstag zelebriert. Nach der Nachspeise konnten die Teilnehmer ihr Glück beim Roulette spielen herausfordern und die am Anfang ausgegebenen Jetons verprassen. An den Gewinner Stefan K. einen herzlichen Glückwunsch! Es hat allen riesigen Spaß gemacht.
Als sich die Indabahn gegen Mitternacht so langsam leerte, machte der harte Kern noch eine nächtliche Wanderung zurück zum Hotel und stieß dabei wie schon so oft „zufällig“ auf den bei den Konferenzteilnehmern allseits beliebten „Checkpoint Jenny“. Jenny kennt uns schon und hat uns wie immer sehr herzlich aufgenommen. Hier nahm der Abend dann feucht fröhlich seinen Lauf und ging schließlich auch früher oder später zu Ende. Nach einer für alle eher kurzen Nacht gingen die Vorträge heute Morgen in die zweite Runde. Wir hoffen, die Teilnehmer waren nicht allzu müde und hatten einen interessanten dritten Konferenztag. Gestern Abend stand dann noch das Abendessen für die Teilnehmer am heutigen Hackathon an.
Fortsetzung und Bilder folgen…

OSDC 2016 – Klappe, die zweite

Gestern startete nun endlich das heiß ersehnte Konferenzprogramm. Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es im Anschluss an Bernds Opening in die erste Vortragsrunde. Gespickt mit überlebenswichtigen Kaffeepausen, in denen leckere Snacks serviert wurden, verbrachten alle Teilnehmer den Tag in den Konferenzräumen und lauschten gebannt den Vorträgen unserer Speaker.

Nachdem für alle ein langer, spannender erster Konferenztag voll neuem Inputs zu Ende ging, war unser Events Team bereits auf dem Weg zum Umspannwerk Ost, um die letzten Vorbereitungen für die von allen mit Spannung erwartete Abendveranstaltung zu treffen. Die mittlerweile denkmalgeschützte Transformatoren- und Umformerstation, die zur Versorgung Berlins mit Elektrizität erbaut wurde, punktet insbesondere mit ihrem ganz eigenen, faszinierenden Charme. Pünktlich um halb acht kamen die Teilnehmer und Referenten dann mit zwei Reisebussen am Umspannwerk an, wo bereits leckere Schälchen mit Currywurst auf die hungrige Meute warteten. Oder wie Herbert Grönemeyer zu sagen  pflegt: “Kommste vonne Schicht wat schönret gibt et nich als wie Currywurst.” Nach der Currywurst eröffnete Bernd das Buffet, das reichhaltiger und perfekter nicht hätte sein können. Aber seht selbst:

Nun wurde gemampft was das Zeug hält. Die einen unterhielten sich währenddessen über die Konferenz, oder darüber wie man mit 6 Jahren Docker Container programmiert, andere schauten das Championsleague Halbfinalhinspiel live und in Farbe (special thanks to Christian und Paul P.) auf der Leinwand an. Dazu gab es selbstverständlich auch wieder Getränke aller Art und das freundliche Personal achtete äußert zuverlässig darauf, dass keiner der Gäste ein leeres Glas hatte. So vergingen die Stunden (ehe ab 23 Uhr stündlich Shuttelbusse zurück zum MOA fuhren) in gemütlicher, entspannter Atmosphäre und ein ereignisreicher wunderschöner zweiter Konferenztag ging zu Ende. Schön war’s mit euch! 😉

 

Hallo! Schön, dass du da bist!

… so wird man doch gerne bei der Abendveranstaltungslocation begrüßt!IMG_6062
Und genauso locker und entspannt, aber selbstverständlich dennoch genau geplant und abgesprochen liefen die letzten Vorbereitungen am gestrigen Abend im Cafe Vreiheit ab. Auch akrobatische Hochleistungen zum Beschriften sämtlicher Tafeln waren für das Team eine Selbstverständlichkeit, um die gemütliche Location nach unseren Wünschen zu gestalten.
Klingt doIMG_6067ch insgesamt richtig toll, oder? Und noch dazu: das Essen war ein absoluter Traum. Beim Schreiben darüber und dem Gedanken daran könnte ich doch glatt schon wieder Hunger bekommen.
Aber auch Kölsche Bräuche kamen nicht zu kurz: wir sind jetzt für die Faschingswoche, die wir in Köln lieber als Karneval bezeichnen sollten, nun bestens vorbereitet. Bis dahin: Kölle Alaaf, oder einfach: wir freuen uns, euch nächstes Jahr auf der OSBConf wieder zu sehen.

OSMC 2013: Und der Pulitzer Preis für den besten Dokumentarfilm geht an….

Gestern ging es also auch für alle OSMC-Teilnehmer los, die nach Nürnberg angereist sind um den Talks zu lauschen. Die Eröffnung machte natürlich Bernd und hatte diesmal ein Video zur Begrüßung im Gepäck. Der geheime Favorit im Rennen um den diesjährigen Pulitzer Preis der Kategorie Dokumentarfilm, zeigte  Michael Medins hoch spektakuläre Anreise zur OSMC. Ich hatte ja bereits hier darüber berichtet.
Weiter ging es mit jeder Menge Talks von z.B. Luca Deri, Jeff Gehlbach oder Andreas Ericsson. Letzterer kündigte auch gleich seinen Nagios Fork naemon an. Mehr dazu hier.
 

Und dann kamen wir auch schon zu meinem Lieblingsteil jeder Konferenz…
Bei der Abendveranstaltung gab es jede Menge Essen, was die Sache für mich natürlich enorm spannend macht. An zwei taktisch hervorragend positionierten Buffets gab es in der INDABAHN ein Füllhorn erlesener Köstlichkeiten für uns. Irgendwo zwischen Lammschulter und Lachs Tartar habe ich aufgehört die Menükarte zu studieren und einfach auf meinen Teller getürmt was drauf passte.
An den echt isländischen Trockenfisch, den unser Referent Páll Sigurdsson uns aufmerksamer Weise mitgebracht hat, habe ich mich erst zu späterer Stunde gewagt – quasi als Wegzehrung, denn des Nächtens ging es dann noch auf ein paar Cocktails zu unserer Freundin Jenny, die der OSMC-Stammgast kennt und schätzt – und zwar zu Recht.

Zu guter Letzt möchte ich noch etwas loswerden, was meinem Kollegen Markus und mir besonders schwer auf der Seele lastet – nämlich die Tatsache, dass es keinen Großbuchstaben für das ß gibt.
Teilnehmer, die den schönsten aller Buchstaben in ihrem Namen tragen brechen nämlich regelmäßig in Tränen der Empörung aus, wenn sie ihre Namensschilder bei uns abholen, die komplett in Blockschrift geschrieben sind sodass sie nur ein schnödes, doppeltes S erblicken.
So sehr ich den Schmerz und Kummer auch nachvollziehen kann und gerne ein Taschentuch und eine Viole zum Auffangen der Tränen reiche… wir können einfach nichts dafür, dass die Entwicklung eines großen ß nie so richtig vorangekommen ist… wir weinen ja selbst tagtäglich deswegen, aber… wat willste machen?