Reminder für das morgige Puppet Webinar

puppetUnsere Webinare erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – trotzdem wollen wir es uns nicht nehmen lassen, kurz vorher noch einmal einen Reminder rauszuschicken!
Morgen früh um 10:30 Uhr, werden Markus und ich ein weiteres Puppet Webinar halten – diesmal aber mit dem Thema “Puppet: Aufbau einer Open Source Umgebung”, in dem wir uns näher mit Foreman beschäftigen wollen.
Bei Interesse sollte man sich gleich registrieren! Wer bisherige Webinare verpasst hat und es noch nicht kennt: Einfach in unserem Webinar Archiv vorbeischauen!
Übrigens: Als Vorbereitung empfiehlt es sich, die beiden bisherigen Puppet-Webinare Konfigurationsmanagement mit Puppet und Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung anzusehen, um sich einen besseren Überblick über Puppet selbst zu verschaffen.
Wir freuen und schon auf morgen!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

NETWAYS legt noch einen drauf – einen kostenlosen Chromecast!

Da wir von NETWAYS meinen, wir haben die besten Kunden der Welt, bekommen diese nun etwas von uns zurück – einen Google Chromecast. Zwar kann man diesen auch regulär bei uns im Shop kaufen, jedoch bekommen alle Besteller im Shop mit einem Nettobestellwert ab 1.000,00 € einen Chromecast KOSTENLOS dazu. Warum verkauft NETWAYS überhaupt Chromecasts? Ein gutes Beispiel dafür ist Dashing – NETWAYS Betreibt selber einige Dashboards, damit alle Mitarbeiter sofort sehen was los ist. Der Chromecast eignet sich optimal dazu, den Dashboard-Tab auf den jeweiligen TV in der Abteilung zu bringen. Natürlich kann man noch andere Sachen mit dem Chromecast machen – aber das ist ja jedem selbst überlassen. Auch nett anzusehen: Icinga Web mit dem Tab-Slider!
Wie es genau funktioniert:

  • Unseren Online-Shop besuchen
  • Waren für mind. 1.000,00 € netto aussuchen und in den Warenkorb legen
  • Chromecast in den Warenkorb legen
  • im Warenkorb den Gutscheincode “NETWAYS-Chromecast” eingeben
  • Bestellung absenden
  • über kostenlosen Chromecast freuen

chromecastBedingungen: Nur auf Bestellungen ab 22.04.2014 anwendbar, keine Auszahlungen des Gutscheinwertes, nur solange der Vorrat reicht, Anspruch nur wenn der Chromecast in den Warenkorb gelegt wurde und der korrekte Gutschein-Code eingegeben wurde. Nur ein Chromecast je bestellendem Kunde+Tag. Keine rückwirkende Anwendung auf vergangene Bestellungen. Nur für Bestellungen über das Shop-System. Bei einer Warenrücksendung ist der Chromecast Bestandteil der reibungslosen Rückabwicklung. NETWAYS kann nach eigenem Ermessen die Vergabe kostenloser Chromecasts verweigern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Reminder für das morgige Icinga Web Webinar

Neben dem klassischen Webinterface für Icinga, gibt es bereits seit längerem das Icinga Web, welches in einer Vielzahl von Projekten aktiv eingesetzt wird. Auch wenn die Jungs vom Icinga Team aktiv an Icinga Web 2 schrauben, wird das jetzige Icinga Web 1 so schnell nicht verschwinden. Im morgigen Webinar will ich daher auf die Funktionalitäten des Interfaces eingehen und anhand von einigen Beispielen die Vorteile gegenüber Icinga Classic demonstrieren. Dabei werde ich unter anderem eigene Ansichten und Filter bauen, die Userverwaltung und die Integration der verbreitesten Addons demonstrieren.
Wer Icinga Web also noch nicht kennt oder einige weitere Informationen benötigt, sollte sich noch registrieren, um morgen um 10:30 Uhr dabei zu sein.
Um sich die Wartezeit etwas zu verkürzen, gibt es natürlich noch unser Webinar-Archiv, in dem alle bisher von uns durchgeführten Webinare inkl. Videos und Präsentationen archiviert sind.
Bis morgen!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Reminder für das morgige Puppet Webinar

PuppetIch möchte noch einmal auf das morgige Webinar zum Thema Puppet: Aufbau einer Puppet Enterprise Umgebung hinweisen. Ziel soll es sein, einen groben Überblick über die Funktionsweise und Möglichkeiten zu geben, aber auch die Unterschiede zur Open Source Variante herauszustellen.
Natürlich werden wir, wie bisher auch, detailliert auf Fragen eingehen und einige Beispiele demonstrieren, die in der Open Source Variante genauso hilfreich sein können.
Wer sich registrieren möchte, hat über unsere Webinarseite jetzt noch die Gelegenheit.
Bis morgen!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Dashing – ein Blickfang in der Firma

Auf der Suche nach tollen neuen Features, sind wir auf das sogenannte “Dashing” gestoßen.
Dashing ist ein “Sinatra based Framework”, das es einem ermöglicht schöne Dashboards zu bauen.
Dashing ist in der Hinsicht für Abteilungen und Firmen von Vorteil, da man sein Dashboard individuell anpassen und nach seinem Belieben mit Daten befüllen kann.
Wir von NETWAYS nutzen unser Dashboard beispielsweise, um Daten aus dem Monitoring, Backup und Foreman zu visualisieren und für alle Beteiligten gut sichtbar und übersichtlich darzustellen.
Was die Gestaltung des Dashboards angeht, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Man kann die Größe, die Anzahl und die Positionen der Kacheln bestimmen, sowie Signalfarben einsetzen um auf ein Problem oder eine Störung hinzuweisen.
Auch ist es möglich, beispielsweise mit Graphite erzeugte Graphen im besagten Dashboard anzuzeigen.
So hat man also auf einen Blick eine schöne, bunte, geordnete Übersicht über mögliche Probleme, Datenauswertungen und vielem mehr.
Die Kachel selbst ist aufgebaut aus einem HTML-Code für das Layout, einem SCSS-Code für das Design, einem Coffee-script für die interaktiven Werte und aus einem kleinen Ruby-script, das Daten für die interaktiven Werte zur Verfügung stellt.
Man kann also “problemlos” seine eigenen Kacheln schreiben, sofern man des Ruby mächtig ist und auch versteht wie eine Kachel aufgebaut ist.
Für diejenigen unter uns, die es nicht beherrschen, mich eingeschlossen, gibt es im Internet eine breite Palette an bereits fertigen Kacheln zum Downloaden, die wiederum individuell mit ein paar Handgriffen angepasst werden können.
Screenshot
Ein gutes Beispiel für ein erzeugtes Dashboard findet ihr hier.
Gut zu sehen bei diesem Beispiel sind die unterschiedlichen Methoden seine Daten zu verarbeiten und zu visualisieren, aber auch, dass ein solches Dashboard doch ein Blickfang ist und man so noch schneller auf Probleme und Fehler reagieren kann, als sowieso schon.

Marius Gebert
Marius Gebert
Systems Engineer

Marius ist seit 2013 bei NETWAYS. Er hat 2016 seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert und ist nun im Web Services Team tätig. Hier kümmert er sich mit seinen Kollegen um die NWS Plattform und alles was hiermit zusammen hängt. 2017 hat Marius die Prüfung zum Ausbilder abgelegt und kümmert sich in seiner Abteilung um die Ausbildung unserer jungen Kollegen. Seine Freizeit verbringt Marius gerne an der frischen Luft und ist für jeden Spaß zu...

Puppet Enterprise 2.5 released

Gestern Abend wurde die nächste Minor Version von Puppet freigegeben. Das Release fügt die aktuell verfügbaren Open-Source-Versionen der Puppet-Enterprise-Bestandteile zu einem Bundle zusammen. Neben einer CLI Integration von Puppetforge ist die wichtigste Neuerung wohl der nun fertiggestellte Windows-Support.
Nach einer Installation mittels WISE-Installer ist der Puppet-Agent als System-Service verfügbar und stellt ähnlich wie unter Linux und Unix die Systemeigenschaften (Facten) dem zentralen Puppet Master zur Verfügung. Allein die entsprechenden Netzwerk- und Inventarisierungsfunktionen werden dem ein oder anderen schon mehr Klarheit über seine Infrastruktur bringen.
Mit der Integration von Puppet Forge in das CLI wird die Verwendung neuer Community-Modulen deutlich vereinfacht. Bereits letzte Woche wurde auf dem Puppet Camp in Edinburgh angedeutet, dass man hier auch mit GitHub im Gespräch ist um die Integration zu vereinfachen und Entwicklern eine zentrale Plattform mit Anbindung an das “Puppet Universum” zu geben.
Die Suche nach bspw. einem Apache-Modul geht somit um einiges schneller:

$ puppet module search apache
Searching http://forge.puppetlabs.com ...
NAME                           DESCRIPTION            AUTHOR          KEYWORDS
puppetlabs-apache              This is a generic ...  @puppetlabs     apache web
puppetlabs-passenger           Module to manage P...  @puppetlabs     apache
DavidSchmitt-apache            Manages apache, mo...  @DavidSchmitt   apache
jamtur01-httpauth              Puppet HTTP Authen...  @jamtur01       apache
jamtur01-apachemodules         Puppet Apache Modu...  @jamtur01       apache
adobe-hadoop                   Puppet module to d...  @adobe          apache
adobe-hbase                    Puppet module to d...  @adobe          apache
adobe-zookeeper                Puppet module to d...  @adobe          apache
adobe-highavailability         Puppet module to c...  @adobe          apache mon
.........

Wer die neue Version ausprobieren möchte, kann sich das entsprechende OS-Paket bei Puppetlabs laden oder hier auch die Sourcen des aktuellen Enterprise-Bundles laden. Das allgemeine Projekt GitHub befindet sich hier.
Hier noch ein Video, dass die Installation des Windows-Clients und Ausführung von facter zeigt:
[youtube]//www.youtube.com/watch?v=acxAdlX4peQ[/youtube]

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.