Android, aber welches?

AndroidWarum in aller Welt muss denn jeder Hersteller seine eigenen Applikationen für Android bauen? Die Auswirkungen treffen jeden Android Nutzer, der nicht bereit ist, 500 Steine für das neue Nexus von Google durch den Abfluss zu spülen: Lange Updatezyklen, geänderte (meist zum Negativen hin) UX/UI und Bloatware. Von der Zeit die einem gestohlen wird, um einen Bootloader zu öffnen und Root zu flashen, möchte ich gar nicht erst anfangen (so einfach kann es sein). Kurzum – sehr unbefriedigend, verwendet man doch eigentlich gerne Android.
Aber es gibt Abhilfe: Hersteller springen mittlerweile auf den “Stock Image” Zug auf und die Tools zum Flashen werden immer besser und verhindern schlechte Laune durch teure Bricks. Somit finden immer mehr User den Zugang zur Smartphone-Autonomie. Die Vorreiter sind unbestritten die Macher des Cyanogen Mod, die ein Open Source Android System Image massentauglich gemacht haben. Leider verfallen aber auch altgediente Dinosaurier in den Wahn, mit Apps die Welt ein Stückchen besser machen zu müssen. Und (klingeling), hier betreten die Nischen ROMs die Bühne. Einen dieser zurückhaltenden Vertreter möchte ich heute kurz vorstellen: “CyanideL”.
Kurzbeschreibung: Ursprünglich basierend auf CM orientiert sich CyanideL mittlerweile mehr zu AOSP (Android Open Source Project) und wartet mit großartiger Anpassungsfähigkeit auf. App Drawer und Launcher übernimmt Nova (wunderschönes Teil). Neben vielen App und Circle Bars sticht dann besonders noch der OmniSwitch hervor – eine App aus dem OmniROM zum swappen, killen und starten von Apps und Activities.
Irgendjemand müsste dann aber doch mal einen Designer bei den ganzen XDA Entwicklern vorbei schicken. Die Foren und Ressourcen ähneln so manchen Warez oder Astalavista-Klonen aus den 90ern und man ist sich trotz MD5 Summen nicht immer sicher, ob man sich jetzt das aktuelle ROM oder doch eher die (natürlich) beste App für Erwachsenenunterhaltung und (die besten) Viren eingefangen hat.
Herzlichen Dank and die Bauer, Supporter, Kompilatoren und Tester: Das ist wirklich sau gut geworden!
Ressourcen: CyanideL, Nova Launcher, OmniSwitch, Google Apps – welche, GAPPS – Download
Wer bis jetzt kein Ohrenbluten vom XDA Slang bekommen hat wird mit der Gallerie belohnt, gratuliere!
 

Marius Hein
Marius Hein
Head of Development

Marius Hein ist schon seit 2003 bei NETWAYS. Er hat hier seine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert, dann als Application Developer gearbeitet und ist nun Leiter der Softwareentwicklung. Ausserdem ist er Mitglied im Icinga Team und verantwortet dort das Icinga Web.