Icinga 2.3

icinga_logo_200x69Mit fast 100 neuen Features ist die Version 2.3 einer unserer bisher größten Feature-Releases. So wurde beispielsweise die Konfigurationssprache um weitere Möglichkeiten erweitert (Funktionen, Flow Control, uvm.), noch dynamischere Konfiguration zu schreiben.
Eine genaue Beschreibung der wichtigsten Neuerungen gibt es im (englischen) Release-Blogpost zu finden.
Übrigens sind wir auf der diesjährigen CeBIT mit dem Icinga-Team vertreten und stehen gerne für Fragen zur Verfügung. Ihr findet uns am Icinga-Stand in Halle 6 Stand H16.

CeBIT 2015: Warum Peter Maffay weinen wird

messe-logo-mobile-cebitBis zur CeBIT ist es gar nicht mehr so lange hin und wer nicht ohnehin schon auf dem Weg ist und dabei – ganz nah am Busen von Mutter Natur – seine Wanderroute durch die schönsten Biberjagdgründe Niedersachsens verfolgt, dem möchte ich noch mal kurz erklären, warum er sich auf den Weg nach Hannover machen sollte.
Also zuallererst sind coole Leute da. Ich meine damit nicht Peter Maffay und Til Schweiger – die sind zwar da, aber es herrscht aktuell noch kein Konsens darüber, ob die nun tatsächlich das sind, was ich hier bedenkenlos als „cool“ bezeichnen würde…
Sehr cool ist hingegen das Icinga-Team, das euch in Halle 6 Stand H16 (110) alle News um Icinga 2 präsentieren wird. Es sei nur so viel gesagt:

Hier mal die drei Top-Redner der CeBIT auf einen Blick

Hier mal die drei Top-Redner der CeBIT auf einen Blick. Bernd hat sich für das Bild extra hingekniet.


Mit dem Release von Icinga 2 2.3 wird die Konfigurationssprache um neue, dynamische Elemente (Funktionen, Schleifen, Bedingungen, etc.) erweitert. Mit der neuen Konsole können dann auch Sprachfeatures bis ins kleinste Detail getestet werden. Die Validierung der Konfiguration bringt mit der neuen Version auch deutlich klarere Fehlermeldungen zu Tage, und Support für OpenTSDB gibt’s obendrauf.
Außerdem gibt’s natürlich einen Vortrag über „Enterprise Open Source Monitoring mit Icinga 2 von Bernd. Wir bedauern es jetzt schon, dass der Vortrag zeitlich so liegt, dass Peter Maffay vermutlich ein paar Tabaluga-Krokodilstränchen weinen wird, weil seine potenzielle Zuhörerschaft noch in Halle 6 an Stand G02 gebannt Bernds Vortrag lauscht.
Während Til Schweiger sein Publikum am 19.03. ins Delirium nuschelt, könnt ihr dann am Icinga-Stand stehen und euch mit Leuten unterhalten, die auch tatsächlich etwas Interessantes zu berichten haben. Anmelden könnt Ihr euch schon mal hier.

CeBIT 2015: Team Icinga in Hannover

TrapperCeBITVom 16. bis 20. März werden einige unserer Kollegen als Teil des Icinga-Teams bei der CeBIT sein. Wer jetzt schon weiß, dass er auf jeden Fall alle Neuigkeiten rund um Icinga, Icinga 2 und Icinga Web 2 aus erster Hand erfahren will, der sollte sich schleunigst mit einem Terminwunsch bei uns anmelden.
Einen klugen Lageplan gibt’s da auch zum Download.
Und wer jetzt denkt „Lageplan? Ich brauch doch keinen Lageplan! Als echter Trapper kann ich mich selbstverständlich anhand der Wuchsrichtung des Moses auf den Bäumen auf dem Messegelände orientieren!“ dem sei trotzdem noch als kleiner Hinweis mitgegeben, dass er nach Halle 6 Stand H16 (110) Ausschau halten soll.
Nicht nur für alte Trapper, die sich mit Jagdmesser zwischen den Zähnen, durch das hannoveranische Unterholz zum Messegelände kämpfen und unterwegs selbsterlegte Biber zu puscheligen Fellmützen verarbeiten, gibt es hier auch Freikarten.
Und nu?
Jagdflinte geschultert und ab durch den Mecklenheider Forst zur Messe Hannover!

CeBIT 2014: Diesmal AUSSCHLIEßLICH Fachbesucher am Start.

Geschätzte Leserschaft,
ich möchte meinen Beitrag mit der Feststellung beginnen, dass in diesem Jahr ausschließlich Fachbesucher zur Messe zugelassen wurden und hinzufügen, dass ich diese Entscheidung sehr begrüße. Gut war auch, dass wir darüber informiert wurden, denn bei den Massen an Schulklassen, die heute die Messehalle gestürmt haben, wäre zumindest ich nicht von selbst darauf gekommen.
Zurück zu den schönen Dingen, derer wir in den vergangenen Tagen Zeuge wurden:
Vorgestern, es muss so gegen High Noon gewesen sein, traf die Wachablösung für das erste CeBIT-Team ein. Niemand hatte die phantastischen Freizeittipps, über die ich aufgrund meiner enormen Ortskenntnis verfüge (Serengetipark Hodenhagen und Rastiland – immer einen Besuch Wert!), auf der Hinfahrt in die Tat umsetzen wollen, sodass wir sozusagen fast ganz pünktlich waren.
Man freute sich vermutlich schon allein aufgrund der Tatsache auf unser Eintreffen, dass man (zumindest sah es über Twitter so aus) die vergangenen Tage in Hannover praktisch ausschließlich gefeiert hatte und nun entsprechend ausgezehrt war.
Allein Amy und Nick, unsere Mitstreiter von Puppet Labs, waren noch auf anderthalb weitere Tage CeBIT eingestellt.
Rein businesstechnisch… (an dieser Stelle ist eine rethorische Pause angebracht, damit man mal das Wort “businesstechnisch” in Ruhe sacken lassen kann)… also rein was so die Anzahl der Menschen angeht, die unseren Stand belagert haben, wäre die Motivationsrede, die ich in den vergangenen Tagen geistig aus sämtlichen Rocky Filmen zusammencollagiert habe, auch gar nicht als morgentliche Ansprache notwendig gewesen. Folgerichtig haben wir das auch gelassen und einfach nur das gemacht, was wir sowieso immer machen: einfach gut zusammengearbeitet und alle Welt an unseren amourösen Gefühlen für Open Source teilhaben lassen.
Ein weiteres Highlight war die Verleihung des Linux New Media Award 2014. Bernd hatte im Rahmen seiner Laudatio für Puppet Labs, noch ein mal die Chance unseren Partnern für die super Zusammenarbeit zu danken… und selbstverständlich auf das nächste Puppet Camp hinzuweisen.

Heute sind wir noch mit Tino von OpenNebula an unserem Stand und beantworten fleißig Fragen zum allem, was das ITlerherz begehrt, bis des dann gegen Abend wieder in den Süden geht.
Bis zum nächsten Blogpost! Und vergesst nicht: The World ain’t all sunshine and Rainbows! 😉

CeBIT 2014: Was bisher geschah…

In der letzten Folge unserer Serie “CeBIT 2014 – Irrwege zum Glück” hatte die auktoriale Erzählerin Tipps gegen Schlafstörungen gegeben.
Danach war der erste Teil des NETWAYS-Dreamteams gen Norden aufgebrochen um auf der Messe der Messen die Weltöffentlichkeit über all die ungeheuerlichen News zu unterrichten, die es inzwischen bei Puppet, Icinga, Logstash und Graphite so gibt. Bereits auf dem Hinweg hätte es – so sagt man – beinahe Handgreiflichkeiten aufgrund der Musikauswahl gegeben. Jedoch konnte selbst Helene, die totbringende Sirene des Grauens keinen Keil zwischen unsere fünf Freunde treiben.
In Hannover angekommen, begann man sogleich mit den Aufbauarbeiten für einen CeBIT-Stand, wie ihn noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Am nächsten Morgen dann, stärkten sich die Helden unserer Geschichte mit einem kohlehydratreichen Morgenmahl, und machten sich furchtlos auf den Weg in den Kampf. Augenzeugen berichteten von Loveparade ähnlichen Zuständen am Netways Stand ( Halle 6 Stand E16 (310)) als der Baden-Württembergischere Verbraucherschutzkönig unsere Gefährten besuchte. Aber auch darüber hinaus brannte derart die Hütte an unserem Stand, dass wir die Unterstützung durch Puppet Labs in Form von Nick Barringer nur allzu gut gebrauchen konnten. Besonders gefragt war natürlich alles rund um Puppet und Icinga 2.

Reminder für das morgige Icinga Web 2 Webinar!

Morgen ist es endlich soweit – das erste Webinar zum neuen Icinga Web 2. Die Entwickler vom Icinga-Team haben wirklich ganze Arbeit geleistet und das neue Design sowie der Aufbau gefallen wirklich gut. Zugegeben – ich konnte mir im Rahmen der Vorbereitung schon einen vorab Eindruck machen, deshalb möchten Eric und ich euch das ganze auch nicht vorenthalten. Wer am Webinar teilnehmen möchte, sollte sich jetzt noch schnell registrieren, bevor alle Plätze vergeben sind.
Starten werden wir mit dem Webinar morgen Früh um 10:30 Uhr.
Hauptsächlich wollen wir im Webinar auf alle Neuerungen und Modifikationen eingehen, welche bisher implementiert wurden. Ein weiteres Highlight ist dann noch die Modularität des Systems sowie das vollständig neu entwickelte Design.
Und wem das noch nicht genug ist, dem wird auch gleich noch die deutlich verbesserte Usability demonstriert.
Wie immer wird das Video und die Präsentation in unserem Webinar-Archiv zur Verfügung gestellt. Dort kann man die Wartezeit auch noch verkürzen, in dem man sich die vergangenen Webinare anschaut.
Cebit BlogWer zusätzliche Informationen zu Icinga Web 2 sucht, kann sich entweder über unser Kontaktformular bei uns melden oder uns auf der CeBIT im Open Source Park, Halle 6, an Stand E16 (310) besuchen. Um uns schneller zu finden, gibt es natürlich auch eine Wegbeschreibung.
Bis morgen im Webinar!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Reminder für das morgige Logstash-Webinar

logstash_01 Ich möchte noch einmal alle Logfile-Archivierer (und natürlich jene die es werden wollen) auf das morgige Logstash Webinar hinweisen. Unser Ziel wird es sein, die Architektur und Funktionsweise zu vermitteln. Dabei wird ein großer Schwerpunkt auf unserer Live-Demo liegen, in der wir Kibana, Elastic-Search und sogar einige Konfigurationen anschauen werden.
Starten wird das Webinar morgen Früh um 10:30 Uhr.
Wer sich vorab einige andere Webinare ansehen will, dem sei einerseits unser Webinar-Archiv nahelegt oder gleich unser erstes Logstash Webinar.
Wer bereits für die Zukunft planen möchte, kann sich ebenfalls für die beiden nächsten geplanten Webinare registrieren:

Icinga Web 2 Icinga Web in neuem Design
25. Februar 2014 – 10:30 Uh
Icinga 2 Entwicklungsstand 2014
05. März 2014 – 10:30 Uhr

Wie immer werden wir das Video und die Präsentation schnellstmöglich in unserem Webinar-Archiv online zur Verfügung stellen.
Cebit BlogWer eine persönliche Beratung zu Logstash wünscht, kann sich entweder über unser Kontaktformular bei uns melden oder uns auf der CeBIT im Open Source Park, Halle 6, an Stand E16 (310) besuchen. Um uns schneller zu finden, gibt es natürlich auch eine Wegbeschreibung.
Bis morgen im Webinar!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

CeBIT 2014: Alles was ihr noch wissen müsst

bannergroß_deutsch
Ein kurzer Hinweis noch mal an alle, die schon schlaflose Nächte haben in denen sie in endlosen Wachträumen davon phantasieren uns endlich wiederzusehen (kommt quasi ständig vor):
Vom 10.-14. März ist es endlich wieder so weit und ihr könnt uns auf der CeBIT in Hannover die Hände schütteln.
Wenn ihr euch schon im Vorab bei uns beliebt machen wollt, könnt ihr euch gleich hier zu einem Gesprächstermin anmelden. An gleicher Stelle könnt ihr uns auch sagen, dass ihr Freikarten von uns haben möchtet (Ausschließlich CeBIT! Nicht Holiday on Ice, Helene Fischer Welttournee oder Slayer Konzert!).
Wie ihr unseren Stand in Halle 6, Block E16 (310) findet, seht ihr hier.
An Themen haben wir dann ganz speziell Icinga 2, Puppet, Graphite und Logstash für euch im Gepäck – aber dazu vor Ort mehr.

Bis dahin! Wir freuen uns auf euch!

CeBIT 2014: Wir sind da! Ihr auch?

bannergroß_deutsch

Vom 10.-14. März ist es wieder so weit: wir verlassen fränkische Gefilde und wagen uns nach Hannover. Südniedersachsen ist eindeutig die Region Deutschlands in der die Herzen der Menschen den höchsten Goldanteil haben und Freundlichkeit und Herzensgüte einem aus jeder Ecke entgegenspringen – wer könnte schon guten Gewissens das Gegenteil behaupten?
Deshalb und vielleicht auch ein bisschen weil wieder CeBIT ist, geht es in meine alte Heimat.

Im Gepäck haben wir diesmal unsere Partner von Puppet Labs, die mit uns gemeinsam die Zelte im Open Source Park in Halle 6, an Stand E16 (310) aufschlagen werden. Neben allen News rund um Puppet wird es aber auch um die Themen Icinga und Logstash gehen.

Wer jetzt schon weiß, dass er dringend mit uns reden will, kann und sollte gleich einen Termin mit uns ausmachen. Das geht natürlich auch, wenn einem Fragen zu einem ganz anderen Thema unter den Nägeln brennen – hier und hier findet Ihr einiges an Inspiration für gelungene Gesprächsthemen mit unseren Kollegen.

Bis dahin! Wir freuen uns auf Euch!

CeBIT 2013: Und das an Achims Geburtstag…

Okay, ich hatte viel versprochen, als ich angekündigt habe, dass in der Woche nach der CeBIT die Bilder von unserem Aufenthalt in Hannover online sein werden – ein bisschen zu viel vielleicht, denn bisher gibt es hier ja keine Bilder zu sehen.
Das Ganze hat natürlich gute Gründe, die unter anderem darin liegen, dass ich den Großteil der besagten Woche krank war. Ich war also eher damit beschäftigt die Bilder erbrochener Spaghetti Bolognese aus meinem Gedächtnis zu verbannen, als damit CeBIT-Bilder ins Zwischennetzt zu stellen.
Gerne würde ich noch viel detaillierter von meinen Gebrechen berichten, all meine Zipperlein aufzählen und die abstoßendsten Feinheiten meines Magenleidens möglichst plastisch schildern, um mich dann ganz doll bemitleiden zu lassen, aber… wir sind ja nicht zum Spaß hier.
Nun also, nach der kurzen Erklärung für mein Versäumnis endlich die vollumfängliche Wiedergutmachung:

und zwar hier

Dieses Jahr hatte die CeBIT wohl einen leichten Besucherschwund zu verzeichnen – sagte man mir zumindest. Ich selbst habe ehrlich gesagt den Vergleich nicht, weil es mein erster CeBIT-„Besuch“ war. Mein Eindruck war eher, dass wir bis Freitag gut damit zu tun hatten Interessenten zu erklären, dass sie sich noch ein kleines bisschen gedulden müssen bis ein Kollege frei wird der mit ihnen mal eine Probefahrt durch eine Icinga– , OpenNebula– oder Gott-weiß-was-für-eine-Demo macht.
Am Samstag hingegen… waren wir “nebenbei” auch noch auf andere Art beschäftigt.
Man hatte mich vorgewarnt. Mehrmals hatte man mir gesagt „Rechne damit, dass es Menschen geben wird, die sich nicht nur ein Bonbon nehmen wollen, sondern gleich die komplette Süßigkeitenschale leerräumen.“ oder „Der Samstag ist anstrengend, richtig, richtig anstrengend!“.
Die Realität war viel schlimmer, als alles was ich mir vorgestellt hatte! Räumungsverkauf an Rudis Resterampe ist ein entspannter Spaziergang durch den Park gegen das, was ich an diesem CeBIT-Samstag erlebt habe.
Wenigstens erging es uns nicht so, wie der jungen Dame von einem Stand in Halle 9, mit der ich kurz Gelegenheit hatte mich zu unterhalten, bevor sie irgendwo in den Menschenmassen verloren ging. Ihr Job war es mit einem Tablett voller Giveaways durch den Gang zu gehen und selbige zu verteilen. Als das Tablett innerhalb weniger Sekunden komplett leergegrabscht war und sie sich anschickte Nachschub zu organisieren, riss ihr wohl ein Besucher das Tablett aus der Hand und steckte es, noch völlig im Wahn, in seine überdimensionierte Tüte. Weder Besucher, noch Tablett wurden je wieder gesehen.
Als wir um Punkt 18:00 erschöpft unseren Stand abbauten war zwar noch alles da, was wir wieder mit nach Nürnberg nehmen wollten, aber das lag tatsächlich nur daran, dass wir alles, was nicht fest am Stand verschraubt war mit unserem Leben hatten verteidigen müssen.
Gegen 0:00 waren wir dann heile in Nürnberg angekommen, hatten unser Material wieder im Büro abgeliefert und konnten unseren Achim noch dazu beglückwünschen, dass er seinen Geburtstag nun an einem (inzwischen schon) Sonntag im Büro verbringt. Der arme Kerl hatte sich fest darauf verlassen pünktlich zum Wiegenfest in heimatlichen Gefilden zu sein, hatte uns nach 10 Stunden CeBIT, 4 Stunden Heimfahrt und schier unendlichem Kistenpacken und Rumräumen noch alle heile Daheim abgesetzt und konnte sich erst dann an die mehrstündige Heimfahrt machen.
Eigentlich gebührt ihm gerechter Weise all die Aufmerksamkeit, die ich mir mit dem permanenten Thematisieren der Nachwirkungen meiner Magenverstimmung erschleichen möchte. Aber ich befürchte fast, dass das den vermutlich beschissensten Geburststag seines Lebens nicht wieder gut machen würde… auch nicht wenn man ihm dabei ein bis zwölf Familienpackungen YES-Torties überreicht.