Neu im NETWAYS-Online-Store: 2N UMTS Router

Kein DSL verfügbar? Die Problematik ist immer die gleiche: Einen Solarpark, ein Lager, ein Büro oder einfach nur ein Standort ohne kabelgebundenen Internetanschluss mit Internet zu versorgen  ist nicht immer einfach. Der Breitbandkabelausbau in Deutschland ist zwar in den letzten Jahren gut voran gekommen, jedoch sind noch lange nicht alle weißen Flecken auf der Karte abgedeckt.
Wir haben hierzu für unsere Kunden eine günstige und wirklich bequeme Lösung gefunden. Unsere 2N EasyRoute UMTS-Router.
Diese Router sind nicht abhängig von Breitbandkabelanschlüssen, das einzige was hierzu benötigt wird, ist eine SIM-Karte und ein entsprechenden Vertrag, welcher ein mobiles Internet bereitstellt.
Schon kann die Einrichtung los gehen: Karte rein, Router an Strom und Netzwerk anschließen und mittels Browser konfigurieren. Sobald der Router dann in das eigene Netzwerk eingebunden ist, können alle Geräte im Netzwerk über den Router auf das Internet zugreifen. Darüber hinaus ist der Zugriff via WLAN auf das Internet dann auch möglich.
Wer gerne am entfernten Standort auch noch ein Telefon und/oder Fax betreiben möchte, geht mit den 2N Routern auch nicht leer aus, unser Produkt 2N EasyRoute ‐ Quadband UMTS HSDPA 7,2 Mbps + HSUPA 5,76 Mbps inkl. FAX – UMTS-Router bringt genau diese Funktionen mit, als ob ein normaler Telefonanschluss vorhanden wäre.
Ein großer Vorteil dieser Geräte ist auch die Unterstützung von DynDNS-Diensten, sowie die Möglichkeit über das Webfrontend SMS zu verschicken.
Wir haben 3 dieser Router in unser Sortiment aufgenommen, diese Unterscheiden lediglich in der Funktionalität mit dem Fax bzw. der Dateiübertragung via HSDPA und HSUPA. Auf die 2N Geräte erhalten Sie in unserem Shop 2 Jahre Garantie.
Eine Liste der ausführlichen Fähigkeiten der 2N-Artikel finden Sie bei uns im Shop

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Jasper Reporting – iReport

Jasper-ReportingIm letzten Post bin ich ja bereits detailliert auf die Installation des JasperServer eingegangen, welcher für die Aufbereitung und Versendung der Berichte zuständig ist. Da die aktuelle Community Version noch nicht über den Ad Hoc-Report Builder der Professional Version verfügt, was jedoch für Anfang nächstes Jahr geplant sein soll, ist noch ein entsprechendes Werkzeug zur Erzeugung der Reports notwendig. Hier kommt das Werkzeug iReport zum Einsatz.
iReport kann, wie auch die Server-Komponente, bei JasperForge.org heruntergeladen werden und ist, da generisch, für alle gängigen Plattformen verfügbar. Nach Entpacken des Archives muss lediglich die ausführbare Datei gestartet werden und schon kann es losgehen.
Nach Erstellung eines neuen Reports im Hauptmenü, erhält entsteht eine Übersicht des neuen Reports und seiner Attribute. Klar zu erkennen ist im Editor bereits die Unterteilung in verschiedene Bereiche, den so genannten Bändern, welche für die spätere Anzeige und Wiederholung von Informationen bei der Ausführung verantwortlich sind.
Die Anbindung an ein Datenbanksystem setzt die Erzeugung einer entsprechende Datasource voraus, was mit Hilfe des Container-Buttonspost3_screen3 erfolgen kann. Der Zugriff kann auf verschiedene Datenquellen erfolgen, jedoch beschränken wir uns in den nachfolgenden Beispielen auf den Datenbankzugriff via SQL.
Nach erfolgreichem Test der Datenbankanbindung kann mit Hilfe des Statement-Buttons neben dem Preview Bereich das entsprechende Statement mit dem Query-Builder erzeugt oder einfach eingegeben werden.

select
  host_object_id,
  display_name,
  address
from nagios_hosts
where instance_id = 1

Unser Beispielstatement ermittelt lediglich die Hostinformationen aus der NDO-Datenbank.
post3_screen6
Nach Validierung und Speicherung des Statements stehen die selektierten Felder im Bereich des Report Inspectors zur Verfügung und können via Drag&Drop in den entsprechenden Report Bändern platziert werden. Mit Hilfe von Formen und Labels aus der Palette kann der Report noch um statische Elemente ergänzt werden.
post3_screen7
Via Preview kann das Ergebnis sofort geprüft werden und beschleunigt so den Entwicklungsprozess erheblich.
Der Beispielreport findet sich auch in unserem Demo-System und auf netways.org.
Der nächste Post beschreibt den Upload des Berichts auf den Server.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.