Html Font Awesomeness

Knapp ein Jahr ist der Artikel über CSS Frameworks nun alt. Allerdings gewinnt das Thema immer mehr an Bedeutung. Bootstrap ist mittlerweile in aller Munde und viele Designs im Netzt erinnern an Twitter und Konsorten. JS RIA Designs sind rückläufig und man wendet sich wieder dem klassischen, semantischen Web zu. Soll heißen, manches wird einfacher wenn man sich auf das Html an sich konzentriert, als darauf was ein Framework ausspuckt. Ein Paradekanidat hierfür ist jQuery und eben Bootstrap.
Ein kleines Projekt Namens Font Awesome geht sogar noch einen Schritt weiter und verpackt lästige Icons, welche meistens als Pixel vorliegen in eine Schriftart. Der Vorteil liegt auf der Hand: Klein, skalierbar, einfärbbar und veränderbar mit CSS. Aufbereitet durch handliche CSS Klassen und eingebettet in Bootstrap lassen sich sehr schnelle und sehr schöne Designs bauen:

Natürlich erkauft man sich die Einfachheit mit modernen Technilogien wie z.B. CSS3. Allerdings bleibt das Projekt mit einigen Einschränkungen abwärtskompatibel bis zu IE7. Sehr gut, weiter wollen wir auch nicht mehr runter ;-). Wirklich ein CSS Tool auf das die Welt gewartet hat – Grazie!

Marius Hein
Marius Hein
Head of Development

Marius Hein ist schon seit 2003 bei NETWAYS. Er hat hier seine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert, dann als Application Developer gearbeitet und ist nun Leiter der Softwareentwicklung. Ausserdem ist er Mitglied im Icinga Team und verantwortet dort das Icinga Web.