Nagios Voice Alerts bei der Stadt Augsburg

Wieder einmal haben wir unsere aktuelle Lösung zur Generierung von Sprachnachrichten durch Nagios bei einem Kunden erfolgreich zum Einsatz gebracht.
Die Nagios Voice Alarmierung von NETWAYS basiert auf einer Starface Appliance (ein Ableger von Asterisk), welche durch ein Skript von Nagios gefüttert wird. Dazu haben wir ein spezielles Modul für Starface entwickelt. Das Queuing wird dabei von unserem eigenen Notification Manager (NoMa) erledigt.
Über ein Sprachmodul werden die Nachrichten von Nagios dem Angerufenen vorgelesen. Dieser hat nun durch Tastendruck die Möglichkeit ein Acknowledgement zu senden.
Als ideale Ergänzung zu Email oder SMS kann die Sprachbenachrichtigung in die Eskalationskette von Nagios einbinden und so die Erreichbarkeit in Notfällen deutlich steigern.
Mit der separaten Box ist man nicht mehr auf ISDN-Karten angewiesen, die teilweise gar nicht mehr in neuere Server eingebaut werden können und die Integration ist flexibler und zuverlässiger als beispielsweise mit einer Fritzbox.

Starface Bootcamp

Gestern waren wir mit sechs Kollegen bei der Firma Vertico in Karlsruhe um dort an einem für uns durchgeführten Bootcamp teilzunehmen und haben nun einige Starface Certified Engineers im Haus.
Nach einer etwas langwierigen Anfahrt, hatten wir den ganzen Tag Gelegenheit auf spezielle Fragestellungen bezüglich Integration in anderer Systeme einzugehen. Auch eine Verwendung zur Voice-Alarmierung mit Nagios werden wir in den nächsten Wochen prüfen. Ein bereits verfügbares Text2Speech Modul verbunden mit interaktiven Voice-Menüs bilden hier die Basis.
Als Softwarestack basiert die Starface-PBX auf Asterisk und isoliert dies nahezu komplett durch das hervorragende Webinterface. Ein Zugriff auf die Shell oder Asterisk-Makros ist jedoch auch mit der Starface-PBX möglich. Wer über die Standardfunktionen hinausgehen möchte, hat mit dem integrierten Modulebuilder nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Deutsche Sprachbausteine für Asterisk 1.4 und 1.6

Die freie Telefonanlagensoftware Asterisk wird standardmäßig nur mit Voive Prompts in Englisch, Französisch und Spanisch ausgeliefert. Die deutschen Sprachinweise muss man sich selbst erstellen oder man greift auf die Version der Stadt Pforzheim zurück, die aber leider auf die Version 1.2 begrenzt sind. Inzwischen bieten die Kollegen von Amooma auf ihren Seiten aber entsprechende Prompts auch für die neueren Asterisk Versionen an.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

Nagios gewinnt InfoWorlds BOSSIE Award 2008 – eine ausgezeichnete Software

Auch in diesem Jahr zeichnete die Internetseite InfoWorld die nach Meinung der Redaktion beste Open Source Sofware mit dem Award “BOSSIE – Best of Open Source Software” aus. Aus der Fülle an Open Source Software wurden 60 Gewinner in acht verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. In diesem Jahr dürfen sich gleich zwei der von uns verwendetet Produkte über die Ehrung in der Kategorie “Best of open source in networking” freuen:
Nagios erhält den Preis als beste Server Überwachungungssoftware, Asterisk geht als Sieger der IP Telefonie hervor!
Auch in den anderen Kategorien sind zahlreiche, uns gut bekannter Technologien vertreten: Liferay, SugarCRM, MediaWiki, Puppy Linux, Xen, Snort uvm.
Wir gratulieren herzlich und freuen uns, die Trends schon vor der offiziellen Auszeichnung erkannt zu haben.;-)

STARFACE und SugarCRM Integration

Vor einigen Tagen haben wir ja bereits über die Kooperation mit Vertico im Bereich Starface gebloggt. Ein wesentlich Entscheidungskriterium für den Einsatz im eigenen Haus ist die Anbindung an unser CRM-System.
Seit Montag gibt es nun das offizielle Integrationsmodul bei SugarForge. Nach der Installation des Modules muss nur noch die eigene STARFACE-Kennung im Sugar-System bekannt gemacht werden und schon kann direkt aus Sugar mit einem Klick auf die Telefonnummer gewählt werden.
Da wir das Feature auch in der Asterisk-Version seit Jahren geniessen, wollen wir es nicht mehr missen und freuen uns über den finalen Release des Moduls.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Kooperation mit Vertico Software

Starface PartnerSeit einigen Tagen sind wir zertifizierter Partner der Firma Vertico-Software, welche den meisten eher unter dem Produktnamen STARFACE bekannt sein sollte. STARFACE ist eine auf Asterisk basierende Telefonanlage mit SIP- und ISDN-OUT, welche über ein zentrales Webinterface konfigurierbar sind.
Wer tiefer einsteigen möchte, findet im Modul-Editor einen Grossteil der Asterisk möglichen Kommandos wieder. Die Lösung ist sowohl als Software oder auf bereits installierte Appliance-Hardware erhältlich. Als zertifizierter Partner stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Asterisk Implementation beim REVISTA Verlag

Im Rahmen eines Umzugs wurde beim REVISTA Verlag in Schweinfurt die gesamte Telefonanlage gegen ein neues VoIP-System auf Asterisk-Basis ausgetauscht.  Auf einem firmeneigenen Server hat NETWAYS die Installation und Konfiguration vorgenommen, so dass nun alle Telefonate mit Hilfe der zukunftsträchtigen Technologie stattfinden. Neben den modernen VoIP-Telefonen stellte NETWAYS das technische Know-How zur Verfügung, das in einem Workshop auch an den Kunden vermittelt wurde. Änderungen am System können so weitgehend von Revista selber vorgenommen werden.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

c´t testet Asterisk

In der Ausgabe 12/05 gibt die c´t einen groben Überblick über die Leistung und Möglichkeiten der Linux-basierten VoIP-Anlage Asterisk. Neben generellen Einsatzpotentialen werden auch einige Konfigurationsbeispiele besprochen.
“Mit Linux und der freien Software “Asterisk” lassen sich ausgefeilte Telefonanlagen erstellen, die herkömmliche Telefonie mit VoIP verknüpfen.”

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

VoIP Lösungen mit Asterisk

Mit der Open Source Software Asterisk erweitert NETWAYS das Portfolio um Beratungs- und Management-Services für Voice over IP (VoIP). Asterisk ist eine komplette, softwarebasierte Telefonanlage mit Anbindung an alle wichtigen Standards und Schnittstellen, wie VoIP oder ISDN. Weitere Informationen zu Asterisk und VoIP finden Sie auf unseren Webseiten in einem eigenen Bereich.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.