USB einfach verlängern – so geht's

usb-verlangerung-cat5e-bis-zu-60mEinige unserer Kunden, die zum Beispiel ein Teltonika Modem oder eine Ampel bestellen, ordern gleich noch unsere USB Verlängerung über CAT5e dazu. Der Vorteil von dieser Verlängerung gegenüber einer handelsüblichen Verlängerung ist ganz einfach: Mit “normalen” USB-Verlängerungen sind die Grenzen schnell mit 5 Metern Verlängerungskabel ausgeschöpft. Mit der USB-Verlängerung über CAT5e können ganz einfach bis zu 60 Meter USB-Erweiterung geschaffen werden. Natürlich muss man auch hier ein paar Rahmenbedingungen beachten, welche nachfolgend erläutert werden.
Die Verlängerung besteht aus 2 Einzelteilen. Das mit dem USB-Stecker wird direkt an den Rechner angeschlossen. Anschließend verbindet man diesen Teil mit dem CAT5e Kabel in der benötigten Länge und schließt an der anderen Seite den zweiten USB Wandler (mit der USB-Buchse) an. Zuletzt noch das USB-Gerät in die Buchse einstecken – fertig. Natürlich funktioniert das Ganze ohne zusätzlichen Treiber. Die 60 Meter Verlängerung beziehen sich auf den maximal möglichen Wert. Die reelle Länge hängt im Wesentlichen von 4 Faktoren ab.

  • Qualität des CAT-Kabels (es wird mindestens CAT5e benötigt)
  • Eigenverbrauch des USB-Gerätes
  • Stromversorgung des USB-Ports auf dem Hostsystem
  • passiver oder aktiver Endverbraucher

Im Versuch bei uns hat sich auch ein Vorteil mit einem aktiven USB-Hub am Ende der Verlängerung gezeigt, dieser macht den Endverbraucher sozusagen aktiv.
Nachfolgend noch die Vorteile der Verlängerung zusammen gefasst:

  • USB-Geräte die an einem Server angeschlossen sind, können durch die Verlängerungen an Orten mit besserem GSM-Empfang aufgestellt werden (z.B. Teltonika Modem)
  • Die Ampel, welche am Icinga-Server angeschlossen ist, kann an einem gut einsehbaren Ort platziert werden.
  • Die bestehende Infrastruktur-Verkabelung kann verwendet werden (mindestens CAT5e, ohne Switche Router etc. – Patchpanel funktioniert)
  • Funktioniert mit jedem Betriebssystem ohne zusätzlichen Treiber

Natürlich funktioniert das auch mit den von mir gestern vorgestellten USB-Sensoren.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.