NETWAYS stellt sich vor – Lukas Stegmeier

This entry is part 13 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

mw-lstegmeier
Name: Lukas Stegmeier
Alter: 18
Position bei NETWAYS: Junior Event Manager
Bei NETWAYS seit: September 2016
Hallo zusammen,
mein Name ist Lukas Stegmeier, ich bin 18 Jahre alt, komme aus Lauf an der Pegnitz und absolviere seit dem 1. September 2016 meine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bei NETWAYS. In meiner Freizeit spiele ich sehr gerne Fussball beim SK Heuchling und bin ein großer FC Bayern München Fan. Am Wochenende wird nach den eigenen Saisonspielen immer fleißig Bundesliga gekuckt.
Wie ich zu meiner Ausbildung gekommen bin: Als es in Richtung Abschluss ging, habe ich mir Gedanken gemacht, was ich machen will. Ich führte viele Beratungsgespräche und da ich selber gerne auf Veranstaltungen gehe und mich für die Organisation und das drumherum dahinter interessiere, habe ich mich für diesen Ausbildungsberuf entschieden.
In meiner ersten Woche habe ich an der Linux Schulung teilgenommen und habe schon ein paar Rechnungen erstellt und verschickt. Ich bin schon auf meine erste Konferenz außerhalb von Nürnberg sehr gespannt und freue mich darauf bald das erste Mal mitfahren zu dürfen. Ich wurde in meinen ersten Tagen sehr gut von meinen Kollegen aufgenommen und freue mich auf meine Zukunft in der Firma.

Lukas Stegmeier
Lukas Stegmeier
Event Manager

Lukas ist seit September 2016 bei NETWAYS und hat seine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bei uns erfolgreich abgeschlossen. Nachdem er alle Bereiche des Eventmanagements kennen gelernt hat, kümmert er sich nun verstärkt um die Konferenzorganisation, unterstützt aber auch den Schulungsbetrieb. Sportlich verausgabt sich Lukas seit über 10 Jahren intensiv beim Fußball. Seit 2019 trainiert er die C-Jugend des SK Heuchling bei Lauf.

NETWAYS stellt sich vor – Henrik Triem

This entry is part 14 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Henrik Triem Alter: 24 Jahre Position bei NETWAYS: Junior Developer Bei NETWAYS seit: August 2018

 

Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS? Ich habe das große Vergnügen, mich in C++ und Icinga Core reinzufuchsen. Von den Grundlagen der Softwareentwicklung bis hin zu ausgeklügelten Feinheiten des Icinga-Codes, meine Hauptaufgabe ist es momentan, mich zu einem Icingaexperten zu machen. Dazu werden von mir Issues bearbeitet, ich sauge die Konzepte und Ideen auf, die meine Kollegen in den Code eingearbeitet haben, und versuche mich Stück für Stück mehr einzubringen.

An welchen Projekten arbeitest Du gerade? Momentan versuche ich verschiedenste Konzepte von Icinga zu verinnerlichen; darunter die DSL oder auch die Verwendung von TLS in unserem Code. Außerdem steht bald wieder ein neuer Release an!

Welche größeren oder besonders interessanten Projekte stehen zukünftig an? Eines der größeren Projekte in näherer Zeit wird es sein, den Icinga Core auf C++11-Standard zu heben. Generell ist die Modernisierung ein Prozess, der niemals abgeschlossen ist, und mich brennend interessiert.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß? Die Freiheiten, die ich bekomme, um mich in Themengebiete reinzuarbeiten, Issues und Probleme zu bewältigen, und einen aktiven Aufbereitungsprozess zu haben. Als Programmierer freut man sich eh über jede kleine Hürde, die genommen wird; sogesehen sind in einer Debugging Session tausende kleine Freudenmomente versteckt.

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist? Wenn ich mich mal zuhause rumtreiben sollte, widme ich mich dort meinem Klavier und meiner Gitarre. Meistens bin ich aber in allen Ecken und Enden Deutschlands meinen Schabernack treibend zu finden…

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter? Erstmal steht der (hoffentlich gute!) Abschluss meiner Ausbildung als Fachinformatiker in Anwendungsentwicklung an; danach hoffe ich, dass ich mich weiterhin gut und in vielerlei Hinsicht gebildeter und wertvoller in die Firma einbringen kann.

Henrik Triem
Henrik Triem
Junior Developer

Henrik is Anwendungsentwickler in Ausbildung, verhindeter Rockstar, kaffeegetrieben und Open Source-begeistert. Zuhause lässt er es auch mal ruhiger mit Tee angehen, entspannt an Klavier oder Gitarre, erkundet neue Musik oder treibt sich mit seinen Freunden in Deutschland herum.

NETWAYS stellt sich vor – Niko Martini

This entry is part 15 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Niko Martini
Alter:
18
Position bei NETWAYS:
Junior Developer

Ausbildung: Fachinformatiker, Richtung Anwendungsentwicklung
Bei NETWAYS seit: September 2018

 

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?
In meinem Blog habe ich darüber schon geschrieben wie ich zu NETWAYS gekommen bin. Trotzdessen ein kurzer recap: Ich habe mich beworben, ein einwöchiges Praktikum gemacht und dann wurde mir ein Arbeitsvertrag angeboten. 🙂
Nun, mein Aufgabenbereich ist zurzeit sehr vielfältig. Immer am laufen ist bei mir das Icinga PartnerPortal. Dort übernehme ich die Verantwortung der Trainings die jeder Kunde bei uns im PartnerPortal verwalten kann.
Zurzeit arbeiten Loei, Henrik und meine Wenigkeit daran für das Icinga Reporting Modul, dass Design der PDF’s ein kleines bisschen aufzuhübschen.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten Spaß macht mir das gemeinsame Arbeiten an Projekten. Alleine arbeiten muss hier keiner! Schritt für Schritt wird alles erklärt, was mir Motivation gibt neue Themenbereiche zu lernen.

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?
Die künfitgen Projekte reichen von Icinga-Projekten, Schulungen und Kundenprojekten bis hin zum Abteilungswechsel. Auf letzteres freue ich mich schon sehr, da ich mitbekommen werde, was NETWAYS sonst noch so auf’m Kasten hat ;-).

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?
Eigentlich zocken :-D. Ansonsten gehe ich auch gerne mal mit Freunden feiern. Und wenn das Wetter passt fahre ich mit Freunden oder meiner Familie weg und genieße bei abenteuerlichen Touren mit dem Fahrrad die Städte Europas. Oder bleibe einfach in Deutschland und erkunde Städte, die ich vorher noch nicht besucht habe.

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?
Das ist schwer zu sagen. Als aller erstes will ich die Ausbildung absolvieren und in der Zeit mit vielen FATAL Errors schlauer und erfahrener im coden werden. Bis dahin hoffe ich, dass PHP Semikola abschafft ;-).

Niko Martini
Niko Martini
Junior Developer

Egal ob zu Hause oder bei NETWAYS, Niko hockt gern vor dem PC. Ab und zu fährt er auch mal mit seinem Dad auf eine Fahrradtour quer durch Deutschland. Nach seinen ersten Tagen bei uns, in denen er NETWAYS, die Kollegen und Tools näher kennengelernt hat, freut er sich besonders auf die kommenden Jahre.

NETWAYS stellt sich vor – Loei Petrus Marogi

This entry is part 16 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Loei Petrus Marogi
Alter:
18
Position bei NETWAYS:
Junior Developer

Ausbildung: Fachinformatiker, Richtung Anwendungsentwicklung
Bei NETWAYS seit: September 2018

 

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Ich habe mich wie jeder andere auch bei Netways beworben, wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen und man hat mir die Frage gestellt, ob ich ein Praktikum machen würde. Da habe ich natürlich zugestimmt und habe am Praktikumsende eine Zusage bekommen. Ich arbeite hauptsächlich an Web 2 sowie auch an kleineren Projekten wie an dem SMS Braintower oder an einer Tinkerforge Station.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Es gab seit Ausbildungsbeginn viele kleinere Aufgaben in Icinga Web 2, von denen ich lernen konnte. Was mir auch Spaß macht, ist hier die Atmosphäre, Menschlichkeit und die Abwechslung zwischen Berufsschule, Schulungen, Projekte und mehr.

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

Momentan sind wir drei Azubis Niko, Henrik und ich dabei im Reporting Modul die PDF’s konfigurierbar und schöner ausschauen zu lassen. Wenige Tage später werden Niko und ich unser erstes Kundenprojekt beginnen. Wir sind gespannt wie es werden wird.

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

  • Auf Youtube neue Videos anschauen
  • Ins Fitnessstudio gehen
  • Lesen

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Erstmal möchte ich die Ausbildung so gut wie möglich abschließen. Zudem versuche ich weniger am Handy rum zu hocken.

Loei Petrus Marogi
Loei Petrus Marogi
Junior Engineer

Loei ist Fachinformatik-Azubi im ersten Lehrjahr und lernt momentan unseren Toolstack kennen. Nach der Linux-Schulung freut er sich besonders aufs Programmieren. Wenn er mal nicht bei NETWAYS ist, spielt er Fußball im Verein oder geht ins Fitnessstudio.

NETWAYS stellt sich vor – Alexander Stoll

This entry is part 17 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Alexander Stoll
Alter:
22
Position bei NETWAYS:
Junior Consultant

Ausbildung: Fachinformatiker, Richtung System-Integration
Bei NETWAYS seit: September 2018

 

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Nun ja, ich habe mich bei NETWAYS beworben und wurde genommen. Was ich genau mache? Ein bisschen von allem. Neben Berufsschule und diversen Schulungen aus unserem Portfolio, eben die ein oder anderen Projekte, damit man herausfindet was einem liegt.

Das geht von Umzügen bis Elastic Search zur näheren Betrachtung von Tools, wie Landscape. Derzeit bau ich unter der Leitung von Christian zusammen mit Niko, einem Azubi-Kollegen aus der Entwicklung, das Icinga-Module für Windows neu. Es steht immer etwas anderes an, bis man ganz genau weiß was man machen möchte. Für jetzt kann ich sagen das ich Puppet ganz cool finde.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Die Arbeit macht mir überhaupt Spaß, ohne irgendetwas Spezielles rauszupicken. Natürlich gibt es Tage, an denen man frustriert ist, wenn man etwas nicht auf die Reihe bekommt. Aber daran hat ja die Arbeit keine Schuld, sondern die Tagesverfassung.

Ansonsten genieße ich die Abwechslung, die mir geboten wird, noch sehr: Schulung, Berufsschule, Projekte. Später fällt die Berufsschule weg, aber dafür kommen Kundentermine hinzu und ich freu mich schon auf die Reisen, die damit einhergehen.

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

In wenigen Wochen wird es Zeit für das jährliche Azubi-Projekt, bei dem alle Azubis gemeinsam ein Projekt ihrer Wahl umsetzen, darauf bin ich ganz schön gespannt.

(Anm.: Alexander hat die Fragen vor der Azubiprojektwoche beantwortet. Wie das Projekt gelaufen ist, erfahrt ihr hier.)

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

  • Serien & Filme schauen
  • Online-Spiele spielen
  • Freunde treffen

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Beruflich? Erstmal die Ausbildung zum Fachinformatiker fertig machen und weiter hab ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich sehe meine berufliche Zukunft auch bei NETWAYS. Und wer den Hashtag schon das ein oder andere Mal ausgecheckt hat, der weiß, dass das hier ein cooler Haufen ist, von dem man nicht weg will!

Alexander Stoll
Alexander Stoll
Junior Consultant

Alexander ist ein Organisationstalent und außerdem seit Kurzem Azubi im Professional Services. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, sieht sein Tagesablauf so aus: Montag, Dienstag, Mittwoch Sport - Donnerstag Pen and Paper und ein Wochenende ohne Pläne. Den Sportteil lässt er gern auch mal ausfallen.

NETWAYS stellt sich vor – Janina Tritschler

This entry is part 18 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Janina Tritschler
Alter:
26
Position bei NETWAYS:
Consultant

Ausbildung: Fachinformatikerin, Richtung System-Integration
Bei NETWAYS seit: Dezember 2018

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Wettschulden sind Ehrenschulden. Schuld war das Icinga Camp Berlin 2018, die Karaoke im Irish Pub. Ich habe mit Bernd und Eric gewettet, dass ich bei NETWAYS anfange, wenn sie „Enter Sandman“ von Metallica singen. Tja… Vorher war ich DevOps bei der GfK. Jetzt bin ich also Consultant bei NETWAYS und werde in Zukunft viel zu Kunden reisen, Setups aufbauen und Schulungen geben.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Mir macht die IT allgemein Spaß. Aber auch, mich als Frau in dieser Männerwelt zu behaupten. In meinen bisherigen Arbeitsverhältnissen habe ich die Erfahrung gemacht, dass man als Frau in der IT oft nicht so ernst genommen wird bzw. dafür erstmal einigen Aufwand betreiben muss. Ich würde mir wünschen, dass sich das ändert.

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

Diese Woche bin ich am Aufbau einer neuen Icinga-Community-Plattform beteiligt. Ansonsten befinde ich mich noch in der Einarbeitung und freue mich auf kommende Kundenprojekte.

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Kraftsport, Kochen und Backen, Fotografieren.

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Als Consultant ist das schwierig zu sagen. Das kommt auf die Kundenanfragen an. Ich bin aber offen für alles und gespannt, was mein Leben bereithält.

Janina Vogel
Janina Vogel
Consultant

Janina ist seit Dezember 2018 Consultant bei NETWAYS. Als OSMC-Referentin und Icinga Camp Fan kennen wir sie aber schon länger. Vorher hat sie als DevOps Engineer gearbeitet. Ihr gefällt die IT im Allgemeinen und im Besonderen, sich als Frau in dieser Männerwelt zu behaupten. Außerdem mag sie Cupcakes und Kraftsport.

NETWAYS stellt sich vor – Keya Kher

This entry is part 19 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor


Hello, I am Keya Kher, a Social Media Marketer and newbie graphic designer. I am from Ahmedabad, India. Last December me and my husband adventurously moved to Germany. After coming here, first I started to learn German language and meanwhile I was also looking forward for career opportunities. A few months later I found my way to NETWAYS, they trusted my skills and made me part of their family.
In the beginning of a month, I started my training in event and marketing team. It’s been two weeks and I already feel home. Currently I work with Adobe Illustrator, Photoshop and InDesign. I enjoy my creative work here. All my colleagues are warm and welcoming. I got a chance to learn and grow with NETWAYS.
When I am not working, I’m probably hanging out with my husband. In weekend, we go out and explore the country together. I also like to read books, for example fiction novels. The Shiva Trilogy is one of my favorite book series.

Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  

NETWAYS stellt sich vor – Stefan Schneider

This entry is part 20 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Stefan Schneider

Alter: 33
Position bei NETWAYS: Event Manager

Mein Name ist Stefan Schneider. Ich bin 33 Jahre alt, bin verheiratet und habe zwei Kinder.
In der Zeit vor NETWAYS habe ich zuerst eine kaufmännische Ausbildung bei BMW und anschließend ein Bachelor-Studium im Bereich Business Administration and Economics absolviert.
Gearbeitet habe ich in den letzten vier Jahren in einer Nürnberger Agentur für mobile Außenwerbung und habe dort als Projektmanager diverse Werbeprojekte auf die Straße gebracht.
Jetzt freue ich mich sehr bei NETWAYS angekommen zu sein. Die Kollegen haben mich super aufgenommen und das Arbeitsumfeld ist spitze.
Meine Aufgaben liegen im Eventbereich. Ich werde der Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Organisation der Schulungen und Konferenzen sein.
Privat bin ich eher sportlich unterwegs. Vom Joggen über Slaklining bis hin zum Skateboarden ist alles dabei. Außerdem halten mich meine zwei Kids immer ordentlich auf Trab. Als Ausgleich zu der ganzen Rennerei liebe ich es kleine Filmchen zu schneiden, die sich die Family dann reinziehen darf / muss!!
Bei allem ist stets Musik dabei – momentan hat es mir da besonders der bayrische Hip-Hop angetan. Wer Bedarf hat, kann sich jederzeit bei mir melden.

Stefan Schneider
Stefan Schneider
Event Manager

Vor seiner Zeit bei NETWAYS hat Stefan als Projektmanager in einer Nürnberger Agentur dabei geholfen, Werbeprojekte auf die Straße zu bringen. Seit Juni 2017 ist er nun stolzes Mitglied der NETWAYS-Crew. Hier ist er Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Organisation unserer Schulungen. Die Freizeit vertreibt sich Stefan am liebsten mit Sport. Vom Joggen über Slacklining bis zum PennyBoard fahren ist er für alles zu haben.

NETWAYS stellt sich vor – Yonas Habteab

This entry is part 21 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Yonas Habteab

Alter: 20

Position bei NETWAYS: Junior Developer

Ausbildung: Fachinformatiker im Bereich Anwendungsentwicklung

Bei NETWAYS seit: September 2019

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Bevor ich 2015 nach Deutschland gekommen bin, wusste ich nicht einmal, dass das Internet überhaupt existiert, geschweige denn, dass es den Beruf des Fachinformatikers gibt. In der Schule erfuhr ich, dass man als Computerbegeisterter gut für den Beruf des Informatikers geeignet sei. Ab dem Zeitpunkt wusste ich, was für einen Beruf ich erlernen will. Ich hatte aber ein Problem, denn früher wohnte ich in einem kleinen Dorf, in dem es so gut wie kein geeignetes Unternehmen – bei dem man seine Ausbildung als Informatiker machen kann – gab und so bin ich schließlich in Nürnberg gelandet. Als ich dann im Internet nach einer Ausbildung recherchierte, stieß ich auf die Anzeige von NETWAYS und bewarb mich ohne zu zögern. Ein paar Tage später wurde ich dann zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und erhielt einen Tag darauf die Zusage.

Mein Aufgabenbereich ist sehr abwechslungsreich. Im Moment habe ich das Vergnügen, mich mit Hilfe von Eric in Icinga einzuarbeiten.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Die Erfolge, die ich durch meine Ausbildung erziele, und vor allem die Glückserlebnisse, die ich habe, wenn ein von mir programmiertes Programm einwandfrei läuft.

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

Im Moment bin ich dabei, ein Testmodul für Icinga Web 2 zu programmieren. Das Hauptziel ist die Implementierung einer unkompliziert programmierten Drag & Drop- und Resize-Funktion. So wie ich mich kenne, wird das Testmodul noch einige Zeit beanspruchen. Ich stehe jeden Morgen mit einem Lächeln im Gesicht auf, weil ich weiß, dass ich an Icinga, einer der bedeutendsten Software der Welt, arbeite.

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Unter der Woche sitze ich fast immer am Computer, schaue Tutorials oder mache einfach weiter, womit ich bei NETWAYS angefangen habe. Wenn draußen schönes Wetter ist, dann spiele ich mit meinen Freunden Fußball oder sitze mit ihnen vor dem Fernseher.

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Ich bin sehr froh, dass ich die Probezeit bestanden habe und hoffe jetzt, dass ich mit einem gutem Notendurchschnitt meine Ausbildung abschließe und hier bei NETWAYS übernommen werde. Mein Traum ist es eines Tages ein sehr guter Entwickler zu werden und Icinga auch zukünftig unterstützen zu können.

Yonas Habteab
Yonas Habteab
Junior Developer

Yonas fing im September 2019 bei NETWAYS seine Ausbildung zum Fachinformatiker an. Er freut sich darauf die Grundkenntnisse der Informatik kennen zu lernen und sich mit ein paar Programmiersprachen vertraut zu machen. Wenn er mal nicht am Programmieren ist, kickt er gern mit seinen Freunden Fußball oder geht in die Stadt spazieren und genießt ruhige Abende vor dem Fernseher.