pixel
Seite wählen

Neue Openstack Integration im NWS Kundenportal

von | Dez 22, 2021 | Web Services

Pünktlich zu Weihnachten beschenken wir unsere NWS Kunden mit einer kleinen, aber feinen Neuerung im Kundenportal von nws.netways.de. Dort könnt ihr ab sofort mit den ersten OpenStack Objekten/Ressourcen aus dem NWS Webinterface interagieren! VMs, Floating IPs und Keys lassen sich jetzt direkt im Kundenportal übersichtlich, schnell und einfach erstellen, anzeigen oder löschen. Weitere OpenStack Objekte/Ressourcen werden konsequenterweise im neuen Jahr folgen.

Für unsere Kunden hat das den Vorteil, dass sie über die vereinfachte Maske unkompliziert neue virtuelle Maschinen anlegen können, ohne sich – wie bisher – durch ein detaillierteres Interface zu klicken. Der bisherige Zugriff über die Openstack API sowie über cloud.netways.de, bleibt aber natürlich für unsere IT-Expert:innen weiterhin bestehen.

Welche Vorteile bringt die neue OpenStack Integration?

Zusätzlich zur einfacheren Benutzerführung wurde zudem das neue Interface deutlich schneller und asynchron umgebaut. Aufgaben wie das Erstellen von VMs oder Kubernetes Clustern, die in der Regel mehrere Sekunden bis Minuten benötigen, werden ab heute im Hintergrund verarbeitet. Einsehen könnt ihr diese Aufgaben über das Zahnrad neben dem Nutzerprofil. Alle laufenden Aufgaben lassen sich dort jederzeit abrufen.

Somit lassen sich alle VMs einfach und übersichtlich steuern und die Prozesse laufen im Hintergrund ab, ohne dass ihr sie weiter im Auge behalten müsst. Das bedeutet, dass ab jetzt zusätzlich andere Aufgaben hinzugefügt werden können!

Was genau ist also jetzt neu?

Ebenso neu im OpenStack Interface sind die Punkte Servers, Key Pairs und Floating IPs:

  • Servers – Dies ist der wichtigste Abschnitt, unter dem die Erstellung der VMs stattfindet. Hier findet man zudem eine schnelle Übersicht über den Zustand aller aktiven Produkte.
  • Key Pairs die SSH-Schlüssel lassen sich hier einfach einsehen und verwalten
  • Floating IPs Server IP-Adressen lassen sich hier einsehen und löschen

Wie starte ich schnell und einfach diese VMs?

Bei der Erstellung eines neuen Servers hat man die Möglichkeit, den Server seinem Cluster zuzuordnen, ein Betriebssystem zu wählen, die benötigten Server Ressourcen festzulegen, einen SSH Schlüssel zu hinterlegen und die Port Freigabe festzulegen.

Im Interfacesieht sieht das dann wie folgt aus, wenn Du die einzelnen Optionen auswählst:

 

Und nicht vergessen einen Haken bei Terms of Service und Privacy Terms zu setzen! 🙂

Bearbeiten, während Du arbeitest!

Sobald alles ausgewählt ist und Du auf Create geklickt hast, geht’s direkt los. Du musst nicht auf die komplette Erstellung des Servers warten, sondern kannst direkt eine IP Adresse vergeben, die Ports nochmal abändern oder den Server auch direkt wieder löschen.

Parallel dazu kannst Du die einzelnen Aufgaben über das Zahnrad neben dem Login einsehen, während diese im Hintergrund ablaufen und wirst sofort benachrichtigt, sobald eine abgeschlossen ist.

 

In der Servers Übersicht, können die laufenden Server mit ihren eingestellten Ressourcen eingesehen werden. Ein Teil der Verwaltungsfunktionen sind direkt in der NWS Übersicht abrufbar. Funktionen die aktuell verfügbar sind:

 

  • Release/Associate Floating IP – Einsehen/Löschen
  • Edit Firewall Rules – Einstellungen Port Freigabe
  • Open Console – Direkter Zugriff auf die Server Console
  • Destroy – Löschen des Servers

 

 

Bei Problemen mit der Erstellung oder Verwaltung der VMs stehen unsere MyEngineers jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir sind zum Beispiel über das Kontaktformular zu erreichen.

Ein frohes Fest und schöne Feiertage wünscht Euch NETWAYS Web Services!

Mehr Beiträge zum Thema Web Services

Announcing NETWAYS Managed Database

Today is the day! Proudly and full of joy, I can announce our new Managed Database service offering for MySQL compatible databases! The requests for us adding databases to our portfolio, piled up the last couple of months. We're always trying to take our customers'...

DockerCon 2022: Wie geht Containersecurity?

Buzzwords wie Software Supply Chain, Container Security Scanning oder Software Bill of Materials (SBOM) sind in den vergangenen zwei Jahren vermehrt in aller Munde, nicht zuletzt aufgrund des anhaltenden Trends zur Containerisierung vormals monolithischer Anwendungen...

Network Links between OpenStack and Kubernetes Projects

We are happy to introduce cross-project network links between OpenStack and Kubernetes! This feature provides an easy and free solution for our customers to share one or multiple networks between their OpenStack and Kubernetes projects. We employ the native OpenStack...

Rocket.Chat: Was die Messenger-App genial macht

Spätestens mit Beginn der Corona-Pandemie befinden sich die meisten Unternehmen in der Situation, dass ihre Mitarbeiter nicht mehr alle zentral an einem Ort zusammenarbeiten und jederzeit mal schnell über den Gang huschen können, wenn noch eine Info benötigt oder eine...