Seite wählen

Wie Du motiviert und fokussiert im Home Office bleibst

von | Mai 28, 2021 | NETWAYS, Soziales

Mittlerweise sind viele schon seit über einem Jahr im Home-Office. Manche sind sicherlich positiv gestimmt und andere vermissen ihren Büroplatz schon sehr. Vielleicht helfen diese Tipps um Dir Dein Home-Office ein wenig zu erleichtern. Hier sind sechs Tipps & Tricks, wie du motivierter und fokussierter im Home-Office arbeiten kannst:

 

1. Die Arbeitsatmosphäre muss passen

Bestimmt hast Du schon oft gehört, dass ein ergonomischer Stuhl, Maus, Tastatur und ein höhenverstellbarer Tisch gut sein sollen. Ja, da ist auf jeden Fall etwas dran, was man auch sicher nicht vernachlässigen sollte – aber wie sagt man so schön? Es sind doch auch die kleinen Dinge im Leben, die schon großes bewirken können! Fange z. B. an, Dir eine schöne Blume oder ein Bild von einer schönen Erinnerung auf den Tisch zu stellen.

 

2. Smalltalk mit Deinen Kolleg:innen

Kommunikationsmittel sind das A und O im Home Office! Egal, ob tägliche/wöchentliche virtuelle Stand Up’s in Euren Abteilungen, ein Elvis Bot (das ist unser NETWAS Bot, der wöchentlich generierte Videokonferenzlinks von Jitsi verschickt) oder es doch nur 1-2 Nachrichten im internen Chat – welcher bei uns der Rocket.Chat ist – sind. Eine gute Kommunikation ist auch für alle Arbeitsschritte wichtig, dass die Kolleg:innen wissen, woran Du arbeitest und Dir auch helfen können. All das kann Dir auch ermöglichen, Dich mit Deinen Kolleg:innen auszutauschen, um sich nicht aus den Augen zu verlieren.

 

3. Gönn‘ Dir mal eine Pause!

…schließlich würdest Du das auch im Büro tun. Das kann nur ein kurzer Weg zur Kaffee Maschine sein, oder der Weg zum Drucker. Also stehe auch mal auf, vertrete Deine Beine oder strecke Dich! Auch ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause oder nach der Arbeit, um Vitamin D zu tanken, kann nicht schaden.

 

4. Probier´s doch mal mit Yoga

Hier ein paar Yogaübungen die Du machen könntest:

Ankommen, Strecken & Twisten

Nimm eine aufrechte Sitzhaltung ein. Atme bewusst, langsam und tief, durch die Nase ein und durch die Nase aus. Für ein paar Atemzüge: Erlaube Dir, da zu sein, wo Du gerade bist. Sei einfach da.

Roll die Schultern einmal hoch zu den Ohren und senke sie dann bewusst nach hinten unten, entspann die Schultern. Richte mit der Einatmung Deinen Blick Richtung Decke. Mit der Ausatmung schau Richtung Boden. 5 Wiederholungen.

Nimm dann den Kopf zu Mitte und drehe ihn mit der nächsten Ausatmung nach rechts, einatmend zur Mitte, ausatmend nach links und einatmend wieder zur Mitte. 5 Wiederholungen auf jeder Seite.

Führe Deine Hände mit der nächsten Einatmung zur Decke, streck und räkel Dich hier für ein paar Atemzüge. Beug Dich gerne auch ein wenig zur linken und zur rechten Seite. Lass dann die linke Hand auf Deinen rechten Oberschenkel sinken und leg die rechte auf Deiner Stuhllehne ab. Genieß die Drehung im Oberkörper. Komm zur Mitte zurück und führe die Drehung zur anderen Seite aus.

Shake it, Baby!

Jetzt aber mal aufstehen! Stell Dich bequem hin, ruhig etwas weiter als hüftbreit. Streck die Arme einmal Richtung Decke und lasse sie sinken und beginne nun, Dich mit dem Oberkörper von rechts nach links zu drehen. Beginne langsam und steigere dann das Tempo. Die Arme schlenkern um Deinen Körper und klatschen am Ende der Drehung dagegen. Ja, das sieht albern aus! Aber hey, wir wollen doch die Vorteile des Homeoffice und Homeyoga nutzen. Schüttel so jegliche Anspannung, die sich vielleicht angestaut hat, von Dir ab.

Werde langsamer und komme zur Mitte zurück. Nimm dann mit einer Einatmung die Arme zur Decke und komm auf Deine Zehenspitzen. Ausatmend senk die Arme und setze die Füße ab. Wiederhole diese große Streckung und Balancehaltung so oft Du magst und hab Spaß am Balancieren.

Löwenatmung

Zum Schluss, Du kannst Dich gerne wieder setzen, atme tief durch die Nase ein und durch den Mund aus. Du streckst bei der Ausatmung Deine Zunge weit raus und hauchst laut aus. Ja, das kann auch ein lautes Brüllen werden. Affig? Nein, das ist die Löwenatmung. Lockert die Gesichtsmuskulatur, löst innere Anspannung auf und kann sogar Falten vorbeugen.

Namasté!

 

5. Ziehe Deine Jogginghose aus 😉

Auch wenn Dich die Jogginghose oder der Pyjama anlächelt, greife doch lieber zu einer Jeans und einem ordentlichen Oberteil, oder auch mal zum Schmuck.

 

6. Vergiss’ nicht zu trinken & zu essen

Vergiss nie, zwischendurch mal zu trinken oder zu essen. Gerade das Frühstück wird oft unterschätzt, es heißt ja nicht umsonst, dass es die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Kopfschmerzen können auch häufig davon kommen, dass Du zu wenig getrunken hast. Trinke mindestens zwei Liter am Tag! Auch im Home Office solltest du Dich ausgewogen ernähren und Dir die Zeit dafür nehmen. Schließlich brauchst Du auch da genügend Energie!

Leonie Pehle
Leonie Pehle
Junior Sales Manager

Leonie ist seit September 2019 bei NETWAYS und macht eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. In ihrer Freizeit ist sie aktive Hobbyfotografin, immer auf der Suche nach dem perfekten Schnappschuss. Darüber hinaus ist sie immer im Stadion zu finden,  wenn der 1.FC Nürnberg spielt.
Mehr Beiträge zum Thema NETWAYS | Soziales

stackconf 2021: The Sponsors

Only one more night and it’s stackconf-time! We would like to take this opportunity to officially thank all of our wonderful sponsors and partners. Without your great support stackconf would not be possible this way.   It’s great to have you on board, …   …...

Monthly Snap May 2021

May was mostly a rainy month in Nuremberg, but that only made us enjoy the few sunny days more. And as you can see: no gloomy blogs in sight!   NETWAYS Shop   Nicole started the month with her blog on the new HW group sensor- boxes which are now available....

Veranstaltungen

Do 17

stackconf online

Juni 15 - Juni 17
Di 29

Foreman Training | Nürnberg

Juni 29 @ 09:00 - Juni 30 @ 17:00
NETWAYS Headquarter | Nürnberg
Jul 01
Jul 06

Icinga 2 Advanced Training | Online

Juli 6 @ 09:00 - Juli 8 @ 17:00
Jul 13

GitLab Advanced | Online

Juli 13 @ 09:00 - Juli 15 @ 17:00