Seite wählen

Fachinformatiker als Junior Consultant

von | Dez 31, 2020 | Team

In meinem letzten Blogpost “Die Neuordnung der IT-Ausbildungsberufe und wir” habe ich bereits ein bisschen über die Änderungen an der IT-Ausbildung und meine Pläne für die Umsetzung bei NETWAYS Professional Services geschrieben.

Nachdem nun die Eignungsfeststellung bei der IHK positiv gelaufen ist, geht es an dieser Stelle nämlich weiter. Vor der Eignungsfeststellung muss man als Betrieb übrigens keine Angst haben, was erstmal nach viel Bürokratie klingt, war einfach nur eine ausführliche Vorstellung unseres Ausbildungskonzeptes und die Besprechung von sich daraus ergebenen Fragen. Die Stellenausschreibungen habe ich nun also angepasst bzw. neu erstellt und sie sind nun hoffentlich in neuem Gewandt online zu finden oder gehen bald online. In diesem Blogpost will ich nun also auf zwei Dinge eingehen, zum einen will ich nochmal etwas detaillierter darauf eingehen was die Umsetzung der Fachinformatiker-Ausbildung als Junior-Consultant bedeutet, zum anderen will ich auf unsere jeweiligen Schwerpunkte für die Fachrichtungen Systemintegration und Daten- und Prozessanalyse eingehen.

Aktuell beginnt die Ausbildung wie wohl in den meisten Unternehmen auch für unsere Junior Consultants mit einem Auftaktprogramm zum Kennenlernen des Betriebes, der Mit-Auszubildenden und der Kollegen. Doch schon direkt danach fangen wir an und legen die ersten Grundlagen mit einer Linux-Schulung. Darauf aufbauend vermitteln wir dann über die ganzen drei Ausbildungsjahr weitere Kenntnisse von Netzwerkgrundlagen bis hin zu den Sicherheitsfeatures von Linux. Aber neben den Fachkenntnissen dürfen auch andere nicht zu kurz kommen, daher befassen wir uns auch beispielsweise mit Unternehmensstruktur, der Firmenkultur oder der Gehaltsabrechnung. Die Tätigkeiten der anderen Abteilungen lernen die Auszubildenden durch unsere sogenannte Technik- und Abteilungswoche kennen, in der jeden Tag eine andere Abteilung die Chance hat sich zu präsentieren. Bei der vermittelten Theorie unterscheidet sich die Ausbildung also kaum zu den Junior System Engineers bei Managed Services oder ITSM und Junior Developers bei Icinga.

In der praktischen Ausbildung wird der Unterschied dann spätestens ab dem zweiten Lehrjahr deutlich, wenn aus reinen Ausbildungsprojekten die ersten Kundentermine werden. Im Idealfall begleitet der Junior Consultant also regelmäßig einen Senior Consultant auf dem Weg zum Kunden, um nicht nur sein Fachwissen in der Praxis zu erproben und erweitern, sondern sich auch Themen wie die Planung von Terminen, den Umgang mit dem Kunden, adressatengerechte Dokumentation und vieles mehr abzuschauen. Hierbei lernt man hoffentlich dadurch, dass man den Stil mehrerer Kollegen sieht, seinen eigenen zu finden. Ergänzt wird dies gerade in Zeiten von Corona aber zusätzlich durch gemeinsame Remote-Termine. Auch die Kollegen im Support darf man immer wieder unterstützen und kann so seine Kunden auch noch nach den Projekten betreuen und lernt wohl die wichtigste Fähigkeit in der IT: Probleme zu lösen.

Mit dem in der Praxis gesammelten Wissen unterstützen Junior Consultants auch unsere Schulungen als Co-Trainer, die Sales-Kollegen bei Webinaren und Pre-Sales oder auch andere Kollegen in abteilungsübergreifenden Projekten. Als Teil unseres Event-Teams oder zur Fortbildung können Konferenzen wie die OSMC oder das Config Management Camp besucht werden. Wir bieten unseren Fachinformatiker-Auszubildenden also eine praxis-orientierte und vor allem kundennahe Ausbildung, das geht sogar bis hin zu eigenverantwortlichen Kundenterminen, natürlich immer mit einem Kollegen als Unterstützung in der Hinterhand.

Mit der neuen Fachrichtung haben wir nun auch Schwerpunkte gesetzt. Der Fachinformatiker Systemintegration wird zukünftig unser Junior Consultant mit Schwerpunkt Monitoring und Automatisierung und der neu hinzugekommene Fachinformatiker Daten- und Prozessanalyse bekommt den Schwerpunkt Logmanagement und Graphing. Somit haben wir eine fokussiertere Ausbildung, was aber natürlich immer noch heißt, dass gerne über den Tellerrand geblickt werden darf.

Im Bereich Monitoring werden Systemintegratoren Kunden beim Aufbau und Pflege ihrer Icinga-Umgebung unterstützen und Programmieraufgaben sind überwiegend in Form von Monitoring-Plugins oder Icinga-Web-2-Modulen zu bewältigen. Bei der Automatisierung dreht es sich um Provisionierung und Konfigurationsmanagement, also die Werkzeuge Foreman, Puppet und Ansible, um selbst größte IT-Umgebungen einfach zu managen. Natürlich gehören auch der Umgang mit Logs oder die Visualisierung von beispielsweise Performancedaten aus dem Monitoring dazu, so dass auch hier weiter Grundlagen vermittelt werden.

Der Fachinformatiker Daten- und Prozessanalyse hat bei uns den Fokus auf die Datenanalyse und lernt es Daten zu sammeln und an Tools zur Aufbereitung weiterzureichen. Das sind bei uns vor allem Logmeldungen und ähnliche Events für Elastic und Graylog sowie Metriken für Grafana. Um diese Werkzeuge besser zu verstehen vermitteln wir Grundlagen in der statistischen Programmierung und auch hier profitiert man natürlich von Kenntnissen in der Automatisierung. Die Kenntnisse in der Prozessanalyse helfen dann hoffentlich dabei Hintergründe zu verstehen und abzubilden.

Vielleicht motiviert dieser Blogpost ja den ein oder anderen Bewerber, darum freu ich mich, wenn er mit möglichst vielen potentiellen Kandidaten geteilt wird. Auf der anderen Seite wundert sich nun hoffentlich der ein oder andere Kunde weniger wenn wir zu zweit auftauchen und sieht es nicht nur als Investment seitens NETWAYS in die eigene Zukunft sondern auch in die unserer Kunden, denn nur durch eine gute Ausbildung können wir unsere Kunden auch weiterhin so gut unterstützen.

Dirk Götz
Dirk Götz
Principal Consultant

Dirk ist Red Hat Spezialist und arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting für Icinga, Puppet, Ansible, Foreman und andere Systems-Management-Lösungen. Früher war er bei einem Träger der gesetzlichen Rentenversicherung als Senior Administrator beschäftigt und auch für die Ausbildung der Azubis verantwortlich wie nun bei NETWAYS.
Mehr Beiträge zum Thema Team

NETWAYS Chefs- Afeef backt Fatayer

Wer uns kennt weiß, dass gutes Essen bei NETWAYS eine große Rolle spielt: Angefangen bei der phänomenalen Verpflegung bei unseren Schulungen und Events, über gesunde Snacks oder weniger gesunde Leckereien, die uns den Büroalltag versüßen, bis hin zu gemeinsamen...

Natalie Meets Jessica

Hallo an alle Leser*innen und willkommen zurück zu unserer Blogpostserie „Natalie meets...“, die natürlich auch im neuen Jahr fortgesetzt werden soll! 😊 Hiermit auch von meiner Seite nochmals ein gesundes und frohes neues Jahr 2021 - ich hoffe, ihr seid alle gut ins...

NETWAYS stellt sich vor – Patrick Dolinic

    Name: Patrick Dolinic Alter: 32 Position bei NETWAYS: Junior Consultant Bei NETWAYS seit: September 2020       Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich? Gegen Ende meines Psychologiestudiums war der Wunsch sehr...

Natalie meets Bernd

Endlich ist es soweit! Es ist Weihnachten. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass sich das Jahr 2020 langsam dem Ende zuneigt. Unglaublich, wie schnell die letzten 12 Monate vergangen sind! Oder geht es da nur mir so? Das heutige Interview wird ein besonderes, und zwar...

Veranstaltungen

Di 19

Icinga 2 Advanced Training (englisch class) | Online

Januar 19 @ 09:00 - Januar 21 @ 17:00
Feb 02

Elastic Stack Training | Online

Februar 2 @ 09:00 - Februar 4 @ 17:00
Feb 10

GitLab Fundamentals Training | Online

Februar 10 @ 09:00 - Februar 11 @ 17:00
Feb 23

Terraform mit OpenStack Training | Online

Februar 23 @ 09:00 - Februar 24 @ 17:00
Feb 23

Fundamentals for Puppet | Online

Februar 23 @ 09:00 - Februar 25 @ 17:00