SDN heißt Software Defined Networking – so weit, so klar. Die meisten setzen irgendeine Art SDN bereits bei sich im Unternehmen ein. Und in der Cloud? Normalerweise bieten dies nur die großen Anbieter und es ist relativ aufwendig zu betreiben. Die NETWAYS Cloud bietet mit dem OpenStack SDN die Möglichkeit, eigene Netzwerke frei zu gestalten – und dies komplett selbständig über unser OpenStack-Backend.

Das Design des Netzwerks läuft wie gewohnt – Webserver sind von außen erreichbar (ggf. noch mit Loadbalancer) und greifen nur auf intern erreichbare Datenbankserver zu. Die Imageserver stellen die entsprechenden Bilder zur Verfügung und das Wiki mit den Arbeitsanweisungen ist nur per VPN erreichbar. Dies ist alles mit “virtuellen Netzwerkkabeln” über das OpenStack SDN mit wenigen Klicks erstellbar. Und das alles ohne neue Netzwerkhardware, neue Kabel, Netzwerkadmins und viel Zeit. Alles wird per Self-Service aufgebaut und zur Verfügung gestellt.

Der Mehrwert?
Die Hauptvorteile liegen in der schnellen Bereitstellung von Netzwerkressourcen und im freien Design der Netzwerkarchitektur.

Zielgruppe
Kunden mit größeren Hosting-Projekten und der Anforderung nach logischer Netzwerktrennung – perfekt also für Webagenturen, Hostingdienstleister ohne eigenes Rechenzentrum und Anbieter von SaaS-Lösungen, die eine Trennung von Kundennetzwerken benötigen.

Bekomme ich das alleine hin?
Klar! Und wenn wir eine Einführung machen dürfen oder gleich die komplette Erstellung des eigenen Netzwerks, dann stehen unsere Kollegen als persönlicher MyEngineer zur Verfügung.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.