Ab heute können sich unsere Kunden über einen neuen Hersteller bei uns im Shop freuen: Zur Überwachung von Serverräumen bieten wir nun zwei RackMonitoring Kits aus dem Hause TinkerForge an.

TinkerForge ist ein mittelständisches Unternehmen aus Ostwestfalen-Lippe, das Mikrocontrollerbausteine herstellt, die sogenannten Bricks. Die Idee zu diesen Bricks hatten die beiden Gründer Bastian Nordmeyer und Olaf Lüke, nachdem sie – auf der Suche nach Mikrocontrollermodulen für autonome Fußballroboter – keine offenen, mit verschiedenen Programmiersprachen ansteuerbaren Bauteile gefunden haben. Was 2011 noch mit einer kleinen Produktlinie begann, ist nun ein extensiver Katalog an Controllern und Modulen, die sich in zahlreichen Programmiersprachen ansteuern lassen, und sich durch ihre modulare Bauweise schier endlos verknüpfen lassen.

 

 

In enger Zusammenarbeit wurden nun zwei RackMonitoring Kits erstellt, die vor allem Kunden mit individuellen Ansprüchen gerecht werden. Aufgrund der hohen Modularität der einzelnen Komponenten lassen sich TinkerForge Produkte immer wieder neu zusammensetzen. Des Weiteren zeichnet sich TinkerForge durch offene Schnittstellen für Programmierer aus und fällt damit klar in die Kategorie Open Source. Zu den Kits gibt es natürlich auch ein entsprechendes Monitoring Plugin auf exchange.icinga.com.

Folgende Features erwarten Sie bei unseren RackMonitoring Kits PTC4 und PTC8:

  • Modulare Low-Cost Serverraum-Überwachung
  • Lieferumfang:
    • vormontiertes 1HE-Gehäuse passend für 19″ Racks
    • jeweils ein integrierter Sensor für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Umgebungslicht
    • ein pt100 Temperaturfühler mit 1 m Länge
    • Anschlüsse für 7 weitere pt100 Temperaturfühler (nicht enthalten)
    • Anschlüsse und Adapter für Monitor und Keyboard
    • USB-Netzteil
  • Variante PTC4 erlaubt den Anschluss von bis zu 4 pt100 Temperaturfühlern, Variante PTC8 bis zu 8 pt100 Temperaturfühler
  • Erweiterbar: Weitere Sensoren und Ein-/Ausgabe Module können einfach hinzugesteckt werden
  • Stromversorgung per Ethernet (PoE) oder USB
  • Open Source Soft- und Hardware mit Icinga und Nagios Unterstützung
  • APIs für diverse Programmiersprachen verfügbar:
    • C/C++, C#, Delphi/Lazarus, Go, Java, JavaScript, LabVIEW, Mathematica, MATLAB/Octave, MQTT, Perl, PHP, Python, Ruby, Rust, Shell, Visual Basic .NET

Wie in der Feature-Liste breits erwähnt wurde, können die RackMonitoring Kits individuell erweitert werden. Für unsere Kunden heißt das, dass hier bzgl. Bricks, Bricklets und anderen Modulen aus dem Vollen geschöpft werden kann – egal, ob es sich um Sensoren, Netzwerk, Funk, Schalter oder Displays handelt. Gerade im Bereich Sensoren sind TinkerForge hier vorbildlich aufgestellt – von Luftqualität (Staub, CO2), räumliche Wahrnehmung (Distanz, Bewegung), Akustik (Schalldruck), Licht (Helligkeit, UV-Einstrahlung) und mehr.

Bei Fragen zum Produkt oder bzgl. Erweiterungs- oder Umbaumöglichkeiten können Sie sich wie gewohnt per Mail an uns wenden – wir helfen gerne weiter! Und wer gerne noch ein bisschen weiterlesen möchte zum Thema TinkerForge, dem sei unser erster Blogpost dazu empfohlen, in dem es um die Inbetriebnahme einer Wetterstation geht:

TinkerForge-Basteln Teil 1: Auspacken und Einrichten!

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...