pixel
Seite wählen

counterAm Montag war es dann endlich soweit, die lang ersehnte 10. Open Source Monitoring Conference strahlte in neuem Design und startete mit ihren vier Workshops. Ab 8:00 Uhr war der Konferenz Check-In möglich. Nachdem alle ihre Infomappe abgeholt hatten, ging dann auch um Punkt 10:00 Uhr die heiße Phase los. Zum ersten Mal waren alle Workshops ratzeputz ausverkauft und wir hatten volles Haus mit folgenden Workshops: Advanced Windows Monitoring mit Michael Medin, Einführung Performance Graphing mit Markus Waldmüller, Extending Icinga Web 2 mit Thomas Gelf und Logstash Logfile Management mit Thomas Widhalm.
Die Pausen und das Welcome-Dinner am Abend boten die perfekte Gelegenheit, die anderen Workshop- und Konferenzteilnehmer besser kennen zu lernen.
IMG_6484Nicht nur die Konferenz an sich feiert in diesem Jahr ihr 10. Jubiläum. Einmal OSMC-Luft geschnappt, kommen viele Teilnehmer jedes Jahr wieder. Und so gibt es in diesem Jahr sogar 3 ganz treue Anhänger, die von Anfang an immer mit am Start waren und auch 10-jähriges haben. Geschmückt mit einem Jubiläums-Lorbeerkranz auf ihrem Badge, freuen wir uns, die ununterbrochene Teilnahme mit einem Shirt zur Erinnerung und einem Christkindlesmarkt-Wochenende belohnen zu können.
Jetzt freuen wir uns auf 2 Tage mit vielen spannenden Vorträgen und natürlich den ersten Hackathon in der OSMC Geschichte.

OSMC 2022 | Join our Workshops – Part 1/2

This year’s Open Source Monitoring Conference is going to take place in Nuremberg from November 14 – 16. It’s a three-day conference that focusses on open source monitoring solutions. As usual the first conference day is scheduled for our beloved workshops. Check out...

Skalierungseffekte von freier Software

Ein beliebtes Argument für den Einsatz von quelloffener (und idealerweise freier) Software ist, dass sie billiger wäre als eine vergleichbare proprietäre Lösung. Diese Annahme erscheint intuitiv richtig, schließlich ist diese Software oft einfach auffindbar und kostet...