Seite wählen

Mit Mesos hat das Apache Projekt ein Cluster-Manager geschaffen, der sich um das Ausführen verteilter Applikationen kümmert.
Der Mehrwert ist, dass mit dem Framework ein Standard geschaffen werden soll, der das komplexe “Rad neu erfinden” für solche Zwecke abgeschafft werden soll und auf bereits funktionierende Software gesetzt werden kann. Ein Beispiel ist z.B. das managen eines Quorum in einem Cluster. Jeder Clusterstack wie Pacemaker/Corosync etc. hat seine eigene Logik. Mesos setzt hierfür auf das ebenfalls aus dem Hause Apache stammende Zookeeper. Das wiederum kann dann modular für Mesos, SolR, eigene Entwicklungen usw. genutzt werden.
Was macht jetzt Mesos? Mesos besteht aus mind. einem Master und einem Slave. Der Master verteilt Jobs oder Anwendungen und die Slaves führen diese aus. Die Slaves melden außerdem regelmäßig ihre aktuelle Auslastung, so dass der Mesos-Master weiß wohin er die neuen Aufgaben verteilen soll. In dieses Konstrukt kann sich ein weiteres Framework, dass für die unterschiedlichsten Zwecke verwendet werden kann, registrieren. Es gibt die wildesten Frameworks genannt Marathon, Aurora, Chronos und viele mehr. Jedes nutzt als Basis Mesos, aber eben für seine eigenen Zwecke.
Chronos ist z.B. für das Ausführen von zeitgesteuerten Jobs entwickelt worden. Also ein Crond, nur eben, dass die Cronjobs nicht nur auf einem Host sondern auf vielen ausgeführt werden können. Mit Marathon werden Commands oder ganze Anwendungen am laufen gehalten. Einmal gestartet, sorgt es dafür dass es immer mind. xmal gestartet ist. Ein Job kann z.B. ein “/usr/sbin/apachectl -d /etc/apache2 -f apache2.conf -e info -DFOREGROUND”. Das setzt natürlich die installierte Software auf dem Slave voraus, also Apache2.
Noch abstrakter geht es indem man Mesos konfiguriert einen externen containerizer zu nutzen: Docker. Obiges Beispiel würde also nicht auf dem Slave direkt gestartet werden, sondern ein Docker Container starten und in diesem das Command ausführen. Betrieben werden kann das ganze auf physischen oder in virtuellen Servern oder beidem.
Wozu man so etwas verwenden kann muss man letztendlich selbst entscheiden. Die Lösung verfolgt den SaaS/PaaS Ansatz und stellt im wesentlichen Hardwareressourcen aus einem Pool(IaaS) zur Verfügung und bietet Bibliotheken, Frameworks und APIs um sie zu steuern. Das Buzzword nennt sich ganz allgemein Cloudcomputing 🙂
Für Docker werden wir übrigens noch dieses Jahr Schulungen anbieten.

Sebastian Saemann
Sebastian Saemann
Head of Managed Services

Sebastian kam von einem großen deutschen Hostingprovider zu NETWAYS, weil ihm dort zu langweilig war. Bei uns kann er sich nun besser verwirklichen, denn er leitet das Managed Services Team. Wenn er nicht gerade Cloud-Komponenten patched, versucht er mit seinem Motorrad einen neuen Rundenrekord aufzustellen.
Mehr Beiträge zum Thema DevOps | Linux | OpenNebula | Trainings | Virtualisierung | Web Services

Pimp your DNS!

Bei einem Consultingkunden hatte ich eine interessante Aufgabenstellung zu lösen: "Jedes Mal wenn die Domänencontroller geplant nacheinander durchgestartet werden führt das dazu, dass die Hosts im Monitoring (Icinga) kurzzeitig nicht erreichbar sind". Auf die Frage...

Jitsi Customisation

Custom Branding A few months have passed since our last Jitsi features blogpost and seeing as the demand for Jitsi is still high, we are permanently looking for ways to improve our Jitsi for our customers. Therefore, I would now like to show you the new features which...

Im Zweifel für den Angeklagten – Nicht bei DMCA

DMCA, was soll das denn sein? So geht es den meisten, denn normalerweise hat man nicht so viel mit dem Amerikanischen Urheberrecht zu tun. Bei DMCA handelt es sich nämlich um den Digital Millennium Copyright Act, ein Gesetz, welches schon von Bill Clinton Ende der...

Kubernetes: Mehrere Cluster mit kubectl

Während man mit Kubernetes arbeitet oder entwickelt, wird man in den seltensten Fällen alles auf einem Cluster machen. Ob man ein lokales Minikube verwendet, oder Zugriff auf verschiedene Cluster für Produktion und Testing hat, muss man die Daten ja verwalten, und...

Veranstaltungen

Di 02

Icinga 2 Fundamentals Training | Online

März 2 @ 09:00 - März 5 @ 17:00
Di 09

Ansible Fundamentals Training | Online

März 9 @ 09:00 - März 11 @ 17:00
Fr 12

Ansible AWX (Tower) Training | Online

März 12 @ 09:00 - 17:00
Di 23

GitLab Advanced Training | Online

März 23 @ 08:00 - März 25 @ 17:00
Di 23

Ansible Advanced Training | Online

März 23 @ 09:00 - März 24 @ 17:00