pixel
Seite wählen

Die Macht von SQL-Triggern

von | Aug 21, 2013 | Development, MySQL, Technology

Trigger sind SQL-Anweisungen die bei bestimmten Events wie zum Beispiel Inserts, Deletes oder Updates ausgelöst werden. Mit Triggern ist es beispielsweise möglich komplexe Tabellenconstraints in MySQL zu realisieren, die wesentlich mächtiger als die herkömmlichen MySQL-Constraints sind. In diesem Blogpost will ich euch zeigen wie man Trigger verwendet und von welchen Anwendungen man besser die Finger lassen sollte.

Change-Logs mithilfe von Triggern in MySQL

Ein wirklich prominentes Beispiel für den Einsatz von Triggern ist das implementieren eines Change-Logs. Nehmen wir an, wir haben eine Anwendung die Blogposts verwaltet und wollen jetzt dem Nutzer zusätzlich anzeigen wann Änderungen an den Posts durchgeführt wurden.
Ausgangspunkt ist folgende Tabelle die einfach nur die Artikel eines Blogs enthält:

CREATE TABLE article (
   `id` INT AUTO_INCREMENT PRIMARY KEY,
   `title` VARCHAR(255),
   `author` VARCHAR(255),
   `text` VARCHAR(4096)
);

Wir können jetzt einen Trigger erstellen, der bei jedem UPDATE einer Tabellenzeile eine bestimmte Aktion durchführt. Für jede Änderung an einem Blogpost wollen wir den Text vor der Änderung, den Änderungszeitpunkt, die Aktion und den betroffenen Post speichern. Dafür erstellen wir uns eine Tabelle die die Einträge enthalten soll und einen Trigger der die Tabelle befüllt:

CREATE TABLE article_change_log (
   `article_id` INT, `time` DATETIME, `action` VARCHAR(16), `old` VARCHAR(4096)
);
CREATE TRIGGER update_article_logger
   BEFORE UPDATE ON article
   FOR EACH ROW
   INSERT INTO article_change_log SET
      `article_id` = NEW.`id`, `action` = 'update', `time` = NOW(), `old` = OLD.`text`;

CREATE TRIGGER erstellt einen Trigger der bei UPDATE einer Zeile der Tabelle “Article” ausgelöst wird. Der Trigger führt dann für jede betroffene Zeile eine bestimmte Anweisung durch. Die Bezeichner OLD und NEW können innerhalb dieser Anweisung verwendet werden um auf die Daten der Zeile vor und nach dem Update zuzugreifen.
Um einen vollständigen Logger zu implementieren müssten noch ähnliche Trigger für INSERT und DELETE erstellt werden. Damit ihr gleich etwas zum selbst ausprobieren habt und um den Rahmen dieses Blogposts nicht zu sprengen, überlasse ich euch diese Schritte allerdings selbst.

Vorsicht, unsichtbare Trigger!

Ein anderes Wort für “automatisches” Verhalten ist beim Programmieren auch oft “unsichtbares” Verhalten. Da Trigger automatisch Dinge tun ohne dass sie der Benutzer der Datenbank direkt angewiesen hat, sind sie auch immer eine eventuelle Fehlerquelle. Wenn möglich sollten Trigger keine Daten erstellen oder verändern, die von der eigentlichen Anwendungslogik erstellt werden, sondern immer nur eigene Datensätze verwalten. Damit kann sichergestellt werden, dass übersehene Trigger bei späteren Änderungen an der Anwendung zu keinem fehlerhaften Verhalten führen.

Mehr Beiträge zum Thema Development | MySQL | Technology

HUGO: Statische Websites generieren aus Markdown-Dateien

Im Studium hatte ich ein Seminar zur Webentwicklung - da haben wir einfache Websites in reinem HTML-Text mit etwas CSS drum herum geschrieben. Alternativ dazu wurde uns da noch die Benutzung des CMS (Content-Management-Systems) Wordpress erklärt. Im Zuge meiner...

Wireguard mit dynamischen DNS Namen

Seit einiger Zeit bin ich großer Fan von Wireguard als VPN Lösung um meine Server und Notebooks zu verbinden. Auch Patrick hatte schon mal über DNS Privacy mit Wireguard geschrieben. Dabei ist mir ein kleines Problem begegnet, Wireguard hat kein automatisches Handling...

Nur Vim ist nicht genug!

Alle, die mal ein Problem mit Linux hatten, werden das vermutlich kennen: Du suchst online nach deinem Problem, stößt auf einige Befehle, bearbeitest eine Konfigurationsdatei und dann passiert es - Du bist in Vim gefangen! Der Erstkontakt mit Vim kann durchaus von...