pixel
Seite wählen

Paketierung mit Ruby Gem FPM

von | Jul 2, 2013 | Linux

Als Sysadmin kennt man das Problem: Man hat Software XYZ gepatcht oder möchte eigene Files über ein Paket bereitstellen und sucht dafür natürlich den schnellsten und einfachsten Weg. Für solche Angelegenheiten hat sich bereits das Urgestein “checkinstall” bewährt. Heut möchte ich eine Alternative dazu vorstellen.
Das Ruby Gem “FPM” bietet eine einfache Möglichkeit diverse Pakete aus diversen Quellen zu erstellen. So kann z.B. ein Verzeichnis angegeben werden, welches dann den Inhalt eines Paketes darstellt.

# fpm -s dir -t deb -a all -n mein-paket -v 1.0 /opt/mein-paket

FPM bietet eine Vielzahl an zusätzlichen Parametern, mit denen man beispielsweise den Paketmaintainer, die Version und Revision des Paketes, Post- und Pre-Skripte definieren kann. Hier lohnt sich ein genauer Blick in das Wiki des Projektes.

Mehr Beiträge zum Thema Linux

Der NETWAYS Support Collector

Dem ein oder anderen unserer Support Kunden ist unser neuer Support Collector vielleicht schon über den Weg gelaufen. Aber was ist das überhaupt? Und was bringt er? Der NETWAYS Support Collector ist eines unserer neuesten Kreationen. Inspiriert von, dem mehr...

LUKS LVM Resizing

Ever tried to create a Dual Boot Ubuntu AFTER you encrypted your whole hard drive already? Well don’t worry we got you covered! My Problem: I want to shrink my encrypted Ubuntu installation to make room for another OS, which I need for my video editing. For that I...

Wireguard mit dynamischen DNS Namen

Seit einiger Zeit bin ich großer Fan von Wireguard als VPN Lösung um meine Server und Notebooks zu verbinden. Auch Patrick hatte schon mal über DNS Privacy mit Wireguard geschrieben. Dabei ist mir ein kleines Problem begegnet, Wireguard hat kein automatisches Handling...