Standardmäßig ist die Ausgabe der zuletzt verwendeten Befehle auf einem Linux-System mit dem history-Befehl nicht besonders aussagekräftig:

997  cat /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
998  echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

Mit dem folgenden Befehl lässt sich die Ausgabe um die jeweiligen Zeitstempel ergänzen:
echo export HISTTIMEFORMAT=\”%d/%m/%Y %T \” >> ~/.bashrc
Damit stellt sich die History nach einem Re-Login wie folgt dar:

976  28/06/2013 10:57:37 echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
977  28/06/2013 10:57:37 cat /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

Ebenso ist es hilfreich die Anzahl der gespeicherten Einträge zu erhöhen. In der Standardeinstellung werden hier 1.000 Einträge angezeigt. Der Befehl für z.B. 10.000 Einträge ist folgender:
echo export HISTSIZE=10000 >> ~/.bashrc
Auch hier ist zu beachten das zur Aktivierung der Änderungen ein Re-Login erforderlich ist!
Weitere Informationen kann man bei Aufruf von “man bash” oder “man 3 strftime” finden.

Markus Waldmüller
Markus Waldmüller
Lead Senior Consultant

Markus war bereits mehrere Jahre als Sysadmin in Neumarkt i.d.OPf. und Regensburg tätig. Nach Technikerschule und Selbständigkeit ist er nun Anfang 2013 bei NETWAYS als Lead Senior Consultant gelandet. Wenn er nicht gerade die Welt bereist, ist der sportbegeisterte Neumarkter mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Mountainbike oder am Baggersee zu finden.