Aktuell erreicht uns aufgrund der extremen Hitze eine Flut von Bestellungen und Anfragen rund um die Thematik der Temperaturüberwachung – NETWAYS ist natürlich gut gerüstet und kann einen Großteil aller Bestellungen ab Lager bedienen – der Vorteil: Unsere Kunden haben Ihre Ware europaweit in der Regel am nächsten Werktag bei sich und können somit Ihre Hardware vor teuren Ausfällen schützen.
Unser Einsteigergerät Netzwerkthermometer HWg-STE bietet für bereits für 179 € zzgl. USt. und Versand eine SNMP-fähige Messbasis sowie einen 3m Temperatursensor, das Netzteil sowie die Software für Windows “PDMS3”. Mit dieser Software ist es möglich, 3 Sensoren (Also mittels 2 oder 3 Geräten) kostenfrei zu überwachen und deren Werte zu sammeln.
Neben der einfachen Temperaturüberwachung kann auch noch die Luftfeuchte gemessen werden. Diese Sensoren gibt es jeweils in 1m, 3m und 10m Länge.
Darüber Hinaus sind auch noch ein wasserdichter Outdoor-Sensor (-30°C bis +125°C ) und ein eigens für Kühlschränke entwickelter Sensor (Flachkabel -30°C bis 60°C) erhältlich. Diese Sensoren zeichnen sich jeweils durch sehr hohe Messgenauigkeiten von 0,1°C bzw. 0,1% bei der Luftfeuchtigkeit aus.
Das HWg-STE Netzwerk-Thermometer ist aber nicht nur in der IT beliebt. Kunden aller Branchen greifen darauf zurück. Selbst ohne Monitoring-System und ohne Rechner kann das HWg-STE zuverlässig bei Schwellwertüberschreitungen alarmieren. Dies geschieht in diesem Fall per E-Mail, auf dem Gerät können 2 E-Mail Empfänger hinterlegt werden, welche bei der jeweils definierten Schwellwertüberschreitung des Sensors alarmiert werden. So lassen sich auch viele andere Einsatzszenarien realisieren: Temperaturüberwachung in Lagern, Maschinenräumen, Wohnräumen, Kellern, leerstehenden Gebäuden, Kühlgeräten, Serverräumen, Rechenzentren, Büros, Schulen, Weinschränken und sicherlich vielen mehr.
Einige Kunden nutzen auch die Möglichkeiten des SMS-Versands, welcher zwar nicht direkt über dieses Gerät möglich sind, aber mittels einem SMS-Gateways für das Monitoring-System oder der E-Mail2SMS Lösung der Mobilfunkbetreiber. Bei der E-Mail2SMS Lösung wird eine SMS an eine vom Provider angelegte Mailadresse geschickt, dieser leitet diese dann als SMS an Ihre Handynummer weiter, mehr Informationen dazu finden Sie auf unseren FAQ-Seiten.
Das komplett in Englisch gehaltene Webfrontend ist sehr aufgeräumt und bietet alle Einstell- und Anzeigemöglichkeiten. Zum Beispiel kann die Temperatur dort auch direkt abgelesen, die Sensoren benannt (Raum1/2, Wohnzimmer etc.), die Alarmierungsschwellwerte festgelegt und die Mailempfänger eingetragen werden. Aber auch die MIB Table und die Konfiguration können darüber herunter geladen werden. Überzeugen Sie sich doch selbst von dieser Weboberfläche auf unserer Online-Demo-Seite.
general
system
Sensors
Von dem HWg-STE gibt es auch eine PoE-Version, welche neben PoE sonst die gleichen Funktionalitäten bietet.
Falls WassereinbrücheBewegungenTürenLuftstromRauch oder andere Gefahren überwacht werden sollen, empfehlen wir unseren Kunden die Produkte von AKCP. Auch diese sind wieder ideal für das Monitoring-System und funktionieren auf die gleiche Weise. Um auf Nummer sicher zu gehen, testen Sie doch mal unseren Einkaufsberater.
Haben Sie Fragen? Gerne stehen wir Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihres Projektes zur Seite. Nutzen Sie dafür bitte diese Kontaktinformationen.
Übrigens: wir stellen auch eine Online-Demo von dem Gerät bereit, sollten also Unklarheiten weiterhin bestehen hilft vielleicht ein Blick darauf oder rufen Sie uns doch einfach an!

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.