Als Linux User hat man es mit proprietärer Software oft garnicht so leicht. Freilich ist es erstrebenswert immer freie Software zu nutzen, manchmal hat man aber einfach keine Wahl. Wie im Falle Microsoft Exchange Server zum Beispiel. Nutzt man wie ich Thunderbird, kann man zwar E-Mails abholen und auch verschicken, der Kalender bleibt einem aber erst mal verschlossen. Außer man benutzt das Webinterface “Outlook Web Access”, dann gehen Erinnerungen aber  schnell unter. Im schlimmsten Fall würde man also Termine einfach verpassen.
Eine Lösung für dieses Problem bietet DavMail. Hierbei handelt es sich um einen exchange Gateway der unter anderem auch eine Schnittstelle zum Exchange Kalender bieten kann.
Wie wirds gemacht?
Alles einfacher als gedacht. DavMail setzt Java voraus und bringt auch ein Startscript mit. Wer sich jetzt fragt ob das auch mit OpenJDK geht: Ja, problemlos. Nach dem Start kann man in einem kleinen Fenster seine Gateways konfigurieren. Für mich ist hier erst mal nur der “Caldav HTTP port” interessant. Hier sieht man aber auch direkt schon die Möglichkeiten die einem DavMail bietet. Von POP bis LDAP können verschiedene Gateways konfiguriert werden.
davmail
Thunderbird Integration
Um den gewünschten Kalender jetzt in Thunderbird zu integrieren benutze ich das Addon Lighting. Sogeannente “CalDAV” Kalender lassen sich damit problemlos einbinden. Öffnet man den Calendar Tab, kann man nun durch Rechtsklick auf “Calendar” einen solchen erstellen. Hier darf man sich aber nicht von der Auswahl “On my Computer” beirren lassen, sondern muss “On the Network” auswählen. Am Ende des Setups verknüpft man den Kalender noch mit einem bestehenden Konto.
thunderbird_lightning
Mit diesem Setup kann man weiterhin seine Mailkonten mit Thunderbird verwalten und bekommt bei Terminen eine auffällige Erinnerung.

Blerim Sheqa
Blerim Sheqa
Product Manager

Blerim ist seit 2013 bei NETWAYS und seitdem schon viel in der Firma rum gekommen. Neben dem Support und diversen internen Projekten hat er auch im Team Infrastruktur tatkräftig mitgewirkt. Hin und wieder lässt er sich auch den ein oder anderen Consulting Termin nicht entgehen. Mittlerweile kümmert sich Blerim hauptsächlich im Icinga Umfeld um die technischen Partner und deren Integrationen in Verbindung mit Icinga 2.