Intelligent Resilient Framework (IRF) ist eine von H3C entwickelte Software-basierte,
fehlertolerante Virtualisierungstechnologie. Die Idee die dahinter ist, diverse
Netzwerkkomponenten über physikalische IRF-Ports (min. 10Gbit) miteinander zu
verbinden und in einem einzigen Netzwerkknoten zu virtualisieren.
Durch die Virtualisierung wird die Topologie vereinfacht, das Netzwerkmanagement
vereinheitlicht und es muss nur noch eine Komponente gewartet werden.
Eine virtuelle IRF-Komponente erscheint als eine einzige Netzwerkkomponente. So können
beispielsweise mit der IRF-Technologie zwei oder mehrere Switches in einem einzelnen
Switching- und Routing-System zu einem Virtueller Switch virtualisiert werden. Ein solches
IRF-System unterstützt Load Balancing, Aggregation und Redundanz, sowie alle Funktionen
der Sicherungs- und Vermittlungsschicht. Durch die Aggregation der Core-Switche
vereinfacht IRF den Aufbau lokaler Netze sowie die Kombination verschiedener
Spanning-Tree- und Redundanz-Protokolle wie Multiple Spanning Tree Protocol (MSTP) und
Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP).
Beispiel zur Einrichtung eines kleinen IRF Clusters bei 3com:
IRF Ports
Um einen IRF Cluster zu bilden, muss zuerst die Unit ID für jeden Switch gesetzt werden (Default ist 1), danach reboot.

set irf chassis 0 slot 1 member-id 1
set irf chassis 0 slot 2 member-id 2
set irf chassis 0 slot 3 member-id 3
set irf chassis 0 slot 4 member-id 4

Danach muss man den IRF-Port erstellen, dazu muss der physikalische Port deaktiviert
(shutdown) sein. Danach wieder reboot.

interface irf-port 1/1
port group interface Ten-GigabitEthernet1/1/1 mode normal
interface irf-port 1/2
port group interface Ten-GigabitEthernet1/1/2 mode normal
interface irf-port 2/1
port group interface Ten-GigabitEthernet2/1/1 mode normal
interface irf-port 2/2
port group interface Ten-GigabitEthernet2/1/2 mode normal
interface irf-port 3/1
port group interface Ten-GigabitEthernet3/1/1 mode normal
interface irf-port 3/2
port group interface Ten-GigabitEthernet3/1/2 mode normal
interface irf-port 4/1
port group interface Ten-GigabitEthernet4/1/1 mode normal
interface irf-port 4/2
port group interface Ten-GigabitEthernet4/1/2 mode normal

Nun ist das ganze zu einem IRF-Cluster zusammengefasst und kann als eine Netzwerkkomponente behandelt werden.

Martin Schuster
Martin Schuster
Senior Systems Engineer

Martin gehört zu den Urgesteinen bei NETWAYS. Wenn keiner mehr weiss, warum irgendwas so ist, wie es ist, dann wird Martin gefragt. Er hat es dann eigentlich immer mal schon vor Jahren gesehen und kann Abhilfe schaffen :). Vorher war er bei 100world als Systems Engineer angestellt. Während er früher Nürnbergs Partykönig war, ist er nun stolzer Papa und verbringt seine Freizeit damit das Haus zu renovieren oder zieht einfach um und fängt von vorne...