Im dritten Teil unseres InGraph Guides, wollen wir uns mit Views beschäftigen:
InGraph ermöglicht es Ansichten von Graphen als Views zu speichern um sie immer wieder aufrufen zu können. Vorallem wenn sehr viele Plots gleichzeitig dargestellt werden sollen, können einem vorgefertigte Views sehr viel Aufwand ersparen. Am besten lässt sich das erstellen von Views anhand eines einfachen Beispiels erklären.
Unser Ziel:
Wir wollen eine Übersicht über die CPU-Auslastung und den Speicherverbrauch eines Hosts über den Zeitraum einer Woche.

Erstellen der neuen Ansicht

Zuerst öffnen wir eine neue Ansicht und wählen dazu den Host und den Service aus, den wir beobachten wollen:
 

Hinzufügen zusätzlicher Graphen

Um jetzt zusätzlich noch die CPU-Auslastung darzustellen, muss die erste Ansicht mit der Schaltfläche Clone this panel geklont werden. Im neuen Graphen werden nun die alten Plots entfernt und die neuen hinzugefügt. Zusätzlich ändern wir die Darstellung des neuen Plots so, dass der Raum unterhalb der CPU-Auslastung ausgefüllt wird.
(Tipp: Falls sich die dargestellten Zeiten bei beiden Graphen unterscheiden sollten, kann man diese mit der Funktion synchronisieren bequem anpassen. )

Ausblenden unwichtiger Parameter und Speichern

Um eine bessere Übersichtlichkeit zu erreichen kann man außerdem noch ungewollte Plots ausblenden. In unserem Beispiel wollen wir dass nur die prozentuale Belegung des Hauptspeichers dargestellt wird. Dies erreichen wir indem wir unter Settings den Haken bei Active entfernen.

Wenn die View nun zu unserer Zufriedenheit angepasst ist, können wir diese nun in der Toolbar unter Template und Save As View speichern. Jetzt kann man das View in der linken Seitenleiste, unter InGraph und Views jederzeit wieder aufrufen.