pixel
Seite wählen

Epische Entwicklungsumgebung in Eclipse

von | Jan 6, 2012 | Development

In letzter Zeit habe ich häufiger mit dem Thema Plugin Programmierung zu tun. Und da, wie letzte Woche schon geschrieben, die Programmiersprache meiner Wahl in den meisten Fällen Perl ist, suche ich schon seit längerem eine adäquate IDE. Nun gibt viele Wege ein Programm in Perl zu schreiben. Der auf jedem unixoiden System verfügbare Weg ist vi, mit vim sogar mit Syntax highlighting. Unter win-digen Umständen tut’s auch das notepad. Aber so richtig komfortabel sieht das alles nicht aus.
Eine wirklich gute Hilfe, die ich vor kurzem gefunden habe, ist die Erweiterung EPIC für Eclipse. Eclipse ist an und für sich als Entwicklungsumgebung für Java bekannt, viele kennen auch noch die Erweiterung für C/C++ aber dass Eclipse auch etwas für Perl bietet ist nicht jedem bekannt. Natürlich steht es wie Eclipse selber auch unter einer Open Source Lizenz, der Source Code kann daher hier bezogen werden, die Installation gestaltet sich aber ungleich einfacher wenn man den Eclipse Update Manager benutzt. Dieser befindet sich im Menü “Help” unter “Install new Software”.
Trägt man hier die Adresse “http://e-p-i-c.sf.net/updates/testing” ein, ist man nur noch einen Klick von der fertigen Installation entfernt.
Eclipse selber steht für die meisten Plattformen zur Verfügung. Entweder man installiert es unter der jeweiligen Linux Distribution direkt aus den Software Repositories oder man bezieht es von der Eclipse Homepage.

Vorteile

Ich kann hier in der kürze natürlich nicht alle Features aufzählen, die wichtigsten sind jedoch:

  • Syntax Highlighting
    Sieht nett aus und funktioniert richtig gut.
  • Syntax Validation
    Man muss nicht immer erst das Programm starten damit man merkt dass es doch nicht so tut wie man will
  • Debugger
    Erleichtert einem das debugging enorm durch die Möglichkeit Breakpoints zu setzen und den Wert von Variablen zur Laufzeit zu überprüfen und wahlweise auch zu ändern.
  • Wortvervollständigung
    für tippfaule, ein Druck auf Enter und das Wort ist da
  • Integrierte Hilfe
    Integration von perldoc. Man hält den Mauszeiger über einen Befehl und schon erscheint die Hilfe. (Wichtig: unter dem Menü Window \ Preferences muss der Pfad zu Perl vollständig und richtig hinterlegt sein)
  • Regex Testing Machine
    Gegen böse Überraschungen gut. Einfach mal testen ob der Regex auch das findet was man erwartet.
Christoph Niemann
Christoph Niemann
Senior Consultant

Christoph hat bei uns im Bereich Managed Service begonnen und sich dort intensiv mit dem internen Monitoring auseinandergesetzt. Seit 2011 ist er nun im Consulting aktiv und unterstützt unsere Kunden vor Ort bei größeren Monitoring-Projekten und PERL-Developer-Hells.
Mehr Beiträge zum Thema Development

Divide and Conquer – Verteilte Git-Konfiguration

In meinem zehnten Monat als Consultant bei NETWAYS angekommen, bin ich inzwischen gut in verschiedenste Kundenprojekte integriert. Das sorgt einerseits für einen abwechslungsreichen Alltag mit immer neuen Herausforderungen, andererseits stellte sich irgendwann ein...

DockerCon 2022: Wie geht Containersecurity?

Buzzwords wie Software Supply Chain, Container Security Scanning oder Software Bill of Materials (SBOM) sind in den vergangenen zwei Jahren vermehrt in aller Munde, nicht zuletzt aufgrund des anhaltenden Trends zur Containerisierung vormals monolithischer Anwendungen...

Python – Generator

Wer schon einmal eine etwas größere Datei, bspw. 1Gb, mit dem Editor VIM geöffnet hat, der weis, wie lange dies dauern kann. Das kommt daher, dass diese Datei zunächst komplett in den Arbeitsspeicher geladen werden muss. So ähnlich verhält es sich, wenn in Python eine...

Ansible – How to create reusable tasks

Ansible is known for its simplicity, lightweight footprint and flexibility to configure nearly any device in your infrastructure. Therefore it's used in large scale environments shared between teams or departments. Often tasks could be used in multiple playbooks to...