Im Vorfeld der OSDC 2011 bat Julian Hein in einem interessanten Gespräch Kristian Köhntopp ihm mal grundsätzlich zu erläutern, warum und wieso er sich die ganze Arbeit rund um die Automatisierung denn eigentlich antun würde. Schließlich ist der Schwerpunkt der diesjährigen OSDC “Automatisiertes System-Management”. Dies inspirierte Kristian Köhntopp zu einem umfangreichen und sehr interessanten Blog-Artikel zu diesem Thema.
Laut Köhntopp ist Automatisierung kein technisches Problem, sondern in erster Linie ein organisatorisches und personelles. Anhand von anschaulichen Beispielen aus dem Straßenverkehr und dem MySQL-Projekt “Merlin” führt er auf teilweise recht unterhaltsame Art und Weise durch das an sich eher trockene Thema.
Wichtig für erfolgreiche Automatisierungs-Projekte sind weniger die richtigen Werkzeuge und Tools als vielmehr das Erarbeiten der zu bewältigenden Arbeitsschritte, das Sammeln von Best Practices – und natürlich die Automatisierung der jeweiligen Prozesse. Nur wenn jeder zu automatisierende Prozess vollständig abgebildet worden ist, kann ein solches Projekt gelingen.
Dabei ist es absolut notwendig, dass alle Gruppen die von einem Prozess betroffen sind in diesen Automatisierungsprozess involviert werden. Köhntopp geht des Weiteren auch auf Sinn oder Unsinn von Methoden wie Scrum oder Kanban und auf die sich ändernden Anforderungen an die Arbeitsweisen in den jeweiligen Teams ein.
Den ganzen Artikel gibt es unter: http://blog.koehntopp.de/archives/3038-Automatisierung-und-Skalierung.html
und Teil 2 unter: http://blog.koehntopp.de/archives/3040-Automatisierung-und-Skalierung-Teil-2.html
Übrigens: die OSDC ist fast ausgebucht, im Moment haben wir nur noch 5 letzte Plätze zu vergeben!! Das Paket inkl. Übernachtung ist bereits vollständig ausgebucht. Wer also noch mit dabei sein möchte auf der OSDC 2011 sollte sich jetzt schnell anmelden: www.osdc.de