Die Open Source Monitoring Conference, welche am 07. Oktober endete, bot dem Icinga-Team eine gute Plattform um die erste stabile Version 1.2.0 des Nagios-Forks vorzustellen.

Das Icinga Projekt wurde erstmalig auf der OSMC 2009 vorgestellt – inzwischen wurden einige Verbesserungen umgesetzt. Zum einen wurde sowohl das klassische CGI-basierte Interface verbessert und zum anderen auch die neue Web-GUI. Beispielsweise wurde das klassische Interface um das sehr nützliche Feature erweitert, ein Kommando an viele Services gleichzeitig absetzen zu können, etwa um die Alarmierung für alle Services mit einem Klick zu deaktivieren, die von einer geplanten Wartung betroffen sind. Zudem ist das neue Interface nun in mehr als 10 Sprachen u.a englisch, schwedisch und französisch verfügbar. Das neue Web-GUI wiederum ist nun scrollbar, kann individuell konfiguriert und so mit eigenen Filtern und Gruppierungen in wiederverwertbaren Views gespeichert werden und erlaubt jetzt eine sehr viel feiner abgestufte Rechtevergabe für Benutzer.
Mittlerweile gibt es auch einige Add-Ons wie

  • Dynamische Temperaturkarten mit Heatmap
  • Performancecharts durch PNP Integration
  • Business Process AddOn für Icinga
  • Konfigurationsverwaltung mit LConf

Mehr zu der neuen Monitoring Lösung Icinga finden Sie auf unserer Website unter: http://www.netways.de/de/produkte/icinga/
Hinweis: Inzwischen wurde mit der Version 1.2.1 von Ende Oktober noch ein Release zur Korrektur kleinerer Fehler nachgeliefert.