Unser NETWAYS Firmensitz, die Deutschherrnstraße in Nürnberg hat sich mittlerweile zu einem der Fixpunkte der Nürnberger Software und IT-Landschaft herausgebildet. Die sogenannte „Software-/Games Industrie“ ist heute mit rund 11.800 Erwerbstätigen und 863 Millionen Euro Umsatz der in Nürnberg größte und umsatzstärkste aller elf Teilmärkte der Kultur- und Kreativwirtschaft.
Grund genug für die Bundestagsabgeordnete Dagmar Wöhrl, die Unternehmen die hinter diesen Zahlen stecken einmal näher kennen zu lernen und deren Potentiale der Öffentlichkeit darzustellen. Frau Wöhrl hatte in ihrer ehemaligen Funktion als parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium die Initiative der Bundesregierung zur Kultur- und Kreativwirtschaft ins Leben gerufen und möchte gerade kleinere und mittlere Unternehmen aus der Software-/ Games Industrie der Region unterstützen.
Bei dem Besuch von Frau Wöhrl stellte Julian Hein die Entwicklung von NETWAYS von 1995 bis heute dar und zeigte zukünftige Wachstumspotenziale auf. Mit derzeit 26 festangestellten Mitarbeitern (darunter 4 Azubis) und Kunden aus der ganzen Welt gehen wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf weitere Entwicklungen! Ein Dankeschön geht an Roland Weiniger (stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands KulturGilde und selbst Inhaber eines Nürnberger Entwicklungsstudios für Spiele) für die Organisation und die angenehme Zusammenkunft.