Die Open Source Monitoring Conference (OSMC) 2010 endet erfolgreich und mit jeder Menge positiver Erkenntnisse und Impressionen. Auch dieses Jahr war die Konferenz sehr gut besucht und mit hochkarätigen Vorträgen und Referenten wie Michael Medin oder Wolfgang Barth besetzt. Ein kleines Schmankerl, fernab von dem bayerischen Buffett am Abend war die AR.Drone, die ausprobiert werden konnte und am Ende bei der Verlosung in die Hände eines glücklichen Gewinners fiel. Das Publikum war wieder bunt gemischt und aus ganz Europa: Deutschland, Österreich, Italien, Belgien, Schweden, Schweiz, Slowenien und mit 22 Vorträge, 4 Workshops und 1 Intensiv-Workshop am Vortag war für jeden etwas dabei. Auch in diesem Jahr wurden wieder alle Vorträge gestreamt und sind ab sofort im Archiv des Linux Magazins zu finden: http://streaming.linux-magazin.de/
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Unterstützung seitens des Linux Magazin, an Thomas Krenn, an alle Referenten und natürlich an alle Teilnehmer, die der Konferenz jedes Jahr wieder die tolle Atmosphäre verleihen! Der Teilnehmerbereich ist in ca. 1 Woche für alle Teilnehmer freigeschalten. Und der Termin für die nächste OSMC steht auch schon fest: 29. & 30. November 2011!

Doch nach der Konferenz ist vor der Konferenz – die Open Source Data Center Conference (OSDC) 2011 Vorbereitungen laufen bereits!
Rund 6 Monate sind es noch, bis zur Open Source Data Center Conference, welche vom 06.-07. April 2011 bereits zum 3. Mal im Frühling in Nürnberg stattfinden wird. Die Konferenz rund um den Einsatz von Open Source Lösungen in Rechenzentren und großen IT-Umgebungen konzentriert sich neben einem generalistisch ausgelegten Vortragsprogramm in 2011 auf den Schwerpunkt “Automatisiertes Systems Management” und bietet viele Vorträge und praktische Case Studies zu diesem Bereich.
Neu sind auch, die der Konferenz vorgelagerten Workshops, welche am 05. April stattfinden werden. Hierbei wir das Thema – passend zum Schwerpunkt – “Konfigurationsmanagement mit Puppet – Advanced” behandelt sowie “ITSM Reporting mit Jasper”. In diesen beiden Workshops werden die Themen anschaulich und praktisch behandelt und durch die Teilnahme-Beschränkung bleibt genügend Raum für individuelle Fragestellungen und Lösungen. Die Konferenzhomepage wurde bereits freigeschalten und wenn Sie sich jetzt bereits anmelden möchten, profitieren Sie bis zum 28. Februar 2011 von vergünstigen Frühbucherpreisen.
Sie haben ein spannendes Thema oder ein Best Practice Beispiel parat und möchten gerne als Referent die OSDC besuchen? Dann sind Sie herzlich eingeladen das Call for Papers Formular zu verwenden.
Wir freuen uns schon Sie auf der nächsten Konferenz begrüßen zu dürfen – dann ganz unter dem Motto “Open Source thinking large”!